3 Minuten Lesezeit (529 Worte)
Empfohlen 

Schwandorf stellt Bayerns beste berufliche Oberschüler

FOSBOS-Abschluss2 Die Schulleiter Ralf Bormann und Michael Völkl (von rechts) ehrten mit den Ehrengästen (links) die besten Absolventen der Beruflichen Oberschule Schwandorf.

Schwandorf. Die besten beruflichen Oberschüler Bayerns kommen heuer aus Schwandorf. „Wir haben neun Bewerber für die bayerische Eliteprüfung melden können", erklärte Studiendirektor Michael Völkl bei der Abschlussfeier der „Fach- und Berufsoberschule" (FOS/BOS) am Montag in der Oberpfalzhalle. Auch „Bayerns beste Schülerinnen" in den Fachrichtungen „Soziales sowie Agrarwirtschaft, Biologie und Umwelttechnik" (ABU) stammen vom „Beruflichen Schulzentrum Oskar von Miller".

Theresa Frey (Notenschnitt 1,1) ist Bayerns beste ABU-Absolventin der FOS-Klasse 12. Marina Reis (1,2) führt das Ranking in der Ausbildungsrichtung „Agrartechnik, Biologie und Umwelt" der FOS 13 an. Die Traumnote 1,0 erzielte Sarah Fleischmann in der Sparte „Soziales". Alle drei erhielten von der Landeseltenvereinigung einen Büchergutschein von 100 Euro. Die OTH Amberg-Weiden zeichnete Marina Reis ferner für die beste Seminararbeit in einem MINT-Fach (Mathematik, Informatik, Natur, Technik) aus. Buchpreise der Deutschen Gesellschaft für Psychologie erhielten Laura Hofmann und Sarah Fleischmann. Katharina Hellerbrand und Lukas Würdinger freuten sich über Preise der Deutschen Mathematiker-Vereinigung. Marina Reis und Katharina Hellerbrand wurden in die Gesellschaft der deutschen Chemiker, Emelie Koller, Maximilian Beer, Maximilian Siml, Wolfgang Körber und Markus Westiner in die Gesellschaft der deutschen Physiker aufgenommen.



Anzeige (Kreis Schwandorf)

Anzeige

Die Berufliche Oberschule Schwandorf verlassen heuer 245 Absolventen, 201 nach der 12. Klasse mit dem Fachabitur und 44 nach der 13. Klasse mit dem fachgebundenen oder dem allgemeinen Abitur. Der „Monday for Future", wie SMV-Vertreter Rene Gascha den Start in einen neuen Ausbildungsabschnitt nannte, führt die Absolventen in verschiedene Richtungen. Sie studieren, machen eine Lehre, legen ein freiwilliges soziales Jahr ein oder gehen weiter in die 13. Klasse.

Schulbeste und Vorzeigeschülerin in der Ausbildungsrichtung „Sozialwesen" war Sarah Fleischmann mit einem Schnitt von 1,0. Buchpreise im Wert von 50 Euro erhielten ferner die Jahrgangsbesten in den einzelnen Ausbildungsrichtungen. In den 13. Klassen der FOS/BOS heißen die Besten Marina Reis (ABU, 1,2), Laura Hofmann (Sozialwesen, 1,7) und Lukas Würdinger (Wirtschaft, 1,2). In der 12. FOS-Klasse erbrachten Theresa Frey (ABU, 1,1), Sarah Fleischmann (Sozialwesen, 1,0), Katja Meisel (Technik, 1,2) und Simone Lehmer (Wirtschaft, 1,2) die besten Leistungen. Aus den 12. BOS-Klassen wurden Wolfgang Körber (Technik, 1,5) und Janik Auburger (Wirtschaft, 1,2) geehrt.

„Resilienz" nennt stellvertretender Schulleiter Michael Völkl die Fähigkeit, Krisen nicht nur zu bewältigen, sondern sie für die persönliche Weiterentwicklung zu nutzen. Mit dieser „psychischen Widerstandsfähigkeit" sollte heute jeder Jugendliche die Schule verlassen. Michael Völkl ist als stellvertretender Schulleiter für das operative Geschäft an der Beruflichen Oberschule zuständig, die bekanntlich ab dem neuen Schuljahr eigenständig wird. Ob er „Chef" bleibt, ist ebenso wenig geregelt wie die Nachfolge von Schulleiter Ralf Bormann, der am Ende des Schuljahres in Pension geht.

Mit Leon Wittenzellner verlässt ein weiteres „Urgestein" die Schule. Der 21-jährige Absolvent der 13. Klasse spielte schon als Sechsjähriger im Schultheater mit, das seine Mutter bis heute leitet. Nach dem Besuch der Realschule Nabburg wechselte er an die FOS/BOS Schwandorf, machte das Fachabitur, studierte kurz und kehrte zurück an die Berufliche Oberschule, um das allgemeine Abitur zu machen. Seine Abschlussrede am Montag war Unterhaltung auf hohem Niveau. Er ließ Lehrer, Schüler, Hausmeister, Mensa-Bedienstete und die „ABU`s" zu Wort kommen und dadurch ein Kaleidoskop von Anekdoten entstehen.

Oberbürgermeister Andreas Feller, stellvertretender Landrat Arnold Kimmerl, Fördervereinsvorsitzender Alois Hagl und Elternbeiratsvorsitzender Thomas Knoll gratulierten den Absolventen. Musikalisch begleiteten die Feier Selina Erenci und Maximilian Rauch.

Turn10-Gauwettkampf in Wald
Wem gehört das Fahrrad?