2 Minuten Lesezeit (386 Worte)

Johannes Spindler wurde zum Diakon geweiht

Spindler-Johannes-Diakonenweihe-08-12-18-169 Die sieben neuen Diakone der Diözese Regensburg, darunter Johannes Spindler (4. von rechts), mit Bischof Dr. Rudolf Voderholzer (5. von links). Pfarrer Monsignore Johannes Hofmann der Pfarrei St. Laurentius Neustadt an der Donau (ganz links) und Regens Monsignore Martin Priller (ganz rechts). (c) by Monika Schächerer

Seebarn.  Am Hochfest Mariä Empfängnis, fand in der Pfarrkirche St. Laurentius in Neustadt an der Donau die diesjährige Diakonenweihe des Bistums Regensburg statt. Zu Beginn der Pontifikalmesse begrüßte der Ortsgeistliche und Regionaldekan Pfarrer Monsignore Johannes Hofmann alle Anwesenden, besonders den Landrat Martin Neumeyer und den Bürgermeister von Neustadt, Thomas Reimer. 

Der liturgische Gruß des Bischofes, Dr. Rudolf Voderholzer, galt vor allem den sieben Weihekandidaten, sowie deren Familienangehörigen, Freunden, Verwandten und Gästen. Rund 90 Seebarner, Verwandte und Freunde des Weihekandidaten machten sich im Bus und mit Privatautos auf den Weg in das 110 km entfernte Neustadt an der Donau, um ihren Seebarner Priesteramtskandidaten zu begleiten. Darunter war auch die 2. Bürgermeisterin der Stadt Neunburg, Margit Reichl, ebenfalls eine Seebarnerin. Der Regens des Priesterseminars, Monsignore Martin Priller, stellte die Kandidaten vor. Vor dem Bischof antworteten sie mit: „Hier bin ich". Die Erteilung der Weihe erfolgte durch die Handauflegung und das Weihegebet. Durch das Anlegen von Stola und Dalmatik, die Überreichung des Evangeliums und die Umarmung durch den Bischof, und die der Mitbrüder, wurden sie in die Gemeinschaft der Diakone aufgenommen. Ihre Aufgabe ist es nun das Taufsakrament zu spenden, die Kommunion auszuteilen, Trauerende zu begleiten, in der Jugendarbeit junge Menschen auf dem Glaubensweg zu begleiten. Mit der Aussage: „Einmal Diakon – immer Diakon" sagte Bischof Dr. Rudolf Voderholzer den Neugeweihten zu, „dass besonders die Armen, Bedürftigen, Notleidenden und die Menschen, die in geistiger Not sind, Eure Liebe spüren sollen."

Anzeige

Nach dem Segen endete der Gottesdienst mit dem Te Deum: „Großer Gott wir loben dich". Die musikalische Gestaltung der Pontifikalmesse übernahmen der Kammerchor St. Laurentius unter der Leitung von Reinhold Furtmeier, sowie das Blechbläserensemble St. Laurentius. An der Orgel spielte Joachim Schreiber. Dieser trug auch die Gesamtleitung. Scholaren aus dem Alumnat des Priesterseminares St. Wolfgang, Regensburg gestalteten die Feier mit. Am Sonntag predigte Johannes Spindler das erste Mal beim Gottesdienst in seiner Heimatpfarrei.

Terminvorschau für die Priesterweihe: 29.06.19 Priesterweihe im Dom in Regensburg; 30.06.19 Heimatempfang in Seebarn; 07.07.19 Primiz in der Heimatpfarrei Mariä Himmelfahrt, Seebarn

Die Weihekandidaten:

Alexander Ertl, Pfarrei St. Johannes, Dingolfing; Lucas Lobmeier, Pfarrei Mariä Verkündigung, Tegernheim; Matthias Meckel, Pfarrei St. Josef, Cham; Maximilian Moosbauer, Pfarrei Mariä Geburt, Bach; Johannes Spindler, Pfarrei Mariä Himmelfahrt, Seebarn; Fr. Jakob Brodowsky C. O., Kongregation des hl. Philipp Neri, Aufhausen; Fr. Dominikus Hartmann CP, Kongregation vom Leiden Jesu der Passionisten, Schwarzenfeld.

Ski- und Snowboardkurse am Riedlberg
ÖPNV-Kenner unter sich - Münchner Straßenbahnfreun...