2 Minuten Lesezeit (368 Worte)
Empfohlen 

VIDEO: Bayern und Böhmen feiern in Schwandorf

220919-Bayern-Bohmenfest-SAD große Versammlung von Vereinen, Verbänden und Politik von bayerischer und tschechischer Seite zusammen mit dem bayerischen Finanz- und Heimatminister Albert Füracker.
Schwandorf. Auf dem Unteren Marktplatz empfing die Stadt Schwandorf am Samstagnachmittag Gäste aus dem Nachbarland Tschechien, um mit ihnen zusammen ein großes Bayern-Böhmen-Fest zu feiern. Bei sonnigem Spätsommerwetter fiel damit der Startschuss für das kommende Jahr, in welchem vom 20. bis 24. Mai die „Woche der Nachbarn" gefeiert wird. 

Daran nehmen jeweils drei bayerische und tschechische Bezirke teil, namentlich Niederbayern, Oberfranken und die Oberpfalz sowie Pilsen, Karlsbad und Südböhmen. Als Kulturstadt 2020 wird dabei Schwandorf fungieren. Die Auftaktveranstaltung nannte Oberbürgermeister Andreas Feller aufgrund der hohen Besucheranzahl einen „Volltreffer" und versprach sich für das nächste Jahr „einen Schub für die deutsch-tschechischen Beziehungen allgemein, aber auch für unsere Region im Speziellen".


Anzeige


Mit der Umsetzung des Projektes „Kulturstadt Bayern-Böhmen" ist das Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) sowie dessen Förderverein betreut. Die Leiterin des CeBB, Dr. Veronika Hofinger, freute sich am Samstag ebenfalls über den großen Zuspruch seitens der Bevölkerung. „Es ist toll, dass die Schwandorfer jetzt schon mit an Bord sind", sagte Hofinger und fügte hinzu, dass alle Organisation nicht helfe, würde seitens der Vereine in beiden Ländern sowie der Kulturschaffenden nicht ein entsprechendes Programm und Unterstützung angeboten.



Kulturelle Höhepunkte auf dem Bayern-Böhmen-Fest waren die tschechischen Bands „Rakovnik" und Sveijk sowie die Tanzgruppe „Beat Generation". Aus Sokolov reiste der stellvertretende Bürgermeister Jan Picka an, und der bayerische Finanz- und Heimatminister Albert Füracker kündigte weiter Unterstützung der Entwicklung in der Grenzregion Bayern-Böhmen an. „Auch knapp 30 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs bauen wir weiter an der Brücke zwischen Ost und West", so Füracker. Gerade die Kultur sei es, die die Menschen in Bayern und Böhmen zusammenführten. Für die „Woche der Nachbarn" 2020 kündigte Füracker ebenfalls sein Kommen an.

18-jähriger nach Sturz mit nicht zugelassenem Leic...
60 Jahre Patenschaft Schwandorf - Sokolov