Dienstag, 19. März 2019
ANZEIGE
Anzeige
Anzeige

PR-Reportage

17. März 2019
Teublitz
Reportage
Teublitz. Österliche Vorfreude im barocken Schloss: In der attraktiven Anlage des Sozialwerks Heuser lockt am Wochenende 6./7. April, jeweils von 13 bis 18 Uhr, wieder der traditionelle Kunstgewerbe-Markt mit all seinen Facetten nicht nur die Fans de...
17. März 2019
Nabburg
Reportage
Neusath-Perschen. Wie gerne werden die Oberpfälzer auf das phonetische „houhou" reduziert, wie wenig weiß der Durchschnittsdeutsche doch über sie. Ein wundervoller Ort, um sie mit Spaß und Entdeckerlust in ihrer Vielschichtigkeit kennenzulerne...
15. März 2019
Regenstauf
Reportage
Ramspau. Bei Fleisch und Wurst möchte sich jeder darauf verlassen können, dass er beste Qualität aus Meisterhand bekommt. Die Tiere sollen bis zur Schlachtung ein gutes Leben in der Region haben, und im Optimalfall kennt und schätzt der Kunde den Met...

Aktuell

15. März 2019
Nittenau
Region
​Die Stadt Nittenau freut sich über die Erfolge seiner Sportler. Einer von ihnen ist Robert Stangl, der sich im Goldenen Buch der Stadt verewigte. ...

Anzeige

Anzeigen Ostbayern-Profis

1 Minuten Lesezeit (127 Worte)
Empfohlen 

Buntes Programm bei KMK-Tagen 2019

130319-KMK-Tage-SAD v.l.n.r.: Nicole Zwicknagel (Kulturamt Schwandorf) Susanne Lehnfeld (Leiterin Kulturamt Schwandorf) Christina Fink-Rester (2. Vorstand Konrad-Max-Kunz-Fördervereinigung) Oberbürgermeister Andreas Feller
Schwandorf. Er gilt als der berühmteste Sohn Schwandorfs. Daher haben die Kulturschaffenden zusammen mit der Stadtverwaltung im Jahr 2010 die Veranstaltungsreihe „Konrad-Max-Kunz-Tage" zu Ehren des Tonsetzers der Bayern-Hymne ins Leben gerufen. Seither finden diese Tage jährlich statt. Am Dienstag stellte das Schwandorfer Kulturamt zusammen mit der Konrad-Max-Kunz-Fördervereinigung das Programm für dieses Jahr vor.

Die Veranstaltungen ziehen sich vom April bis in den November, wobei im Juli und August eine kleine Sommerpause eingelegt wird. Den Beginn macht die Aufführung des Mozart-Requiems in d-Moll, dargebracht vom Schwandorfer Oratorienchor in Zusammenarbeit mit dem Collegium musicum Regensbrsug unter der Gesamtleitung von Wolfgang Kraus am Sonntag, 07. April. Für diesen Abend in der St. Jakob Kirche sind laut der 2. Vorsitzenden der KMK-Fördervereinigung Christina Fink-Rester bereits über die Hälfte der Karten verkauft.

Anzeige
Viel Esprit beim Boogie-Grundkurs
Verwirrter Mann mit Waffen-Besitz löste Polizei-Ei...

 

_____________________

Wer ist online?

Aktuell sind 3288 Gäste und keine Mitglieder online

Anzeige

Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok