Anzeige

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Jubiläum_Ehepaare Die Jubelpaare kamen in der Marienkirche in Blechhammer zusammen, Pfarrer Johann Trescher spendete den Einzelsegen. Bild: (c) sir

Ehepaare feierten ihr Jubiläum

2 Minuten Lesezeit (366 Worte)

​Erfolgreiche Premiere in der Pfarreiengemeinschaft Bodenwöhr, Alten- und Neuenschwand: Am Sonntag kamen 26 Ehepaare, die ein besonderes Ehejubiläum heuer begehen können, zum ersten Treffen zusammen.

In anderen Pfarreien bereits erfolgreich praktiziert, startete der Pfarrgemeinderat zusammen mit Pfarrer Johann Trescher diesen Versuch, der auf Anhieb ein voller Erfolg wurde. 25 Jahre aufwärts, in Fünf-Jahres-Schritten, waren die katholisch getrauten Paare eingeladen.

„Wie lange seid ihr denn schon verheiratet?" Dies war die meistgestellte Frage der Jubelpaare, die sich vor der Marienkirche in Blechhammer eingefunden hatten – zum Sonntagsgottesdienst. In der festlich mit Blumen geschmückten Kirche waren eigens Plätze für die Paare reserviert. Und die Bodenwöhrer Sänger hatten sich eingefunden, um mit ihrem Liedgut die heilige Messe besonders feierlich zu gestalten. „Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen", so endet das sogenannte „Hohelied der Liebe", das sich als 1. Korinther 13, in so manchem Familien-Stammbuch findet, in dem die Trauung dokumentiert ist. So manche Erinnerung wurde wach bei diesen bedeutungsvollen Worten, die Gegenstand der Predigt von Pfarrer Johann Trescher war. Liebe über die Jahre hinweg, begleitet von Lebensereignissen wie die Gründung einer eigenen Familie, das Hinzukommen von Enkelkindern, aber auch den Verlust von Menschen durch den Tod. Viele Veränderungen, äußerlich, wie auch mental, all das haben die Ehepaare miteinander getragen. Die Schwester der Liebe ist die Treue, die Bestand hat, auch wenn sich die Liebe vielleicht gewandelt habe.

Sehr emotional empfanden die Paare den Segen durch den Ortsgeistlichen, bei der alle anwesenden Ehepaare sich bei der Hand genommen hatten. Danach empfingen die Jubelpaare den Einzelsegen vorm Altar. Wie damals bei der Trauung legte der Priester seine Stola um die Hände der Paare, begleitet von vielen guten Wünschen für die Zukunft. So manches Paar wischte sich mehr oder weniger verstohlen eine Träne von der Wange. Die beiden Pfarrgemeinderatssprecher, Franz Singerer und Michael Bollwein, gratulierten und überreichten dunkelrote Rosen an die Jubelbräute.

Anschließend traf man sich im Pfarrheim zum Frühschoppen mit Weißwürsten sowie Kaffee und Kuchen. Paare, die seit 25 Jahren bis hin zu 65 Jahren verheiratet waren, hatten sich zu diesem geselligen Teil eingefunden. „Schön war es", zeigten sich alle einig. Und so darf man auf eine Neuauflage im nächsten Jahr hoffen.


Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

Region Schwandorf

03. Juni 2020
Kreis Schwandorf. „Der heutige Mittwoch ist erfreulich verlaufen", berichtet Landratsamts-Pressesprecher Hans Prechtl in seiner 85. Corona-Tagesmeldung. Es gibt keine neue bestätigte Infektion und keinen weiteren erfassten Todesfall. Dass es keine ne...
03. Juni 2020
Niedermurach. Die Verkehrspolizeiinspektion Amberg führte am Dienstag zwischen 15.50 und 20.15 Uhr auf der Staatsstraße 2156 von Nabburg in Richtung Teunz am „Teunzer Berg" eine Geschwindigkeitsmessung durch. ...
03. Juni 2020
Nittenau. Im Johanniter-Kinderhort „Weltenbummler" ist der Name Programm: Die Kinder in Nittenau haben sich in der Notbetreuung auf eine kulinarische Reise rund um die Welt gemacht. Inspiriert von den unterschiedlichen Nationalitäten der Hortkinder b...
03. Juni 2020
Schwandorf. Durch einen Jagdpächter wurde auf dem zur Krondorfer Straße parallel verlaufenden Schotterweg eine illegale Müllablagerung festgestellt. ...
03. Juni 2020
Schwandorf. Am Dienstag in der Zeit von 15:00 bis 15:16 Uhr befand sich ein 13-jähriges Mädchen mit ihrer Mutter im dm-Drogeriemarkt in der Paul-von-Denis-Straße. In einem unbeobachteten Moment fasste ein bislang unbekannter Mann dem Mädchen über der...
02. Juni 2020
Wackersdorf. „Endlich geht es los", meinte Bürgermeister Thomas Falter beim Spatenstich für den neuen Edeka-Markt, der als ein besonders zentraler Wunsch der Bevölkerung von Wackersdorf gilt. Der Supermarkt soll bereits Ende 2020 eröffnet werden, kü...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

03. Juni 2020
Sulzbach-Rosenberg. Die zweite Halbzeit bei der Generalsanierung der Walter-Höllerer-Realschule in Sulzbach-Rosenberg hat begonnen. Seit etwas mehr als einem Jahr laufen dort die Bauarbeiten. Rund 30 Millionen Euro investiert der Landkreis Amberg-Sul...
29. Mai 2020
Amberg. Gerhard Huf wird zum 1. Juni 2020 zum Kriminaldirektor befördert. "Dies bedeutet eine deutliche Aufwertung der Amberger Kriminalpolizei", teilt die Behörde mit....
26. Mai 2020
Hohenburg. Bereits von weithin ist der Feuerschein am Montagabend, 22 Uhr, zu sehen. Am Marktplatz in Hohenburg im Landkreis Amberg-Sulzberg soll ein Dachstuhl brennen. Als die ersten Einsatzkräfte im Ortskern ankommen, schlagen die Flammen aber nich...
26. Mai 2020
Amberg-Sulzbach. Für ihren Einsatz im Kampf gegen das Coronavirus bedankten sich Landrat Richard Reisinger und Versorgungsarzt Dr. Michael Scherer bei den Heimärzten und Medizinern der Schwerpunktpraxen im Landkreis Amberg-Sulzbach. „Dank Ihrer Mithi...
22. Mai 2020
Illschwang. Am frühen Mittwochabend (20.05.2020) gegen 17.30 Uhr erlebten die beiden Insassen eines Pkw Renault Scenic eine unerwartete Überraschung, als sie mit ihrem Wagen auf dem Autobahnzubringer (Staatsstraße 2164) in Richtung Sulzbach-Rosenberg...
22. Mai 2020
Amberg. Unter dem Motto „Amberg näht" hatte die Stadt Amberg Stoffe und Nähutensilien zur Verfügung gestellt und über die Freiwilligenagentur Ehrenamtliche dazu aufgerufen, Nasen-Mund-Bedeckungen zu nähen. Ziel war es, in den Zeiten, in denen Masken ...

Für Sie ausgewählt