Anzeige

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

d010348feb3b85027c7c8bcf07ad26bb_L

Ausbildung mit Ü25? Oder in Teilzeit? Geht nicht? Geht doch!

2 Minuten Lesezeit (472 Worte)

Die Agentur für Arbeit Schwandorf bietet vielseitige und individuelle Förderprogramme an, um Menschen beim Erwerb eines Berufsabschlusses zu unterstützen.

„Einen Berufsabschluss zu erwerben lohnt sich. Die Erfahrung zeigt, dass dieser im Verhältnis zu einer Helfertätigkeit meist zu einem stabileren Beschäftigungsverhältnis sowie einem besseren Einkommen und später einer höheren Rente führt", betont Markus Nitsch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Schwandorf. Der Agenturleiter empfiehlt daher allen Beschäftigten, die über keine abgeschlossene Ausbildung verfügen, sich bei der Agentur für Arbeit zu melden. Es stehen vielseitige Fördermöglichkeiten bereit.


Anzeige

Ausbildung und Umschulung in Teilzeit

Im vergangenen Jahr haben im Schwandorfer Agenturbezirk knapp 240 Personen eine geförderte abschlussorientierte berufliche Weiterbildung begonnen, darunter neun Personen bzw. 3,8 Prozent in Teilzeit.

„Zahlreiche Menschen können aufgrund von familiären Verpflichtungen wie der Pflege von Angehörigen oder der Erziehung von Kindern nicht in Vollzeit arbeiten, möchten sich aber beruflich weiterentwickeln. Dennoch beginnen nur wenige Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ohne Berufsabschluss eine Ausbildung in Teilzeit, wie die Statistik zeigt. Einer der Gründe ist erfahrungsgemäß, dass nicht allgemein bekannt ist, wie viele attraktive Angebote es für Teilzeitausbildungen mittlerweile in der Region gibt", führt der Agenturleiter aus. Je nach den individuellen Voraussetzungen der Beschäftigten kommt entweder eine Erstausbildung oder eine erwachsenengerechte betriebliche Einzelumschulung in Frage, um einen Berufsabschluss zu erwerben.

Bei einer Ausbildungszeit, einschließlich des Berufsschulunterrichts von 25 bis 30 Stunden in der Woche, kann der Berufsabschluss in der gleichen Zeit erworben werden, wie bei einer Ausbildung in Vollzeit. Arbeiten Beschäftigte weniger als 25 Stunden in der Woche, wird die Ausbildungszeit um ein Jahr verlängert. Es gilt zu beachten: Während die Arbeitszeit im Betrieb meist individuell zwischen den Auszubildenden und ihren Vorgesetzen vereinbart werden kann, erfolgt der Berufsschulunterricht auch bei Teilzeitausbildungen in der Regel in Vollzeit.

Manchmal treten während einer Ausbildung Umstände ein, die einer Weiterführung in Vollzeit entgegenstehen. Betroffene sollten deshalb nicht ihre Ausbildung abbrechen, sondern lieber zeitnah das Gespräch mit dem Arbeitgeber suchen. Liegen triftige Gründe vor, sind die meisten Betriebe bereit, die wöchentliche Arbeitszeit entsprechend der Situation anzupassen.

Zum Lernen ist man nie zu alt (Zukunftsstarter)

Eine Möglichkeit für Arbeitgeber die eigenen Beschäftigten weiterzubilden, bietet das Programm „Zukunftsstarter" der Bundesagentur für Arbeit. Dieses richtet sich speziell an Arbeitnehmer zwischen 25 und 35 Jahren, die über keine abgeschlossene Berufsausbildung verfügen oder seit mindestens vier Jahren eine un- oder angelernte Tätigkeit ausüben.

Mithilfe des Programms erwerben die Teilnehmer im Rahmen von Umschulungen bzw. Lehrgängen zur Vorbereitung auf die Externenprüfung oder berufsanschlussfähiger Teilqualifikationen einen anerkannten Berufsabschluss. So werden Arbeitgeber selbst zu Fachkräftemachern und leisten einen wertvollen Beitrag für den Erfolg des Unternehmens.

Interessierte Betriebe können sich bei Fragen gerne unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 4 555520 an den gemeinsamen Arbeitgeber-Service der Arbeitsagentur und der Jobcenter wenden.

Selbstverständlich bietet die Agentur für Arbeit unabhängig vom Programm „Zukunftsstarter" auch weiterhin zahlreiche attraktive Umschulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen für Arbeitssuchende und Beschäftigte unter 25 Jahren bzw. über 35 Jahren an.
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

Region Schwandorf

03. Juni 2020
Kreis Schwandorf. „Der heutige Mittwoch ist erfreulich verlaufen", berichtet Landratsamts-Pressesprecher Hans Prechtl in seiner 85. Corona-Tagesmeldung. Es gibt keine neue bestätigte Infektion und keinen weiteren erfassten Todesfall. Dass es keine ne...
03. Juni 2020
Niedermurach. Die Verkehrspolizeiinspektion Amberg führte am Dienstag zwischen 15.50 und 20.15 Uhr auf der Staatsstraße 2156 von Nabburg in Richtung Teunz am „Teunzer Berg" eine Geschwindigkeitsmessung durch. ...
03. Juni 2020
Nittenau. Im Johanniter-Kinderhort „Weltenbummler" ist der Name Programm: Die Kinder in Nittenau haben sich in der Notbetreuung auf eine kulinarische Reise rund um die Welt gemacht. Inspiriert von den unterschiedlichen Nationalitäten der Hortkinder b...
03. Juni 2020
Schwandorf. Durch einen Jagdpächter wurde auf dem zur Krondorfer Straße parallel verlaufenden Schotterweg eine illegale Müllablagerung festgestellt. ...
03. Juni 2020
Schwandorf. Am Dienstag in der Zeit von 15:00 bis 15:16 Uhr befand sich ein 13-jähriges Mädchen mit ihrer Mutter im dm-Drogeriemarkt in der Paul-von-Denis-Straße. In einem unbeobachteten Moment fasste ein bislang unbekannter Mann dem Mädchen über der...
02. Juni 2020
Wackersdorf. „Endlich geht es los", meinte Bürgermeister Thomas Falter beim Spatenstich für den neuen Edeka-Markt, der als ein besonders zentraler Wunsch der Bevölkerung von Wackersdorf gilt. Der Supermarkt soll bereits Ende 2020 eröffnet werden, kü...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

03. Juni 2020
Sulzbach-Rosenberg. Die zweite Halbzeit bei der Generalsanierung der Walter-Höllerer-Realschule in Sulzbach-Rosenberg hat begonnen. Seit etwas mehr als einem Jahr laufen dort die Bauarbeiten. Rund 30 Millionen Euro investiert der Landkreis Amberg-Sul...
29. Mai 2020
Amberg. Gerhard Huf wird zum 1. Juni 2020 zum Kriminaldirektor befördert. "Dies bedeutet eine deutliche Aufwertung der Amberger Kriminalpolizei", teilt die Behörde mit....
26. Mai 2020
Hohenburg. Bereits von weithin ist der Feuerschein am Montagabend, 22 Uhr, zu sehen. Am Marktplatz in Hohenburg im Landkreis Amberg-Sulzberg soll ein Dachstuhl brennen. Als die ersten Einsatzkräfte im Ortskern ankommen, schlagen die Flammen aber nich...
26. Mai 2020
Amberg-Sulzbach. Für ihren Einsatz im Kampf gegen das Coronavirus bedankten sich Landrat Richard Reisinger und Versorgungsarzt Dr. Michael Scherer bei den Heimärzten und Medizinern der Schwerpunktpraxen im Landkreis Amberg-Sulzbach. „Dank Ihrer Mithi...
22. Mai 2020
Illschwang. Am frühen Mittwochabend (20.05.2020) gegen 17.30 Uhr erlebten die beiden Insassen eines Pkw Renault Scenic eine unerwartete Überraschung, als sie mit ihrem Wagen auf dem Autobahnzubringer (Staatsstraße 2164) in Richtung Sulzbach-Rosenberg...
22. Mai 2020
Amberg. Unter dem Motto „Amberg näht" hatte die Stadt Amberg Stoffe und Nähutensilien zur Verfügung gestellt und über die Freiwilligenagentur Ehrenamtliche dazu aufgerufen, Nasen-Mund-Bedeckungen zu nähen. Ziel war es, in den Zeiten, in denen Masken ...

Für Sie ausgewählt