Anzeige
DSC07501bearb Hinten von links: Christoph Hauner (Ausbildungsbetreuer), Stefan Neumeier, Aron Berhane, Martin Balogh, Mehdi Isufi Vorne von links: Kathrin Karg, Jennifer Ritter, Iris Bauer, Christa Heigl (Ausbildungsbetreuerin).

Mit Vollgas ins Berufsleben bei der Kiessling-Spedition

2 Minuten Lesezeit (493 Worte)
Empfohlen 

Regenstauf. Mit dem Start in ihre Berufsausbildung begann für viele junge Menschen vor wenigen Tagen ein neuer, aufregender Lebensabschnitt. Zur Verstärkung des eigenen Teams bildet die Kiessling-Spedition im neuen Ausbildungsjahr wieder Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung sowie Fachkräfte für Lagerlogistik aus.

Barbara Brunnenmeier, Leiterin der Personalabteilung begrüßte am 2. September zusammen mit den Ausbildungsverantwortlichen Christa Heigl und Christoph Hauner die sieben neuen Azubis bei der Kiessling-Spedition und wünschte ihnen einen guten Start, viel Erfolg und Freude für die bevorstehende Ausbildungszeit.

Eine fachlich fundierte Ausbildung, die Spaß macht

Die Ausbildung des eigenen Nachwuchses ist für den künftigen Erfolg eines Unternehmens von immenser Bedeutung. Die Kiessling-Spedition setzt daher schon seit Jahren erfolgreich auf die eigene Berufsausbildung. Als Familienbetrieb legt das Speditions- und Logistikunternehmen großen Wert darauf, dass sich die Azubis von Anfang an wohl fühlen und bereits während ihrer Ausbildung als fester Teil des Teams in die täglichen Arbeitsabläufe einbezogen werden.

Um die berufliche Zukunft entsprechend der jeweiligen Interessen und Stärken optimal zu planen, durchlaufen die Azubis die verschiedenen Abteilungen und lernen dabei die unterschiedlichen Tätigkeitsbereiche und Teams von Grund auf kennen. Während der dreijährigen Ausbildung werden sie zu Multitalenten im Logistikbereich ausgebildet und können herausfinden, welche Position im Unternehmen am besten zur eigenen Karriereplanung passt.

Im Rahmen besonderer Zusatzangebote ermöglicht die Kiessling-Spedition seinen aktuell 24 Azubis zudem regelmäßige Azubi-Events sowie einmalige Erfahrungen im Rahmen eines Auslandspraktikums oder einer Sprachreise.
In jedem Jahr erhalten die Auszubildenden die Möglichkeit, an einer dreiwöchigen Sprachreise nach London teilzunehmen. Diese wird jährlich vom Beruflichen Schulzentrum Matthäus Runtinger in Kooperation mit dem College of Central London organisiert und gefördert. Im Rahmen einer feierlichen Übergabe erhielt Melanie Senf im Anschluss den „Europass-Mobilität“ überreicht.
Zudem wurde für die Azubis ein zweiwöchiges betriebliches Praktikum nach Pilsen in Tschechien angeboten. Für Kerstin Haußner war dies ein tolles Erlebnis, das neben der sprachlichen sowie der praktischen Berufserfahrung im Ausland auch viele spannende Einblicke in die tschechische Kultur (wie abgebildet vor dem Theater Divadlo Josefa Kajetána Tyla) bot. Herzlichen Dank für diese Möglichkeit an das Berufliche Schulzentrum Matthäus Runtinger.

Hervorragende Perspektiven

Neben einem familiären Betriebsklima mit netten Kollegen und einer umfassenden Betreuung der Auszubildenden während der kompletten Ausbildung sind der Kiessling-Spedition langfristig gute Entwicklungsmöglichkeiten des Nachwuchses, auch nach der Berufsausbildung, besonders wichtig. Die konstant hohe Übernahmequote von 99% zeigt, dass der überwiegende Teil der Azubis dem Unternehmen auch nach der Ausbildung treu bleibt. Viele ehemalige Auszubildende sind bereits zu langjährigen Mitarbeitern geworden und haben mittlerweile Führungsaufgaben im Betrieb übernommen. Beste Perspektiven also für eine erfolgreiche Karriere in einer wachsenden Branche.

Michael Seebauer wurde für seine herausragende Leistung bei der Abschlussprüfung als bester Speditionskaufmann des Prüfbezirks Regensburg ausgezeichnet. Die Regierung der Oberpfalz ehrte Herrn Seebauer hierzu mit einer Anerkennungsurkunde. Ein besonderer Dank geht auch an seinen Klassenlehrer, Andreas Vogl sowie die Abteilungsleiterin Logistik, Ida Loschert vom Beruflichen Schulzentrum Matthäus Runtinger, die laut Kiessling-Spedition stets eine große Unterstützung bei der fachlichen Ausbildung der angehenden Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung sind.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

03. Juli 2020
Die coronabedingten schwierigen Umstände haben beim OVIGO Theater e.V. für ein Novum gesorgt. Erstmals wurde eine Jahreshauptversammlung online abgehalten. Dabei kam es am vergangenen Donnerstag (02.07.2020) zu wichtigen Entscheidungen. Die wohl wich...
03. Juli 2020
Schwandorf. Es steht für 2021 wieder ein Bürgertopf mit 100.000 Euro für Wünsche, Ideen und Anregungen der Schwandorfer*innen zur Verfügung. Auch Kinder dürfen und sollen mitmachen! ...
03. Juli 2020
Schwandorf. Eines der berühmtesten Schwandorfer Wahrzeichen trägt seit dieser Woche ein neues kunstvolles Emblem. Auf dem Türmerhaus unterhalb des Blasturms brachte der Malermeister Gerhard Bendl am Dienstag in mühevoller Kleinarbeit einen Schri...
03. Juli 2020
Bruck. Im Zeitraum vom 25.06.2020, 10 Uhr, bis 02.07.2020, 10 Uhr, wurde in einem Waldstück nahe Sankt Hubertus bei Bruck eine Alu-Teleskopleiter von einem Hochsitz entwendet....
02. Juli 2020
Schwandorf. Am Samstag (27. Juni 2020) wurden in der Kreuzfeldstraße zwei Menschen getötet. Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg gründete in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Amberg umgehend die Ermittlungsgruppe „Kreuzfeld", die eine groß ...
02. Juli 2020
Neunburg. Am Mittwoch, den 01.07.2020, gegen 06:30 Uhr stellte eine 14-jährige Schülerin aus Neunburg ihr Fahrrad versperrt am Abstellplatz beim Edeka Markt ab. Als sie um 13:30 Uhr zurückkehrte, stelle sie fest, dass es entwendet worden war. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

02. Juli 2020
Ebermannsdorf/Kümmersbruck: Ein entlaufener Chihuahua sorgte am Montagabend für Aufregung. Bereits zwei Mitteilungen über den Hund gingen bei der Polizei ein, da er in Lengenfeld immer wieder auf der Vilstalstraße umherlief und beinahe überfahren wor...
30. Juni 2020
Sulzbach-Rosenberg: Die Anwohnerin eines Hauses am Luitpoldplatz rief am Dienstagvormittag besorgt bei der Polizei an und bat diese um Hilfe, da es sich ein fremder Schäferhund vor ihrer Haustüre bequem gemacht hatte und keine Anstalten machte, jeman...
29. Juni 2020

Statt sportlich mit dem Auto seine Runden zu drehen ist für Manche nun konventioneller Sport per pedes angesagt. 

29. Juni 2020
Schwandorf. Im Schwandorfer Ortsteil Büchelkühn wurden am Montag gegen Mittag zwei Personen in einem Einfamilienhaus tot aufgefunden. Die umfangreichen und internationalen Fahndungsmaßnahmen der Kriminalpolizeiinspektion Amberg (Ermittlungsgrupp...
28. Juni 2020

Amberg. Gleich mehrere Anrufer teilten am Freitag, gegen 20 Uhr mit, dass im Bereich der Bayreuther Straße in Emu herumläuft.

23. Juni 2020
Schnaittenbach. Da ging die Unkrautentfernung aber mal gründlich schief! Einen Gasbrenner setzte ein 61-Jähriger ein, um das Unkraut auf seiner gepflasterten Hoffläche zu entfernen und brannte es gründlich ab. Nach vollendeter Arbeit zog er sich in s...

Für Sie ausgewählt