1 Minuten Lesezeit (99 Worte)

Gefälschtes Rückgeld bekommen

A9171B0D-7EE1-4868-8916-8B0B939FF4DD

​Amberg. Ein unbekannter Zeuge wurde am Donnerstag, 31. Oktober, gegen 13.30 in der Lidl-Filiale in Amberg vorstellig, da er laut eigenen Angaben beim letzten Einkauf einen gefälschten 10-Euro-Schein als Rückgeld erhalten hatte.

​Aus Kulanz wurden das Falschgeld einbehalten und ein echter 10 Euro-Schein ausgehändigt. Es gab bereits mehrere Fälle mit der Seriennummer dieser Banknote und es ist davon auszugehen, dass sich noch mehr im Umlauf befinden. 

Die Banknote ist deutlich als Fälschung zu erkennen und wird im Internet auch als Spielgeld für Kinder verkauft. Die Banknote wurde lediglich kopiert und auf der Rückseite ist sie deutlich mit dem Stempel „Copy" gekennzeichnet.


Anzeige
Brände: Polizei nimmt Tatverdächtige fest
Polizei: Halloween blieb ruhig