Anzeige
2019-05-19-13.34.41 Fotos: M. Rudhart

Nittenauer Radler wieder erfolgreich in Jihlava

2 Minuten Lesezeit (417 Worte)
Empfohlen 
Nittenau. Auch dieses Jahr machten sich wieder Ausdauer-Sportler der Radsport-Abteilung des TSV Nittenau auf die weite Reise an die Böhmisch-Mährische Grenze. In Jihlava, dem früheren Iglau, fand das mittlerweile schon traditionelle 24-Stunden-Rennen für Mountainbiker statt.

Gewohnt sehr freundschaftlich war die Begrüßung der Organisatoren für die Bayern aus Nittenau um den Vorkämpfer Uwe Wolf. Ihn kennen dort mittlerweile alle mit Namen, obwohl die Kommunikation auf Grund gegenseitig fehlender Sprachkenntnisse schwierig ist und man viel auf Zeichensprache angewiesen ist.

Heuer belohnte sich der "Entdecker" des wunderbaren Sport-Ereignisses bei seiner 5. Teilnahme nach mehreren 4. Plätzen mit dem 2. Platz in seiner Altersklasse "muzi let 60+". Dabei war der Rückstand zum Sieger nur geringfügig!

Ebenfalls eine hervorragende Leistung lieferte Christian Kozyra ab, der ebenfalls als Einzelstarter in der am stärksten besetzten Startergruppe der 40- bis 49-jährigen antrat. Er landete schließlich mit 36 vollendeten Runden auf einem beachtenswerten 7. Platz unter 21 Startern.
Komplettiert wurde das Nittenauer Gespann zum 2. Mal durch ein 4er-Team bestehend aus dem Spartenleiter Dirk Knapstein, Vorstandsmitgliedern Michael Hartwich und Martin Rudhart, sowie Mathias Jobst.



Anzeige

Gehandicapt durch einen Sturz gleich in der ersten Runde und einem 2. mit ausgekugelter Schulter kämpften sich das Team trotzdem wacker über die 24 Stunden. Am Ende sprang der 4. Platz in der Männer-Klasse 40+ heraus. Dies bedeutete einen respektablen 34. Platz im Gesamt-Klassement aller knapp 150 Wertungs-Teilnehmer!

Für das leibliche Wohl und die Versorgung mit den nötigen Körnern über die Nacht hinaus sorgte auch als "Einzel-Starterin" die Kassiererin der Radsport-Abteilung, Christina Rudhart. Auf Grund der im Mai noch kalten Witterung, vorallem in der Nacht, wurden die Nittenauer dieses Mal vom Sponsor Cafe Treibhaus durch Gas-Equipment zum Wärmen und Kochen unterstützt.

Jihlava kann sich auch nächstes Jahr auf Besuch aus Nittenau freuen!

WETTBEWERB
Die Strecke, die eigentlich nur durch die Stadt führt, hat einen sehr hohen Gelände-Anteil. Ein Stadtpark, der Zoo und ein Naherholungsgebiet sorgen für interessante Abwechslung. Von Wurzelpassagen in steiler Rampe bis Kopfsteinpflaster ist alles erdenkliche enthalten. Selbst Spitzkehren fordern das fahrerischen Können heraus.
Speed-Passagen wechseln sich mit anspruchsvollen Technik-Passagen ab. Eine Treppenabfahrt mit Publikum ermunterte manchen Fahrer zu waghalsigen Manövern (der Sanker musste leer abfahren!). Eine ideale Strecke für ein 24h-Rennen, die einfach Spaß macht, mit vielen Überhol-Möglichkeiten.



REGLEMENT
Da die Veranstaltung zur Renn-Serie "STRONG POWER ČESKOSLOVENSKÝ SERIÁL 24 HODIN MTB 2019" zählt gab es heuer eine Änderung mit einem Zeitkorridor von 25 Stunden. Der gemeinsame Start aller Teilnehmer am Stadtplatz fand um 11.oo Uhr statt. Die letzten Zieldurchfahrten fanden zwischen 11.oo und 12.oo Uhr am Folgetag statt.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

13. August 2020
Wackersdorf. In der Industriegemeinde wird eMobilität ganz groß geschrieben. Erst vor kurzem wurden im Fuhrpark der Gemeinde zwei neue Elektro-Fahrzeuge in den Dienst gestellt. Die Männer in Orange vom Bauhof haben einen voll elektrischen Tran...
13. August 2020
Heute sind vier positive Befunde einer Infektion mit dem Coronavirus bekanntgeworden. Die Personen wohnen in Schwarzenfeld. Die Gesamtzahl der Fälle im Landkreis steigt auf 523.Informationen zum Coronavirus sind auf der Homepage https://corona.landkr...
13. August 2020
Maxhütte-Haidhof. Auf den Grünflächen der Stadtwerke kann man in den letzten Tagen eine besondere Form der Landschaftspflege beobachten: Eine Herde von 21 Merino-Landschafen der Schafhalter Konrad Feuerer und Patricia Kraus, aus Maxhütte-Haidhof, sin...
13. August 2020
Schwandorf. Im Rahmen der Matinee-Reihe, am Kulturstadt-Pavillon, fand am vergangenen Samstag, dem 08.08.2020, das erste von drei Konzerten statt. Das Jazz Velvet Trio aus Pilsen begeisterte mit seinem breiten Repertoire Gäste aus Nah und Fern. ...
13. August 2020
Maxhütte-Haidhof. Noch gibt es an der Baustelle im Erlenweg 28 einiges zu tun, doch die Arbeiten schreiten schnell voran und schon bald soll die neue Kindertagesstätte bezugsfertig sein....
13. August 2020
Bei der öffentlichen Vorstandssitzung der Nittenauer SPD am 11. August 2020 ging es nicht nur um den letzten Wahlkampf und die kommenden Vorstandswahlen: Auch am Vorgehen der Nittenauer Freien Wähler im Stadtrat wurde harte Kritik geübt. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

13. August 2020
Amberg-Sulzbach. Das Thema Nachhaltigkeit ist dem Landkreis Amberg-Sulzbach wert und teuer. 50.000 Euro stellt der Kreistag jährlich für die Umsetzung des Leitbildes „Deine Zukunft 2030. Amberg-Sulzbach" in den Haushalt ein. Das Leitbild umfasst fün...
12. August 2020
Oberpfalz. Am Dienstag zogen am späten Nachmittag und abends Gewitterzellen mit teils starken Regenfällen über die Oberpfalz. Die Nordoberpfalz blieb größtenteils davon verschont. Nach derzeitigem Kenntnisstand hielten sich die Schäden in Grenzen....
09. August 2020
Amberg. Die heißen Temperaturen belasten Mensch und Tier schon im Freien. Innerhalb kürzester Zeit entstehen im Innenraum von Pkw unerträgliche Temperaturen. Dennoch bleiben immer wieder Hunde und Kinder in Fahrzeugen zurück, da man „nur kurz" in ein...
09. August 2020
Kümmersbruck. Samstagvormittag, gegen 10:45 Uhr, kam es auf der Kreisstraße AS 2 zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Mähdrescher und einem Pkw. Zwei Pkw befahren hintereinander die Kreisstraße von Waldhaus nach Köfering. Ihnen kommt ein Mähdr...
07. August 2020
Amberg-Sulzbach. Die Erstellung eines Zeitplans für die Projekte, die in den nächsten drei Jahren umgesetzt werden sollen, war Schwerpunkt der AOVE Klausurtagung, die in Erbendorf stattfand. Den Rahmen für die Umsetzung bildet das Integrierte Ländlic...
05. August 2020
Im Gemeindebereich Hahnbach stellte am Dienstag, im Verlauf des Vormittags, ein 64-jähriger Eigentümer eines Weihers tote Fische darin fest. Bei einem betroffenen- und einem weiteren Gewässer war zudem die Farbe deutlich verändert. Durch Absperren de...

Für Sie ausgewählt