1 Minuten Lesezeit (287 Worte)
Empfohlen 

Kellerdecke für Erweiterung des Landratsamts

2019-08-05-1 Am Erweiterungsbau am Landratsamt wurde am Montag die Kellerdecke betoniert. (Hans Prechtl, Landratsamt Schwandorf)

Schwandorf. An der Schwimmbadstraße entsteht der vom Kreistag beschlossene Erweiterungsbau für das Landratsamt. Der Anbau wird die Platznot im Amt lindern. Derzeit befinden sich unter anderem das Gesundheitsamt und die Tiefbauverwaltung in angemieteten Räumen des benachbarten Ämterzentrums. Außerdem wurden für das Schulamt Räume in einem Bürogebäude in Wackerdorf angemietet. Durch den Anbau sollen zum einen langfristig die ausgelagerten Stellen wieder zurückgeholt werden können. Zum anderen soll auch wieder eine Optimierung der Funktionsstruktur erreicht werden, da einzelne Bereiche wie z.B. das Jugendamt mittlerweile aus Platzgründen im ganzen Haus verteilt sind.

Derzeit arbeiten mehr als 350 Mitarbeiter im Stammgebäude des Landratsamts. Durch den Anbau werden 75 neue Arbeitsplätze am Stammgebäude geschaffen. „Der Bedarf ist unstreitig", betonte Landrat Thomas Ebeling in einer Kreistagssitzung. Bei den Mitgliedern des Kreistags herrscht darüber breite Einigkeit.



Anzeige

Am Montag wurde die Kellerdecke betoniert. In diesem massiven Tiefgeschoss können neben Archivräumen auch die Nebenräume für den zu einem späteren Zeitpunkt auf gleichem Niveau anschließenden neuen Sitzungssaal untergebracht werden. Die weiteren drei Geschosse mit den Abmessungen 41,5 x 12,25 Meter werden in Holzbauweise ausgeführt werden. Im Untergeschoss wird eine neue Zulassungsstelle mit ebenerdigem, barrierefreiem Zugang direkt neben dem vorhandenen Parkplatz eingerichtet. Die Räume werden hell, modern und freundlich gestaltet. Für den Bürger wird somit eine zeitgemäße und funktional optimierte Zulassungsstelle geschaffen. In den beiden oberen Geschossen werden die Räume des Jugendamts untergebracht. Die aktuell im gesamten Haus verteilten Räume werden dadurch wieder zusammengeführt, was für die Bürger eine Erleichterung bei der Orientierung im Gebäude darstellt.

Der weitere Zeitplan für die Baumaßnahme sieht vor, dass nach der Aufstellung des dreigeschossigen Holzbaus die Fenster eingebaut und das Dach abgedichtet werden. Danach folgen der technische Ausbau und der Innenausbau. Ein Bezug der neuen Räume kann voraussichtlich im Sommer 2020 erfolgen.

Jugendlicher attackiert Radfahrer mit Baseballschl...
Weihergebiet, Geschichte, Beeren und Felsenkeller