2 Minuten Lesezeit (453 Worte)

Albert Frank ist Schirmherr der KLJB Süssenbach

schirmherrnbitten1
Süssenbach. Vom 11. bis 15. Juni 2020 feiert die KLJB Süssenbach ihr 110-jähriges Gründungsfest. Am Samstag wurden die ersten wichtigen Ämter besetzt. Begleitet von „De Unsern" zog der Festausschuss und die Vorstandschaft der KLJB Süssenbach begleitet von den Abordnungen der Patenvereine durch Woppmannsdorf bis zum Haus der Familie Frank. 
Dort wurden sie bereits erwartet. Albert Frank begrüßte die KLJB Süssenbach, die Patenvereine KLJ Martinsneukirchen und KLJB Lambertsneukirchen, Franz und Erika Auburger, die Gäste und Helfer, auch im Namen von Dekan Ralf Heidenreich und Barbara Haimerl. Die beiden Vorsitzenden Thomas Solleder und Katrin Reichinger trugen das Anliegen des Vereins vor: „Mir ham wos am Herzen scho seit langer Zeit, denn unser 110-Jähriges is nimmer weit". An Albert Frank gerichtet ,sagten sie: „Mit dir als Schirmherr bei unserm Fest, da war des sicher a trockenes Nest. Drum wollen wir dir diesen Schirm hier verpassen, sollst nan owa bitte nur geschlossen lassen."

Anzeige
Der zukünftige Schirmherr wollte den Verein aber vor seiner Antwort noch auf Herz und Nieren prüfen und hatte drei Aufgaben vorbereitet. Zuerst hieß es für Vorstand Thomas Solleder, Kassier Maximilian Frank und Organisationsleiter Alexander Semmelmann Geld zählen. Schließlich sei es wichtig, dass man mit Geld umgehen könne, so Albert Frank. Aber auch in eine Richtung zu gehen sei wichtig. Hier durften die beide Vorsitzenden, 2. Vorsitzender Tobias Reisinger und Alexander Semmelmann ihre Teamfähigkeit auf zwei Ski in einem Slalomlauf mit drei Stationen beweisen. Und abschließend ging es noch um die Trinkfestigkeit. Hier wurden sie auch durch die Patenvereine unterstützt.

Die KLJB Lambertsneukirchen war mit der Vorstandschaftsgruppe Christoph Schweiger, Michael Schweiger und Tobias Stangl vertreten und die KLJ Martinsneukirchen mit den beiden Vorsitzenden Teresa Fries und Michael Heuberger. Beeindruckt, wie die Aufgaben gemeistert wurden, gab Albert Frank sein Ja zum Schirmherrenamt. Er erhielt auch einen geschmückten Schirm und seine Frau Angelika einen Blumenstrauß. Dann ging das Bitten weiter: „Damits für di ned soll so hart wern, stell ma an dei Seitn a Frau und an Herrn. Liebe Barbara, sehr geehrter Herr Dekan Heidenreich seits dabei, geht unser Frag an eich zwei. Als Ehrenschirmherrin und Ehrenschirmherr wünschadn mir uns eich all zu sehr." Aber auch hier mussten erst Aufgaben erfüllt werden. Barbara Haimerl wollte einen Zwiefachen sehen und ein Bierzeltlied gesungen hören. 

Pfarrer Heidenreich hatte ein kleines Quiz vorbereitet. Er fragte nach dem Patron der Süssenbacher Kirche, dem Alter der Kirche Süssenbach sowie den 12 Aposteln. Beide sagten dann zu, das Amt als Ehrenschirmherrin und Ehrenschirmherr zu übernehmen und erhielten ebenfalls eine Schirm. Die Übernahme der Ehrenämter wurde dann gemeinsam gefeiert. „Mit eure 3 „JA" habts ihr uns gmacht a große Freid, dann steht jetzt alles für unser Fest bereit. Mid eich ham mir unser Wunschtrio komplett, dann kann uns nix mehr fehlen jede Wett."

Bei Abbrucharbeiten schwer verletzt
Dieseldiebe im Gemeindebereich Bodenwöhr