1 Minuten Lesezeit (192 Worte)

Jakobi-Markt in Schwandorf

Schwandorf. Am Sonntag,28. Juli, findet am Marktplatz der traditionelle Schwandorfer „Jakobi-Markt" statt.
Der „Jakobi-Markt" entstand wohl im 14. Jahrhundert anlässlich der Begründung einer eigenen Pfarrkirche „St. Jakob".


Das Ordnungsamt der Stadt Schwandorf hat zu diesem Jahrmarkt wieder eine Vielzahl von Fieranten mit einem vielfältigen Warenangebot – u. a. Lederwaren, Kopfbedeckungen, Kinderdirndl, selbstgenähte Baby- und Kinderkleidung, Bekleidung für Herren und Damen, verschiedene Süßwaren, Fassbindereiartikel, Holzwaren, Hummelfiguren, -vasen, -tassen, -schalen, Wachtmeisterkatzen, individuelle Glückwunschkarten, Klöppelwaren, handgemalte Bilder, Topfpflanzen, Gewürze, Räucherwaren sowie verschiedene Imbisse wie z. B. Rosswürste, Barzilien, Fingerfood, Langos, Baumstriezel – zugelassen.


Außerdem wird darauf hingewiesen, dass die Geschäfte an diesem Tag von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet sein dürfen.





Anzeige (Kreis Schwandorf)

Anzeige

Am verkaufsoffenen Sonntag werden folgend aufgeführte Straßen im Innenstadtbereich für den Gesamtverkehr gesperrt:


Die Friedrich-Ebert-Straße wird zusätzlich zu den Straßenbauarbeiten ab dem Wendelinplatz weiter über den Marktplatz bis zur „Beer-Kreuzung" gesperrt.


Weiterhin werden die Bahnhofstraße und die Schwaigerstraße ab dem Schlesierplatz gesperrt.
Die Zufahrt in die Spitzwegstraße wird ermöglicht.
Ebenso gesperrt werden die Breite Straße bzw. Ettmannsdorfer Straße ab dem Adolf-Kolping-Platz und die Rathausstraße.


Schwerbehindertenparkplätze werden in der Nürnberger Straße zwischen Marktplatz und „Beer-Kreuzung" und in der Bahnhofstraße auf Höhe der Sparkasse ausgewiesen.

Energie wird Natur im Donaueinkaufszentrum
Krad auf Gegenfahrbahn: Fahrer (23) stirbt