Anzeige

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Am-Biopark-Hugel-9567x Bild: Ruth Fehrmann

Radldemo am Klimastreik-Tag

3 Minuten Lesezeit (628 Worte)
Empfohlen 
Regensburg. Am  Freitag, 20. September 2019, fand die vierte Fahrraddemo unter dem Titel „I want to ride my bicycle" statt. Neben den Organisatoren des Regensburger Radentscheids und der Aktionsplattform Verkehrswende mit allen angehörigen Organisationen, rief diesmal auch Fridays for Future Regensburg zur gemeinsamen Fahrraddemo am Tag des weltweiten Klimastreiks auf. 
Michael Achmann sagt: „Die Radldemo war für uns ein voller Erfolg. Bis zu 2.000 Radler und Radlerinnen schlossen sich unserem Aufruf an und fuhren mit uns vom Hauptbahnhof nach Burgweinting und zurück über den Campus und Kumpfmühl in die Altstadt. Unsere Erwartungen wurden übertroffen; das zeigt, dass Klimapolitik und nachhaltiger Verkehr in unserer Stadt vielen wichtig ist und eine große Masse an Menschen hinter den Zielen des Radentscheids steht". Die Demo endete am Ernst-Reuter-Platz, wo sich die Demonstrierenden der Fridays for Future Demo anschlossen. 

Anzeige

„Die Rundfahrtroute wurde so gewählt, dass 3 gewünschte Hauptrouten (Vorrangrouten) für den Radverkehr abgefahren wurden", erläutert Wolfgang Bogie. „Erklärtes Ziel des Radentscheides ist es, dass in Nebenstraßen, weg von Hauptverkehrsstraßen des Autoverkehrs, sichere und zügige Hauptrouten für den Radverkehr geschaffen werden".


Das erste Beispiel einer tangentialen Verbindung von der Innenstadt ist die Strecke: Hemauerstraße, Sternbergstraße, Alfons-Auer-Straße über den Grünkorridor Hinterer Mühlweg in die Markomannenstraße nach Burgweinting. Zur Verdeutlichung wurde auf der Kreuzung mit der Franz-Josef-Strauß-Allee eine symbolische Verkehrswende gefahren.


Weiter verlief die Route dann über die für den Radverkehr sehr gefährliche Bajuwarenstraße, um weiter in den Stadtsüdosten zu kommen. Hier wird die nächste gewünschte tangentiale Hauptroute stadteinwärts über die Theodor-Storm-Straße, Kumpfmühler Straße bis zum Bismarckplatz gefahren. „Spätestens ab der Helenenstraße sind die Fahrradwege viel zu eng und zu gefährlich für die Menge des täglichen Radverkehrs. Hier muss man dringend über eine neue Verteilung des Verkehrsraumes, entsprechend des Verkehrsaufkommens, nachdenken", fordert Ingolf Radcke.


Der Radentscheid schlägt, neben einem Dutzend sternförmig oder tangential in die Stadt führende Hauptrouten auch drei radiale Radwegeverbindungen durch das Stadtgebiet vor. Die innerste Radiale wäre eine u.a. eine südliche Umfahrung der Altstadt, für die Radfahrer, die es eilig haben und z. B. zum Hauptbahnhof oder weiter Richtung Stadtosten wollen. Leider ist die Marschallstraße hier immer noch eine Einbahnstraße. Diese sollte, sinnvoller Weise in eine Fahrradstraße umgewidmet werden, um die Sicherheit der Radfahrer in beiden Fahrtrichtungen, besonders an der Ecke zum Emmeramsplatz, zu gewährleisten.


Außerdem fordert Wolfang Bogie am Bahnhof eine vernünftige Ausstattung des gesamten Stadtgebiets mit hochwertigen Fahrradabstellanlagen: „Wir brauchen in Regensburg 10.000 neue Radabstellanlagen, davon mindestens 3.000 in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs. In anderen Städten wurden bereits Fahrradparkhäuser realisiert, warum nicht auch hier. Natürlich muss dabei darauf geachtet werden, dass (Dauer)parkplätze für alle erschwinglich sind". 


Der Radentscheid läutet mit der Demonstration den Endspurt für die Unterschriftensammlung ein. Im Oktober sollen die Listen eingereicht werden. „Aktuell sind bereits mehr als 5.000 Unterschriften zusammengekommen", berichtet Regine Wörle. „Bis zum 10. Oktober wollen wir aber mindestens 1.000 Unterschriften weitere Unterschriften zusammen bekommen!". Am 26.09. organisiert das Team die vorerst letzte Aktion unter dem Namen „#zugeparkt". 

Am Aktionstag die Radentscheidler dazu auf so viele Bilder wie möglich von ordnungswidrig parkenden Kraftfahrzeugen über verschiedene Kanäle dem Team zu schicken. Ziel der Aktion sei nicht, einzelne Fahrzeughalter*innen anzuzeigen, sondern den zuständigen Behörden der Stadt aufzuzeigen, dass es hier ein Problem gibt, das nachhaltig zu lösen ist. Weitere Informationen finden sich auf der Radentscheid-Website: https://radentscheid-regensburg.de/event/zugeparkt/

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

Region Schwandorf

03. Juni 2020
Kreis Schwandorf. „Der heutige Mittwoch ist erfreulich verlaufen", berichtet Landratsamts-Pressesprecher Hans Prechtl in seiner 85. Corona-Tagesmeldung. Es gibt keine neue bestätigte Infektion und keinen weiteren erfassten Todesfall. Dass es keine ne...
03. Juni 2020
Niedermurach. Die Verkehrspolizeiinspektion Amberg führte am Dienstag zwischen 15.50 und 20.15 Uhr auf der Staatsstraße 2156 von Nabburg in Richtung Teunz am „Teunzer Berg" eine Geschwindigkeitsmessung durch. ...
03. Juni 2020
Nittenau. Im Johanniter-Kinderhort „Weltenbummler" ist der Name Programm: Die Kinder in Nittenau haben sich in der Notbetreuung auf eine kulinarische Reise rund um die Welt gemacht. Inspiriert von den unterschiedlichen Nationalitäten der Hortkinder b...
03. Juni 2020
Schwandorf. Durch einen Jagdpächter wurde auf dem zur Krondorfer Straße parallel verlaufenden Schotterweg eine illegale Müllablagerung festgestellt. ...
03. Juni 2020
Schwandorf. Am Dienstag in der Zeit von 15:00 bis 15:16 Uhr befand sich ein 13-jähriges Mädchen mit ihrer Mutter im dm-Drogeriemarkt in der Paul-von-Denis-Straße. In einem unbeobachteten Moment fasste ein bislang unbekannter Mann dem Mädchen über der...
02. Juni 2020
Wackersdorf. „Endlich geht es los", meinte Bürgermeister Thomas Falter beim Spatenstich für den neuen Edeka-Markt, der als ein besonders zentraler Wunsch der Bevölkerung von Wackersdorf gilt. Der Supermarkt soll bereits Ende 2020 eröffnet werden, kü...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

03. Juni 2020
Sulzbach-Rosenberg. Die zweite Halbzeit bei der Generalsanierung der Walter-Höllerer-Realschule in Sulzbach-Rosenberg hat begonnen. Seit etwas mehr als einem Jahr laufen dort die Bauarbeiten. Rund 30 Millionen Euro investiert der Landkreis Amberg-Sul...
29. Mai 2020
Amberg. Gerhard Huf wird zum 1. Juni 2020 zum Kriminaldirektor befördert. "Dies bedeutet eine deutliche Aufwertung der Amberger Kriminalpolizei", teilt die Behörde mit....
26. Mai 2020
Hohenburg. Bereits von weithin ist der Feuerschein am Montagabend, 22 Uhr, zu sehen. Am Marktplatz in Hohenburg im Landkreis Amberg-Sulzberg soll ein Dachstuhl brennen. Als die ersten Einsatzkräfte im Ortskern ankommen, schlagen die Flammen aber nich...
26. Mai 2020
Amberg-Sulzbach. Für ihren Einsatz im Kampf gegen das Coronavirus bedankten sich Landrat Richard Reisinger und Versorgungsarzt Dr. Michael Scherer bei den Heimärzten und Medizinern der Schwerpunktpraxen im Landkreis Amberg-Sulzbach. „Dank Ihrer Mithi...
22. Mai 2020
Illschwang. Am frühen Mittwochabend (20.05.2020) gegen 17.30 Uhr erlebten die beiden Insassen eines Pkw Renault Scenic eine unerwartete Überraschung, als sie mit ihrem Wagen auf dem Autobahnzubringer (Staatsstraße 2164) in Richtung Sulzbach-Rosenberg...
22. Mai 2020
Amberg. Unter dem Motto „Amberg näht" hatte die Stadt Amberg Stoffe und Nähutensilien zur Verfügung gestellt und über die Freiwilligenagentur Ehrenamtliche dazu aufgerufen, Nasen-Mund-Bedeckungen zu nähen. Ziel war es, in den Zeiten, in denen Masken ...

Für Sie ausgewählt