Dienstag, 19. März 2019
ANZEIGE
Anzeige
Anzeige

PR-Reportage

17. März 2019
Teublitz
Reportage
Teublitz. Österliche Vorfreude im barocken Schloss: In der attraktiven Anlage des Sozialwerks Heuser lockt am Wochenende 6./7. April, jeweils von 13 bis 18 Uhr, wieder der traditionelle Kunstgewerbe-Markt mit all seinen Facetten nicht nur die Fans de...
17. März 2019
Nabburg
Reportage
Neusath-Perschen. Wie gerne werden die Oberpfälzer auf das phonetische „houhou" reduziert, wie wenig weiß der Durchschnittsdeutsche doch über sie. Ein wundervoller Ort, um sie mit Spaß und Entdeckerlust in ihrer Vielschichtigkeit kennenzulerne...
15. März 2019
Regenstauf
Reportage
Ramspau. Bei Fleisch und Wurst möchte sich jeder darauf verlassen können, dass er beste Qualität aus Meisterhand bekommt. Die Tiere sollen bis zur Schlachtung ein gutes Leben in der Region haben, und im Optimalfall kennt und schätzt der Kunde den Met...

Aktuell

15. März 2019
Nittenau
Region
​Die Stadt Nittenau freut sich über die Erfolge seiner Sportler. Einer von ihnen ist Robert Stangl, der sich im Goldenen Buch der Stadt verewigte. ...

Anzeige

Anzeigen Ostbayern-Profis

1 Minuten Lesezeit (194 Worte)
Empfohlen 

Gospelkreuzweg in der Regensburger Neupfarrkirche

Pressefoto_Deliverance-Michael-Schberl Bild: Michael Schöberl

Regensburg. Auch in diesem Jahr setzt das Regensburger Gospelensemble Deliverance unter der Leitung von Dr. Simon Meier in Zusammenarbeit mit Hermann Josef Eckl, Pfarrer der Katholischen Studierendengemeinde, und Friedrich Hohenberger, Pfarrer der Evangelischen Studierendengemeinde, die Tradition des Gospel-Kreuzwegs fort. Mit besinnlichen, nachdenklichen, emotionalen, aber auch hoffnungsvollen Klängen stimmen die rund 30 Sängerinnen und Sänger von Deliverance, begleitet von einer vielköpfigen Band, auf die kommende Passionszeit ein.

Die musikalische Darbietung wird mit zum Nachdenken anregenden Texten und Bildern ergänzt, die in diesem Jahr dem Leiden der Passionszeit die Ostern vorwegnehmende Heilung gegenüberstellen. In den theologischen Texten wird auf die therapeutische bzw. heilende Funktion der Nähe Gottes eingegangen, die uns im Kummer tröstet, die uns motiviert, uns dem Nächsten zuzuwenden statt aggressiv und ausgrenzend zu reagieren, und die uns aus der Verstrickung von Schuld- und Schamgefühlen befreien kann. Der Kunsthistoriker Dr. Sebastian Karnatz zeigt dazu Gemälde und Graphiken, die im 19. und frühen 20. Jh., im Spannungsfeld zwischen einer dynamischen gesellschaftlichen Entwicklung und dem Festhalten an tradierten Formen entstanden sind, und die bis heute unsere religiöse Vorstellungen prägen.

Die Veranstaltung findet am 7. April um 18.00 Uhr in der Regensburger Neupfarrkirche statt. Der Eintritt ist frei.


Anzeige
Traumzeit auf dem Eis
Vollsperrung der R33 zwischen Pettenreuth und Seib...

 

_____________________

Wer ist online?

Aktuell sind 3083 Gäste und keine Mitglieder online

Anzeige

Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok