Markt-Bruck-Drohnenubergabe-3 Bürgermeister Hans Frankl (5. von rechts) überreichte dem 1. Kommandanten Patrick Allen (4. von links) , sowie dem Drohnenteam der FF Bruck die Drohne des Typs YUNEEC TYPHOON H. Kreisbrandrat Robert Heinfling (3. von links) und Kreisbrandmeister Armin Jehl (ganz links) dankten dem Markt Bruck für die Anschaffung. Foto: Schächerer

​Feuerwehr Bruck stellte offiziell die Drohne in den Dienst

2 Minuten Lesezeit (372 Worte)
Empfohlen 

1. Bürgermeister Hans Frankl, übergab zusammen mit der Feuerwehr-Landkreisführung Kreisbrandrat Robert Heinfling und Kreisbrandmeister Armin Jehl die Drohne des Typs YUNEEC TYPHOON H an die Feuerwehr Bruck i.d.OPf. Am Kommersabend zum 150-jährigen Gründungsjubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Bruck, erhielt die Brucker Wehr eine Drohne vom 1. Bürgermeister Hans Frankl als Geschenk überreicht. Seitdem haben sich die Feuerwehrdienstleistenden intensiv mit der Drohne aus- und fortgebildet. 

Die Brucker Floriansjünger sind die ersten im Landkreis Schwandorf, die seit Oktober eine Drohne bei ihren Einsätzen mit anbieten können. Bisher kam diese bei drei Alarmierungen zum Einsatz. Neben der stets guten Zusammenarbeit zwischen dem Markt Bruck und der Feuerwehr bedankte sich Kreisbrandrat Robert Heinfling für die Anschaffung. „Die Drohne stärkt die Einsatzfähigkeit der Wehr. Außerdem wird diese landkreisweit zum Einsatz kommen.", so der Kreisbrandrat.

Ausbildung des Drohnenteams

Das Drohnenteam besteht aus neun Mann. Die Mannschaft der taktischen Einheit „Multikopter" besteht aus drei verschiedenen Funktionen: Truppführer, Pilot, Beobachter. Bei der Drohne handelt es sich um einen sogenannten „Hexacopter", d.h. sie ist mit sechs Rotoren und Motoren ausgerüstet, was eine ruhige Flugeigenschaft gewährleisten soll. Durch die Ausstattung mit Wärmebild- und Restlichtkamera ermöglicht das Fluggerät den Feuerwehrdienstleistenden die Suche nach Brandherden und Glutnestern auch in der Nacht oder wenn die Baumkronen eine direkte Bodensicht verhindern. Sowie zur abgängigen Personen. 


Anzeige

Mit einer Spitzengeschwindigkeit von rund 70 km/Stunde, einer Reichweite von 1,6 Kilometern und einer Flughöhe von 122 Metern, ermöglicht das Gerät den Einsatzkräften bei einem Waldbrand eine schnelle, großflächige Suche nach dem Brandherd, wogegen bodengebundene Kräfte hierfür einen weitaus größeren Zeitaufwand benötigen würden. Da die Drohne ständig ihre aktuelle Position per Satellit ermittelt und dies an den Bediener weitergibt, haben die Wehren nun die Möglichkeit schnell und zielgerichtet in die Brandbekämpfung einzusteigen. Die Alarmierung der taktischen Einheit „Multikopter der Freiwilligen Feuerwehr Bruck" erfolgt durch die Integrierte Leitstelle Amberg und kann von verschiedenen Hilfsorganisationen und Behörden angefordert werden.

Grenzen der Drohne:

Die Drohne kann nicht eingesetzt werden bei: - Niederschlag; Regen, Schnee; Gewitter, Hagel - Sichtbehinderungen durch Nebel - Windgeschwindigkeiten über 10 m/s - Bereiche mit erhöhter elektromagnetischer Strahlung z.B. Funkmasten, Hochspannungsleitungen 

Anforderung Drohne: planbare Ereignisse: über die Kommandanten der FF Bruck i. d. OPf.Kommandant:0 94 34/2 00 98 17 stv. Kommandant: 0 94 34/2 00 98 18, Einsätze: über die ILS Amberg


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

04. Dezember 2021
Region
Advertorial
Genießen
Wir machen anderen eine Freude und lassen es uns im Kreis der Familie gut gehen: Für viele sind die Weihnachtsfeiertage die schönste Zeit im Jahr. Doch nachhaltig ist das Fest meist noch nicht. Das kann aber auch anders gehen - und muss keinesfa...
21. November 2021
Regenstauf
Region
Advertorial
Genießen
Regenstauf. Wer einen Termin beim Regenstaufer Bürgermeister Schindler hat, muss an seiner Vorzimmerdame Silvia Bruckmüller vorbei. Sie koordiniert seine Termine, verfasst Schreiben für ihn, organisiert Treffen und Meetings, bucht Räumlichkeiten und ...
06. November 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Genießen
Bodenwöhr. Ob Winter, Sommer, Frühling oder Herbst: frischer, prickelnder Genuss steigert zu jeder Jahreszeit die Freude am Freizeitspaß. Diese Botschaft hat Fotograf Clemens Mayer in die zwölf Motive des Jacob Weissbierkalenders 2022 gepackt - und d...
20. Oktober 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Mobilität
Neuenschwand. Elektromobilität, eine Technologie, mit der sich längst auch die Betreiber von Autohäusern und Werkstätten beschäftigen. Einer von ihnen ist Jürgen Dietl, der seit Jahren seine Reparaturwerkstätte nebst Autohandel in Neuenschwand betrei...
16. Oktober 2021
Kreis Kelheim
Amberg
Kreis Amberg-Sulzbach
Kreis Cham
Kreis Regensburg
Regensburg
Kreis Schwandorf
Schwandorf
Region
Advertorial
Gesund leben
Ostbayern. (Advertorial) Das Haus in Sarching liegt etwas zurückgesetzt von der Straße, und schon von weitem lächelt der reife Herr freundlich zu. Im Gespräch meint er schelmisch: „Jetzt habe ich einen Knopf, wo immer sofort eine junge Frau zu mir ko...

04. Dezember 2021
Weiden
Region
Stellenmarkt
Bildung & Beruf
(ANZEIGE) Die Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet (AGR) ist mit rund 960 Mitarbeitern eine mittelständisch strukturierte Gruppe im Eigentum des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Sie arbeitet in den fünf Geschäftsfeldern Kreislaufwirtschaft und Logi...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige