Anzeige
tafel1 Bernadette Dechant (l.) und Dr. Astrid Freudenstein. Fotografin: Anna Käser / Büro Freudenstein

UPDATE: Gnadenfrist für die Tafel

3 Minuten Lesezeit (586 Worte)
Empfohlen 

Regensburg. Gnadenfrist für die Regensburger Tafel: Die CSU-OB-Kandidatin Dr. Astrid Freudenstein (MdB) und ihre Parteifreundin, Stadträtin Bernadette Dechant, teilen mit, sie hätten mit dem Erbpachtgeber der gemeinnützigen Anlaufstelle für Bedürftige eine Verlängerung des Mietverhältnisses erreichen können. Die Euphorie des Tafel-Vorstands fällt aber eher gedämpft aus. "Die kurzfristige Verlängerung war absehbar", löse aber das Problem nicht wirklich.

Gemeinsam mit dem Erbpachtgeber haben die Bundestagsabgeordnete Dr. Astrid Freudenstein und Stadträtin Bernadette Dechant (beide CSU) eine Lösung für den Verein Regensburger Tafel e.V. gefunden: Der Auszug aus dem Gebäude im Stadtosten zum 31. August 2020 sei erst einmal vom Tisch, schreiben die Politikerinnen. 

Die „Tafel" dürfe ein Jahr länger in der Liebigstraße bleiben und bekomme vom Erbpachtgeber einen neuen Mietvertrag bis Ende 2021. Damit habe die „Tafel" jetzt wieder "genug Zeit, um in Ruhe eine neue, dauerhafte Unterkunft zu finden". 

Astrid Freudenstein, die im Bundestag Mitglied im Sozialausschuss ist, dankte besonders dem Erbpachtgeber: "Ich habe großen Respekt vor diesem verantwortungsvollen Schritt des Erbpachtgebers - da zeigt sich Herz und Verstand!" Freudenstein erklärte weiter, dass die Lösung nicht ohne das große Engagement von Stadträtin Bernadette Dechant zustande gekommen wäre: „Ich danke besonders meiner Stadtratskollegin Bernadette Dechant für ihre ausgezeichnete Vermittlungsarbeit bei diesem schwierigen Problem. Sie hat als zuständige Stadträtin im Stadtosten wieder einmal perfekte Arbeit geleistet!"

Der Erbpachtgeber habe in den letzten Wochen alle rechtlichen Möglichkeiten ausgelotet, um zu verhindern, dass die „Tafel" als wichtige soziale Einrichtung selbst obdachlos wird. Auch weitere kleinere Gewerbeeinheiten des Handwerks und des Handels, die sich auf dem 3600 Quadratmeter großen Grundstück befinden, bekommen demnach eine Verlängerung um ein Jahr, schreibt Freudenstein.

Wie wir heute aus den Medien und von Frau Dr. Astrid Freudenstein und Frau Bernadette Dechant erfahren haben, bietet unsere Vermieterin nun an, unseren Mietvertrag übergangsweise um ein Jahr zu verlängern. Die kurzfristige Verlängerung war absehbar. Wir haben bereits seit längerem ein Angebot der Grundstückseigentümerin, im März beziehungsweise April über eine solche Übergangslösung zu reden.

Der Vorstand der Tafel tritt angesichts des Ergebnisses auf die Euphorie-Bremse: "Im günstigsten Fall ergibt sich hierdurch für uns eine Gnadenfrist von weiteren 365 Tagen. Dies ist aber keine Lösung unserer Probleme. Für den dauerhaften Fortbestand der Tafel Regensburg e. V. sind wir weiterhin auf eine langfristige Lösung angewiesen. 

Hierfür hat der Bundestagsabgeordnete Peter Aumer dankenswerter Weise den Runden Tisch mit Vertretern der Stadt, des Landkreises und der Kirchen initiiert. Nach dem ersten Treffen haben sich bereits zwei Angebote für eine langfristige Lösung von mindestens 25 Jahren ergeben. Damit die dauerhafte Existenz der Tafel Regensburg gesichert werden kann, ist es daher unbedingt wichtig, dass der Runde Tisch mit Nachdruck eine langfristige Lösung erarbeitet. Dies ist auch im Hinblick auf die anderen sozialen Initiativen in der Region Regensburg, die vor ähnlichen Problemen stehen, sehr wichtig. Darüber waren sich die Teilnehmer beim ersten Treffen einig. 

Wir sind für die Initiative des Runden Tisches sehr dankbar. Wir erwarten, dass die Tafel Regensburg auch nach der Kommunalwahl für Ihre Arbeit tatkräftige Unterstützung bekommt. Diese Verlängerung ist nur eine kurze Verschnaufpause. Die Situation ist zu ernst um sich zurückzulehnen, sondern die Suche nach geeigneten Räumen muss auf Hochdruck weitergehen. Wir bedanken uns bei allen, die uns tatkräftig unterstützen", schreiben die Verantwortlichen.

Die „Tafel" ist eine gemeinnützige Einrichtung, die überschüssige Lebensmittel aus dem Handel sammelt und an bedürftige Menschen abgibt. Derzeit profitieren nach Angaben des Vereins rund 2500 Menschen aus Regensburg und Umgebung von der Sozialeinrichtung. In Regensburg gibt es die Tafel seit 22 Jahren, die Zahl der Bedürftigen steigt. 130 Ehrenamtliche sind bei der Tafel engagiert. Der Verein finanziert sich allein aus Spenden.


Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

Region Schwandorf

25. Mai 2020
Burglengenfeld. Am Samstagabend, 23. Mai 2020, brannte es in einem Wohnhaus in Burglengenfeld (wir berichteten). Ein 47-jähriger Mann kam dabei ums Leben. Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Amberg und ein Gutachter des Bayerischen Land...
25. Mai 2020
Kontaktpersonen werden künftig auch ohne Symptome getestet. Die behördlich bestätigten Zahlen belaufen sich nach einer heute vermeldeten Neu-Infektion auf derzeit 501 Corona-Fälle. Davon sind 416 wieder gesund, 17 sind mit oder an Corona verstorben.&...
25. Mai 2020
Die Gemeinde Steinberg am See hat einen weiteren Teilabschnitt der Knappenseestraße mit einer neuen Oberdecke herstellen lassen. Anfang Mai wurde das Teilstück für den Verkehr freigegeben....
25. Mai 2020
Seit 1991 ist der Jugendtreff Schwandorf eine feste Institution für die Schwandorfer Jugend und richtet sich mit seinem breitgefächerten Angebot an alle Kinder und Jugendlichen von 8 bis 26 Jahren. ...
25. Mai 2020
Mit Abschluss der Asphaltierungsarbeiten konnte im Ortsteil Pirkensee eine der letzten eigenen Erschließungsmaßnahmen der Stadt Maxhütte-Haidhof im Bereich Trinkwasser und Abwasserbeseitigung fertiggestellt werden....
24. Mai 2020
Kreis Schwandorf. Trauriges Jubiläum: Im Kreis Schwandorf zählen die Behörden inzwischen die 500. bestätigte Corona-Infektion.
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. Mai 2020
Hohenburg. Bereits von weithin ist der Feuerschein am Montagabend, 22 Uhr, zu sehen. Am Marktplatz in Hohenburg im Landkreis Amberg-Sulzberg soll ein Dachstuhl brennen. Als die ersten Einsatzkräfte im Ortskern ankommen, schlagen die Flammen aber nich...
26. Mai 2020
Amberg-Sulzbach. Für ihren Einsatz im Kampf gegen das Coronavirus bedankten sich Landrat Richard Reisinger und Versorgungsarzt Dr. Michael Scherer bei den Heimärzten und Medizinern der Schwerpunktpraxen im Landkreis Amberg-Sulzbach. „Dank Ihrer Mithi...
22. Mai 2020
Illschwang. Am frühen Mittwochabend (20.05.2020) gegen 17.30 Uhr erlebten die beiden Insassen eines Pkw Renault Scenic eine unerwartete Überraschung, als sie mit ihrem Wagen auf dem Autobahnzubringer (Staatsstraße 2164) in Richtung Sulzbach-Rosenberg...
22. Mai 2020
Amberg. Unter dem Motto „Amberg näht" hatte die Stadt Amberg Stoffe und Nähutensilien zur Verfügung gestellt und über die Freiwilligenagentur Ehrenamtliche dazu aufgerufen, Nasen-Mund-Bedeckungen zu nähen. Ziel war es, in den Zeiten, in denen Masken ...
17. Mai 2020
Kreis Schwandorf / Kreis Amberg-Sulzbach. Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen ist seit der letzten Nachricht vom Freitag im Kreis Schwandorf  21 auf 480 angestiegen, die Zahl der Corona-Todesfälle um eins auf 16. Verstorben ist eine 83-j...
15. Mai 2020
Amberg/Sulzbach-Rosenberg. Auf der Bundesstraße 85 zwischen Amberg und Sulzbach-Rosenberg trug sich am frühen Donnerstagabend (14.05.2020) ein Verkehrsgeschehen zu, das möglicherweise strafrechtliche Folgen nach sich zieht....

Für Sie ausgewählt