2 Minuten Lesezeit (426 Worte)

VIDEO: Die Zillertaler kommen

VIDEO: Die Zillertaler kommen

Schwandorf. Es gibt in Ostbayern wohl kaum jemanden, der noch nie im benachbarten Zillertal im schönen österreichischen Bundesland Tirol zu Besuch war. Ob es im Winter zum Skifahren ist, im Sommer zum Wandern oder beim legendären Almabtrieb – die gemütlichen Hütten kennt jeder, die Käserei in Mayrhofen haben viele schon gesehen, und die fast schon obligatorische Frage bei der Begrüßung „Mögt’s a Schnapserl?“ klingt ebenfalls vielen Ostbayern bekannt im Ohr. Kein Wunder, dass sich auch für die Zillertaler Musik in der Oberpfalz eine stetig wachsende Fangemeinde gebildet hat. Sie alle kommen im Spätsommer auf ihre Kosten, denn dort gibt es am Schwandorfer Volksfestplatz ein einzigartiges dreitägiges Musikfestival.

Anzeige

 

Unter dem Motto „Alpensound im Bayernland“ startet das Fest am Freitagabend mit der Showband „Die Partyfüchse“. Am Samstag treten als Highlight gleich vier aus Funk und TV bekannte Zillertaler Bands auf. „Der Zillertaler und die Geigerin“ sind mit von der Partie, ebenso wie die „Zellberg Buam“, die „Mayrhofner“ und die „Ursprung Buam“. Damit konnten die Veranstalter Arthur Schötz und Josef Huger Top-Musikanten verpflichten, die ihren ostbayerischen Anhängern sicherlich ordentlich einheizen werden. Gerhard Spitaler von den „Zellberg Buam“ sagte im Interview mit dem „Ostbayern-Kurier“, dass er sich sehr freue, in einer Gegend zu spielen, von wo er schon so viele Gäste auch bei sich im „Zellbergstüberl“ empfangen durfte.

Ganz in bester Zillertaler Manier wurde in ebendieser Gastwirtschaft beim Besuch unserer Zeitung zünftig aufgespielt. Auch die Mayrhofner Bürgermeisterin Monika Wechselberger unterbrach eigens eine Sitzung, um mit dem „Ostbayern-Kurier“ sprechen zu können. Sie sagte, es käme mit dieser musikalischen Besetzung eine geballte Ladung Zillertal in die Oberpfalz. Mit einem süffisanten Lächeln wünschte sie den Gästen in Ostbayern dafür viel Vergnügen.

Der dritte Tag des Musikfestes steht unter dem Zeichen der Inklusion. Eingeladen und gezielt angesprochen wurden hier in Schwandorf und Umgebung Menschen mit Behinderung. Sie werden am Sonntag nicht nur zahlreich zu Gast sein, sondern auch auf der Bühne selbst mitmusizieren. 
Das Festival ist das erste seiner Art in Schwandorf und wird moderiert von „Ostbayern-Kurier“-Moderator Fabian Borkner. Es setzt auch ein Zeichen für das 30-jährige Bestehen der Festwirtsfamilie Huger sowie des 50-jährigen Jubiläums des Gasthauses Späth in Kreith, wo Arthur Schötz zusammen mit seiner Familie für lustige Abende im Traditionswirtshaus sorgt. „Wenn man sieht, mit welcher Leidenschaft und Begeisterung die Zillertaler ihre Musik spielen, dann bekommt man schon Gänsehaut“, sagt Arthur Schötz. Wer diesen Sound live erleben will, kann dies vom 31. August bis 02. September auf dem Schwandorfer Volksfestplatz tun. Karten gibt es im Vorverkauf beim Gasthaus Späth, und alle Informationen sind im Internet zu finden unter www.musikantenwirt.de. 

Hildegard Baker für 25-jähriges Dienstjubiläum gee...
Gefährlicher Eingriff in Straßenverkehr