Anzeige
257021598_290043 Auch am 05. Juli wird „Fridays for Future“ wieder demonstrieren. (c) by Fridays for Future Regensburg

Klima-Protest macht autofreie Innenstadt möglich - für zwei Stunden

2 Minuten Lesezeit (466 Worte)
Empfohlen 

Regensburg. Bisher trat „Fridays for Future" in Regensburg vor allem mit einzelnen Demonstrationen auf. Nun gehen die Aktivisten einen Schritt weiter: Für den 5. Juli planen sie gleich acht Demonstrationen, um so kurzzeitig eine autofreie Innenstadt durchzusetzen.

In Regensburg soll am 5. Juli eine Utopie Realität werden. Zumindest für kurze Zeit. Die jungen Aktivisten von „Fridays for Future" planen an jenem Freitag nämlich gleich acht Demonstrationen und Veranstaltungen, die sich entlang des Grüngürtels verteilen. Das Ziel ist eine kurzzeitige autofreie Innenstadt, wie Ferdinand Klemm, Mitglied des Organisationsteams, dem Ostbayern-Kurier erklärt. Damit wolle man aufzeigen, wie Regensburg ohne Autoverkehr aussehen könnte.

Konkret sind die acht Demonstrationen bzw. dezentralen Kundgebungen, die den Verkehr beeinträchtigten werden, von 15 bis 17 Uhr angemeldet. Einwände des Ordnungsamts habe es bisher nicht gegeben. Direkt im Anschluss findet dann ein Sternenmarsch statt, sagt Klemm, welcher sich zum Domplatz bewegt. Dort wiederum ist für 18 Uhr die finale Kundgebung geplant; offiziell zu Ende geht die Aktion spätestens um 22 Uhr. Der Protest selbst werde von einem „bunten und interaktiven Programm" begleitet, um die Bürger gezielt mit einzubinden.

Protest nicht gegen Autofahrer gerichtet

Denn: „Die Aktion richtet sich nicht vorrangig gegen die Autofahrer", betont der Aktivist. Im Gegenteil wolle man sich „gemeinsam mit der Bevölkerung überlegen, wie man Klimaschutz in Regensburg gestalten kann". In der Diskussion seien derzeit etwa Gesprächsrunden oder kleine Workshops, aber auch ein mögliches Repaircafé oder eine Fahrradwerkstatt. „Wir wollen so viel wie möglich anbieten", sagt Klemm, „um zu zeigen, dass eine autofreie Innenstadt eben keine Nachteile besitzt."

Oder anders gesagt: Es soll der öffentliche Raum zum Gestalten zurückgegeben werden. Schließlich bietet eine autofreie Innenstadt für den Aktivisten mannigfaltige Vorteile, wie er im Gespräch erklärt. Nicht nur, dass ohne Verkehr die Lebensqualität eine deutlich höhere sei. Auch der Flächenzuwachs, der dadurch entstehe, sei gerade mit Blick auf den angespannten Wohnungsmarkt ein wichtiger Punkt. Diese Flächen könne man gegebenenfalls in Wohnraum oder Parks umwandeln.

Forderungskatalog soll präsentiert werden

Auf der Demonstration selbst wollen die Aktivisten deshalb eine ganze Reihe „regionaler Forderungen" präsentierten, verrät Klemm dem Ostbayern-Kurier. Was konkret in dem Katalog stehen wird, kann er logischerweise noch nicht sagen. Nur so viel: Es werde um das Thema Energie beim Bauen, um Rohstoffkreisläufe sowie um Ernährungsweisen gehen. Und natürlich um das Dauerthema Verkehr. Dabei müsse man endlich ganzheitlich denken und ganzheitliche Konzepte vorlegen, auch wenn man leider nicht ganz um den Individualverkehr herumkommen werde, sagt Klemm. Eine wichtige Rolle müssten hier die sogenannten Mobilitätsdrehscheiben – die geplante Stadtbahn, Bahnhöfe oder Sharing-Konzepte – spielen.

Dass die Aktion am Freitag, 5. Juli,  auf Kritik stoßen könnte, ist Klemm durchaus klar. Doch man werde frühzeitig die Öffentlichkeit informieren, damit diese sich entsprechend darauf einstellen kann. Außerdem sei die Innenstadt bei Festen wie dem Bürgerfest ebenfalls weitgehend autofrei. „Dann ist es aus unserer Perspektive auch möglich, diese zwei Stunden autofrei zu haben."


Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

21. Juni 2021
Burglengenfeld. Lesegutschein mit kleiner Verspätung: 22 Schülerinnen und Schüler der Klasse 1c der Hans-Scholl-Grundschule nahmen am Montag ihre Gutscheine für ein Jahr kostenloses Lesen in der Stadtbibliothek entgegen. ...
21. Juni 2021
Schwandorf. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank von Freitag auf Samstag von 6,8 auf 4,7 und blieb auch gestern und heute bei diesem Wert. In den drei Tagen von Freitag bis Sonntag gab es drei neue Infektionen, was zu einer Erhöhung der Gesamtzahl auf 8.372...
21. Juni 2021
Schwandorf. Am Donnerstag, 22. Juli, bietet das Gesundheitsamt Eltern von Kindern ab drei Jahren einen Beratungstag an. Die Fähigkeit des Menschen, Schallsignale wahrzunehmen und zu verarbeiten, ist abhängig von einem intakten Hörorgan, welches sich ...
21. Juni 2021
Schwandorf. Die bundesweite Aktion Stadtradeln ist in Schwandorf am Samstag zu Ende gegangen. Bis Samstagabend konnten die Teilnehmer noch Kilometer sammeln. Dabei kamen laut Homepage des Veranstalters 69.451 Kilometer zusammen. ...
19. Juni 2021
Maxhütte-Haidhof. „Der Natur etwas zurückgeben", dies war das Ansinnen von Birgit Schafberger aus Deglhof, einem Ortsteil der Stadt Maxhütte-Haidhof. Sie fragte bei der Stadt Maxhütte-Haidhof an, ob sie einen Obstbaum für die Allgemeinheit sponsern d...
18. Juni 2021
Schwandorf. Der Leiter des Amtes für Ländliche Entwicklung Oberpfalz, Leitender Baudirektor Thomas Gollwitzer, ließ es sich nicht nehmen, sich kurz vor seiner Pensionierung im Rahmen eines persönlichen Besuches bei Landrat Thomas Ebeling zu verabschi...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

15. Juni 2021
Amberg. „Natürlich verstehen wir, dass es den Mountainbikern Spaß macht, ihren Sport auf unserem schönen Mariahilfberg auszuüben. Man darf aber nicht vergessen, dass es sich bei unserem Berg um ein wertvolles Landschaftsschutzgebiet und ein beliebtes...
15. Juni 2021
Nabburg/Amberg-Weiden. Das machbar-Innovationslabor an der OTH Amberg-Weiden und das BayernLab Nabburg laden am 24. Juni 2021 UND am 15. Juli 2021 jeweils um 13 Uhr zu kostenlosen Online-Veranstaltungen ein. "Gleich zwei Termine am Mittag widmen wir ...
08. Juni 2021
Kastl. Da rief der betrügerische Mitarbeiter von Microsoft an und versuchte auf die übliche Masche Zugang zum PC eines 48-Jährigen zu bekommen. ...
08. Juni 2021
Amberg. Der Zenit ist überschritten, mehr als 50 Prozent der Bevölkerung sind in der Stadt Amberg und im Landkreis Amberg-Sulzbach inzwischen mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft. ...
25. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. And the winner is….. das Ehepaar Sander! Heidemarie und Wolfgang Sander gewannen mit ihrem Film „Wer fährt schon in die Oberpfalz" beim renommierten internationalen Film-Print-Multimedia-Wettbewerb „Das Goldene Stadttor 2021" den 1. ...
21. Mai 2021
Amberg. Wer sich tagsüber im Inneren der Basilika St. Martin in Amberg aufhält, staunt über die prächtigen Buntglasfenster, die durch den Blick nach draußen ihre volle Schönheit offenbaren. ...

Für Sie ausgewählt