2 Minuten Lesezeit (407 Worte)

Fröhlich mit der Pfarreiengemeinschaft gefeiert

Trescher_65_Geb_1 Der Kinderchor gratulierte mit Blumen. Pfarrer Johann Trescher segnete jedes einzelne Kind mit einem Kreuzzeichen.

​Er macht kein großes Aufhebens um seine Person, und doch ahnte Pfarrer Johann Trescher bereits, dass er nicht so ganz auskommen wird: Sehr viele Anfragen erreichten den beliebten Geistlichen, wie er denn seinen Geburtstag verbringt und wie er denn an diesem Tag zu erreichen wäre?

​Der Pfarrbrief gab Auskunft darüber: Am Montagnachmittag sei er im Pfarrheim anzutreffen, schrieb Pfarrer Trescher. Und weiter: Wer ihm zu seinem 65. gratulieren möchte, kann kommen. „Ich lade niemanden eigens ein, bin aber andererseits auch niemanden böse, wenn er nicht kommt". Auch bat der Jubilar darum, von persönlichen Geschenken abzusehen, wer etwas geben wolle, könne eine Spende in die Box für soziale Zwecke werfen. 

Vor den Augen eines erstaunten Geistlichen verwandelte sich der Raum in einen Festsaal, wo Mitglieder des Pfarrgemeinderates die Tische dem Anlass entsprechend schmückten. In einem weiteren Raum entstand durch Kuchen- und Häppchen-Spenden ein abwechslungsreiches Büfett an kulinarischen Köstlichkeiten. 

Viele Hände hatte Pfarrer Johann Trescher zu schütteln, die Freude über jeden einzelnen Gratulanten war ihm anzusehen. Von Tisch zu Tisch wandernd verging der Nachmittag rasend schnell, der buchstäblich nicht sang- und klanglos enden sollte. Kirchenchor und Kinderchor unter Leitung von Eva Blommer, Männergesangsverein unter Leitung von Bernhard Schmidhuber sen. und die Bodenwöhrer Sänger boten einige Geburtstagsständchen. Vertreter von Pfarrgemeinderat, Kirchenverwaltung und der politischen Gemeinde sowie Vorsitzende und Angehörige kirchlicher Vereine überbrachten ihre Glückwünsche persönlich.

 Pfarrer Johann Trescher kam in Herrmannsreuth bei Bärnau zur Welt, als viertes Kind von Hans und Berta Trescher. Hier im Stiftland wuchs er mit zwei älteren Brüdern und einer Schwester auf. Geprägt durch das Elternhaus und das eigene Erleben eines besonders feierlichen Gottesdienstes erwachte schon bald der Wunsch in ihm, Priester zu werden. Nach dem Abitur 1974 in Weiden studierte er Theologie in Regensburg und Freiburg, das er erfolgreich als Diplom-Theologe abschloss. 

Am 28. Juni 1980 empfing er im Hohen Dom zu Regensburg durch Bischof Dr. Rudolf Graber die Priesterweihe. Danach fungierte er als Kaplan in Pressath und Landshut. 1985 kam er nach Teisnach, in der Pfarreiengemeinschaft Teisnach-Patersdorf wirkte er 27 Jahre lang als Pfarrer und Seelsorger. Vom 1. September 2012 an führt der Geistliche nun die Pfarreiengemeinschaft Bodenwöhr-Alten- und Neuenschwand. Zuvor waren es zwei eigenständige Pfarreien. Als eine der Hauptaufgaben ist es Pfarrer Johann Trescher seit seinem Amtsantritt ein großes Anliegen, die Pfarrangehörigen zu einer Gemeinschaft zu führen. Viele gemeinschaftliche Aktivitäten tragen seitdem zum Zusammenwachsen bei. 

Mit so einer großen Gratulantenschar habe er nicht gerechnet, freute sich der Ortsgeistliche über die zahlreichen Sympathiebe


Anzeige (Kreis Schwandorf)

Anzeige
Millionenschaden nach Großbrand in Roding
Aktiver Seniorenbeirat in Pfreimd