2 Minuten Lesezeit (311 Worte)
Empfohlen 

Im Oberpfälzer Freilandmuseum geht das „Zithern“ um

6BF40150-D998-45FA-A953-6CD69DD88D77 Ensemble Saitenwind im Oberpfälzer Freilandmuseum. Bild: Schäffer

​Neusath-Perschen. „Hausmusik" war früher oftmals die einzige Möglichkeit der musikalischen Unterhaltung und trug wesentlich zur Geselligkeit und Freude der Menschen bei. Schon der berühmte „Voda" von Sänger Hans Söllner hat, als er bester Laune war, „sei Zittan viarazaht. Und einen Wahnsinnssound durch Reichenhall gjogt, do hom si d' Ohrwaschl im Dreieck draht." Am 4. Nordbayerischen Zithertag reicht der Sound von bekannten Klängen wie „Der dritte Mann" bis zu südamerikanischen Rhythmen.

Um die „Hausmusik" weiter zu fördern, veranstaltet der Landesverband „Zither in Bayern e.V." in Zusammenarbeit mit dem Oberpfälzer Freilandmuseum auch im Jahr 2020 wieder einen „Nordbayerischen Zithertag". Am 22. März können Besucher in den historischen Häusern und Gehöften den Klängen bekannter Musikgruppen und Solisten lauschen und einen Tag in herrlicher Atmosphäre genießen.

„Wir freuen uns nun bereits zum vierten Mal den Museumsbesuchern die viels(a)eitigen Möglichkeiten der Zither aufzeigen und einen geselligen Tag mit viel Musik im wunderschönen Oberpfälzer Freilandmuseum zu verbringen" freut sich Mitorganisator Christoph Schwarzer. Zitherbaumeisterin Ulrike Meinel aus Markneukirchen gewährt zudem interessante Einblicke in die Kunst des Zitherbaus.

Nähere Auskünfte erteilt der Veranstalter „Zither in Bayern e.V.", Christoph Schwarzer, Tel. 0170/8992133Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! sowie das Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen, Felix Schäffer, Tel. 09433/2442-0, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Anzeige (Kreis Schwandorf)

Anzeige
Im Oberpfälzer Freilandmuseum beginnt die Saison
Bienen, Katzen und Polizisten bei Burgzwergerln