Anzeige

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

110319-Straenausbau-WAC-1

Straßenbau am Steinberger See

2 Minuten Lesezeit (324 Worte)
Empfohlen 
Steinberg. Der Steinberger See ist seit vielen Jahren Anziehungspunkt für tausende Naherholungsuchende; mit der Inbetriebnahme der größten begehbaren Holzkugel der Welt hat sich diese Entwicklung nochmals verstärkt. Um am Westufer bessere Erreichbarkeit zu schaffen, hat die Gemeinde Steinberg am See begonnen, die Kreuzung Industriestraße/In der Oder um eine Linksabbiegespur zu erweitern. 
Außerdem wird der von Schwandorf kommende Geh- und Radweg über die Industriestraße hinweg barrierefrei weitergeführt. Dazu wird eine Verkehrsinsel, ein so genannter Tropfen, im Einmündungsbereich In der Oder gebaut. Beleuchtung der Querungsstelle sowie Markierungen der Fahrbahnverbreiterung sind weitere Elemente der Baumaßnahmen. Der Steinberger Bürgermeister Harald Bemmerl hat zusammen mit der Verwaltung sowie den beteiligten Firmen am Montagnachmittag den Baufortschritt vor Ort vorgestellt. Diese Maßnahmen bedeuten für Auto- und LKW-Fahrer in den nächsten Wochen einige Einschränkungen. So ist die Industriestraße halbseitig gesperrt, eine Funkampel regelt den Verkehr. Für Lastwagen erging die Bitte, das Gebiet großräumig über die Autobahnausfahrt Schwandorf-Nord zu umfahren. 

Einen entsprechenden Brief habe auch der Wackersdorfer Bürgermeister Thomas Falter an alle im Innovationspark ansässigen Firmen geschickt, so Bemmerl. Die Zufahrt zum Gasthaus in der Oder erfolgt während der Bauzeit über die Straße, die von der Autobahnstelle Schwandorf-Süd zum Westufer des Steinberger Sees mündet. Die Zufahrt zur Wakeboardanlage sowie zur Adventure Minigolfanlage bleibt stets erreichbar. Bemmerl bat alle Verkehrsteilnehmer, inklusive der Radfahrer und Fußgänger, sich die Beschilderung während der Bauzeit genau anzusehen und den Hinweisen zu folgen.

Die Baumaßnahme begann am 04. März und soll Anfang Mai abgeschlossen sein. Betroffen sind davon 215 Meter der Industriestraße, 57 Meter In der Oder. Die Verbreiterung der Linksabbiegespur beläuft sich auf 3,25 Meter. Beteiligt sind bei der Projektabwicklung das Bauamt der Verwaltungsgemeinschaft Wackersdorf, bei der Planung, Ausschreibung und der örtlichen Bauüberwachung das Ingenieurbüro Seuss aus Amberg. Ausgeführt wird der Bau durch die Firma STRABAG AG der Niederlassung Weiden. Die Baukosten werden sich nach derzeitigem Stand auf etwa 364.000 Euro belaufen. Dieser Betrag wird zu einem Satz von etwa 50% von der Regierung der Oberpfalz gefördert.


Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

Region Schwandorf

30. Mai 2020
Bodenwöhr. Am 29.05.2020 um 22:30 Uhr wurde in der Schwandorfer Straße in Bodenwöhr ein 19-Jähriger Landkreisbewohner einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle konnten die Beamten hierbei bereits ein Messer im H...
29. Mai 2020
Amberg. Gerhard Huf wird zum 1. Juni 2020 zum Kriminaldirektor befördert. "Dies bedeutet eine deutliche Aufwertung der Amberger Kriminalpolizei", teilt die Behörde mit....
29. Mai 2020
Die meisten von uns haben einen Wecker, damit wir auch nicht verschlafen und pünktlich zur Arbeit oder in die Schule kommen. Doch wie machen das Tiere und Pflanzen? ...
29. Mai 2020
Kreis Schwandorf. Die  Corona-Tagesmeldung gleicht am Freitag der vom Vortag : Es gibt eine bestätigte neue Infektion, die in keinem Zusammenhang mit Gemeinschaftsunterkünften steht. Die Bilanz sieht zu Beginn des Pfingstwochenendes so aus:...
29. Mai 2020
Schwandorf/Schwarzenfeld. Am Donnerstag um kurz vor Mitternacht kam es in Schwandorf zu einer Verfolgungsfahrt der Polizei mit einem roten Audi A1. Sie endete an einer Straßensperre, die die Beamten auf der B 85 errichtet hatten....
29. Mai 2020
Maxhütte-Haidhof. Diese Frage von Bürgerinnen und Bürgern und besonders von Unternehmen stellt sich oftmals: Welche Bandbreite ist bei meiner Adresse verfügbar und welche bekomme ich in Zukunft? Bürgermeister Rudolf Seidl kann nun dank der ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

29. Mai 2020
Amberg. Gerhard Huf wird zum 1. Juni 2020 zum Kriminaldirektor befördert. "Dies bedeutet eine deutliche Aufwertung der Amberger Kriminalpolizei", teilt die Behörde mit....
26. Mai 2020
Hohenburg. Bereits von weithin ist der Feuerschein am Montagabend, 22 Uhr, zu sehen. Am Marktplatz in Hohenburg im Landkreis Amberg-Sulzberg soll ein Dachstuhl brennen. Als die ersten Einsatzkräfte im Ortskern ankommen, schlagen die Flammen aber nich...
26. Mai 2020
Amberg-Sulzbach. Für ihren Einsatz im Kampf gegen das Coronavirus bedankten sich Landrat Richard Reisinger und Versorgungsarzt Dr. Michael Scherer bei den Heimärzten und Medizinern der Schwerpunktpraxen im Landkreis Amberg-Sulzbach. „Dank Ihrer Mithi...
22. Mai 2020
Illschwang. Am frühen Mittwochabend (20.05.2020) gegen 17.30 Uhr erlebten die beiden Insassen eines Pkw Renault Scenic eine unerwartete Überraschung, als sie mit ihrem Wagen auf dem Autobahnzubringer (Staatsstraße 2164) in Richtung Sulzbach-Rosenberg...
22. Mai 2020
Amberg. Unter dem Motto „Amberg näht" hatte die Stadt Amberg Stoffe und Nähutensilien zur Verfügung gestellt und über die Freiwilligenagentur Ehrenamtliche dazu aufgerufen, Nasen-Mund-Bedeckungen zu nähen. Ziel war es, in den Zeiten, in denen Masken ...
17. Mai 2020
Kreis Schwandorf / Kreis Amberg-Sulzbach. Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen ist seit der letzten Nachricht vom Freitag im Kreis Schwandorf  21 auf 480 angestiegen, die Zahl der Corona-Todesfälle um eins auf 16. Verstorben ist eine 83-j...

Für Sie ausgewählt