Freitag, 22. März 2019
ANZEIGE
Anzeige
Anzeige

PR-Reportage

17. März 2019
Teublitz
Reportage
Teublitz. Österliche Vorfreude im barocken Schloss: In der attraktiven Anlage des Sozialwerks Heuser lockt am Wochenende 6./7. April, jeweils von 13 bis 18 Uhr, wieder der traditionelle Kunstgewerbe-Markt mit all seinen Facetten nicht nur die Fans de...
17. März 2019
Nabburg
Reportage
Neusath-Perschen. Wie gerne werden die Oberpfälzer auf das phonetische „houhou" reduziert, wie wenig weiß der Durchschnittsdeutsche doch über sie. Ein wundervoller Ort, um sie mit Spaß und Entdeckerlust in ihrer Vielschichtigkeit kennenzulerne...
15. März 2019
Regenstauf
Reportage
Ramspau. Bei Fleisch und Wurst möchte sich jeder darauf verlassen können, dass er beste Qualität aus Meisterhand bekommt. Die Tiere sollen bis zur Schlachtung ein gutes Leben in der Region haben, und im Optimalfall kennt und schätzt der Kunde den Met...

Aktuell

15. März 2019
Nittenau
Region
​Die Stadt Nittenau freut sich über die Erfolge seiner Sportler. Einer von ihnen ist Robert Stangl, der sich im Goldenen Buch der Stadt verewigte. ...

Anzeige

Anzeigen Ostbayern-Profis

1 Minuten Lesezeit (180 Worte)
Empfohlen 

Mehr Zugkapazität am Bahnhof Sinzing

Auenschuss-NG-SS-Eck-Dmmerung (c) by Birgitt Retzer

Landrätin Tanja Schweiger hatte sich bei der agilis dafür eingesetzt, dass für die morgentliche Zugverbindung von Sinzing nach Regensburg mehr Beförderungsplätze geschaffen werden.  Weiterer wichtiger Beitrag zur Entlastung der Pendlersituation auf der A3

Landkreis Regensburg. Seit dem Fahrplanwechsel am 09.12.18 setzt das Eisenbahnverkehrsunternehmen agilis am Bahnhof Sinzing für die schultägliche Verbindung morgens nach Regensburg statt bisher eines Vierteilers jetzt zwei Dreiteiler ein. Was bedeutet, dass statt bisher 264 jetzt 400 Sitzplätze, und statt 232 jetzt 360 Stehplätze zur Verfügung stehen.

Landrätin Tanja Schweiger begrüßt diese deutliche Angebotsverbesserung um über 50 Prozent sehr. „So können die vorhandenen Fahrgastpotentiale auf dieser Bahnverbindung von Sinzing nach Regensburg maßgeblich erhöht werden. Das ist ein weiterer wichtiger Beitrag zur Entlastung der Pendlersituation auf der staugeplagten A3." Auch deshalb, weil Berufspendler jetzt wieder besser die P+R-Anlage am Bahnhof Sinzing nutzen und so vom Pkw auf den Zug umsteigen könnten.


Anzeige

Bereits im April 2018 hatte sich die Landrätin für eine Verstärkung der Zugleistung für die Morgenverbindung von Sinzing nach Regensburg eingesetzt, nachdem immer wieder Beschwerden zu überbelegten Zügen unter anderem bei der landkreiseigenen Nahverkehrsgesellschaft GFN eingegangen waren.

Sternsingeraktion „Segen bringen – Segen sein“
Felsenkellerführungen in der 2. Kalenderwoche

 

_____________________

Wer ist online?

Aktuell sind 3048 Gäste und keine Mitglieder online

Anzeige

Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok