Anzeige
Hospizspende Helfen statt beschenken: Die Gemeinde Wackersdorf verzichtet auf Geschenke an örtliche Geschäftspartner und unterstützt den Hospizverein Stadt und Landkreis Schwandorf e.V. finanziell. Der Verein selbst wirbt derzeit verstärkt um neue ehrenamtliche Helfer und bietet im Januar eine Schulung zum Hospizbegleiter an. Bild: (c) Michael Weiß/Gemeinde Wackersdorf

Unterstützung für die letzten Begleiter

2 Minuten Lesezeit (377 Worte)
Empfohlen 
Die Gemeinde Wackersdorf spendet 1.000 Euro an den Hospizverein Stadt und Landkreis Schwandorf e.V. Seit vielen Jahren verzichtet die Gemeinde Wackersdorf auf kleine Weihnachtsgeschenke an örtliche Geschäftspartner und unterstützt stattdessen soziale Einrichtungen, Organisationen und Projekte. In den vergangenen Jahren gingen Spenden an das Kinderheim in Kallmünz, die Schwandorfer Tafel und die Kinderklinik St. Marien in Amberg.

Die Gemeinde Wackersdorf spendet 1.000 Euro an den Hospizverein Stadt und Landkreis Schwandorf e.V. Seit vielen Jahren verzichtet die Gemeinde Wackersdorf auf kleine Weihnachtsgeschenke an örtliche Geschäftspartner und unterstützt stattdessen soziale Einrichtungen, Organisationen und Projekte. In den vergangenen Jahren gingen Spenden an das Kinderheim in Kallmünz, die Schwandorfer Tafel und die Kinderklinik St. Marien in Amberg.

„Wir freuen uns sehr, dass wir auch in diesem Jahr einen guten Zweck in unserer Region unterstützen können. Vor allem weil dieses Thema irgendwann jeden betrifft", erklärte Bürgermeister Thomas Falter bei der Übergabe des Spendenschecks. Der Hospizverein begleitet Schwerstkranke und Sterbende und unterstützt dabei sowohl die Patienten als auch deren Angehörige – völlig kostenfrei. „Wir haben 50 Sterbebegleiter im ständigen Einsatz, 5 Trauerbegleiter und zusätzlich Begleiter für Kinder. Alle sind umfassend ausgebildet und geschult, alle machen diese Arbeit ehrenamtlich", so Gisela Pöhler, 2. Vorstand des Vereins. Für jeden Patienten versuche man immer den individuell passenden Begleiter zu finden, im Notfall ist das Team 24 Stunden über eine durchgehend besetzte eigene Hotline erreichbar. Ein wichtiges Feld sei auch der Begleiterschutz schilderte Gisela Pöhler: „Ich würde nicht sagen, dass die Begleitung für uns eine Belastung ist, definitiv aber ist sie zehrend. Wie bei allen sozialen Tätigkeiten bekommen sie in den gemeinsamen Momenten, in der Gemeinschaft mit den Menschen, vieles zurück. Aber nach einer Begleitung ist es trotzdem wichtig, wieder Kraft zu schöpfen." Auch die Spende werde in genau diesem Bereich eingesetzt.

Der Kontakt zum Hospizverein ist durch dessen rege Arbeit in Wackersdorf entstanden. Die gemeinnützige Organisation ist sowohl in zahlreichen Privathaushalten als auch im Seniorenheim in der Gemeinde begleitend tätig. Der Verein ist jederzeit unter 0 94 31 / 79 98 – 76 und 0 151 / 52 52 53 15 erreichbar. Wer helfen möchte, kann spenden oder sich selbst als ehrenamtlicher Begleiter einbringen. Der Tätigkeit geht eine umfassende Schulung zum Hospizbegleiter voraus. Ab dem 8. Januar wird wieder ein 100-stündiger Ausbildungskurs mit anschließendem Praktikum angeboten.


Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

03. Juli 2020
Die coronabedingten schwierigen Umstände haben beim OVIGO Theater e.V. für ein Novum gesorgt. Erstmals wurde eine Jahreshauptversammlung online abgehalten. Dabei kam es am vergangenen Donnerstag (02.07.2020) zu wichtigen Entscheidungen. Die wohl wich...
03. Juli 2020
Schwandorf. Es steht für 2021 wieder ein Bürgertopf mit 100.000 Euro für Wünsche, Ideen und Anregungen der Schwandorfer*innen zur Verfügung. Auch Kinder dürfen und sollen mitmachen! ...
03. Juli 2020
Schwandorf. Eines der berühmtesten Schwandorfer Wahrzeichen trägt seit dieser Woche ein neues kunstvolles Emblem. Auf dem Türmerhaus unterhalb des Blasturms brachte der Malermeister Gerhard Bendl am Dienstag in mühevoller Kleinarbeit einen Schri...
03. Juli 2020
Bruck. Im Zeitraum vom 25.06.2020, 10 Uhr, bis 02.07.2020, 10 Uhr, wurde in einem Waldstück nahe Sankt Hubertus bei Bruck eine Alu-Teleskopleiter von einem Hochsitz entwendet....
02. Juli 2020
Schwandorf. Am Samstag (27. Juni 2020) wurden in der Kreuzfeldstraße zwei Menschen getötet. Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg gründete in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Amberg umgehend die Ermittlungsgruppe „Kreuzfeld", die eine groß ...
02. Juli 2020
Neunburg. Am Mittwoch, den 01.07.2020, gegen 06:30 Uhr stellte eine 14-jährige Schülerin aus Neunburg ihr Fahrrad versperrt am Abstellplatz beim Edeka Markt ab. Als sie um 13:30 Uhr zurückkehrte, stelle sie fest, dass es entwendet worden war. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

02. Juli 2020
Ebermannsdorf/Kümmersbruck: Ein entlaufener Chihuahua sorgte am Montagabend für Aufregung. Bereits zwei Mitteilungen über den Hund gingen bei der Polizei ein, da er in Lengenfeld immer wieder auf der Vilstalstraße umherlief und beinahe überfahren wor...
30. Juni 2020
Sulzbach-Rosenberg: Die Anwohnerin eines Hauses am Luitpoldplatz rief am Dienstagvormittag besorgt bei der Polizei an und bat diese um Hilfe, da es sich ein fremder Schäferhund vor ihrer Haustüre bequem gemacht hatte und keine Anstalten machte, jeman...
29. Juni 2020

Statt sportlich mit dem Auto seine Runden zu drehen ist für Manche nun konventioneller Sport per pedes angesagt. 

29. Juni 2020
Schwandorf. Im Schwandorfer Ortsteil Büchelkühn wurden am Montag gegen Mittag zwei Personen in einem Einfamilienhaus tot aufgefunden. Die umfangreichen und internationalen Fahndungsmaßnahmen der Kriminalpolizeiinspektion Amberg (Ermittlungsgrupp...
28. Juni 2020

Amberg. Gleich mehrere Anrufer teilten am Freitag, gegen 20 Uhr mit, dass im Bereich der Bayreuther Straße in Emu herumläuft.

23. Juni 2020
Schnaittenbach. Da ging die Unkrautentfernung aber mal gründlich schief! Einen Gasbrenner setzte ein 61-Jähriger ein, um das Unkraut auf seiner gepflasterten Hoffläche zu entfernen und brannte es gründlich ab. Nach vollendeter Arbeit zog er sich in s...

Für Sie ausgewählt