1 Minuten Lesezeit (283 Worte)
Empfohlen 

Nach Brücke und Grünen sprechen auch ÖDP, Linke und Ribisl Wahlempfehlung für Maltz-Schwarzfischer aus

NeujahrsempfangSTA_0027 Gertrud Maltz-Schwarzfischer mit Bürgermeister Jürgen Huber von den Grünen (Archivbild vom Neujahrsempfang der Stadt Regensburg).

Regensburg. Nachdem sich Anfang der Woche bereits der Stadtvorstand und die künftige Stadtratsfraktion der Grünen einstimmig für eine Wahlempfehlung für Gertrud Maltz-Schwarzfischer (SPD) in der kommenden Stichwahl zur Oberbürgermeisterin ausgesprochen haben, bestätigte die Parteibasis der Regensburger Grünen diese Entscheidung am Donnerstagabend bei ihrer ersten virtuellen Mitgliederversammlung. Auch die Brücke, die ÖDP, die Linke und "Ribisl" empfehlen die derzeit amtierende Bürgermeisterin.

„Ich gratuliere Gertrud Maltz-Schwarzfischer zu ihrem guten persönlichen Ergebnis und zum Einzug in die Stichwahl", so der Oberbürgermeisterkandidat und Stadtvorsitzende der Regensburger Grünen, Stefan Christoph. „Ich freue mich, im Namen der Grünen eine Wahlempfehlung für sie aussprechen zu dürfen. In den vergangenen sechs Jahren haben wir Grüne und Gertrud Maltz-Schwarzfischer gut zusammengearbeitet und möchten diese erfolgreiche Zusammenarbeit weiterführen." Er betonte, dass man bei vielen grundsätzlichen Fragen zur Arbeit in den nächsten sechs Jahren auf einer Wellenlänge sei.

Dem schließt sich die Spitzenkandidatin und Stimmenkönigin der Regensburger Grünen, Stadträtin Maria Simon, an: „Ich würde mich aus diesem Grund freuen, wenn die Menschen, die mir am 15. März bei der Stadtratswahl ihre Stimme gegeben haben, am Stichwahltermin am 29. März Gertrud Maltz-Schwarzfischer zur Oberbürgermeisterin wählen." Gemeinsam wolle man die Herausforderungen anpacken: Klimaneutralität, die Verkehrswende, günstigen Wohnraum, soziale Teilhabe und noch viel mehr.


„Die Mehrheitsbildung im neuen Stadtrat wird schwierig werden", erklärt die Stadtvorsitzende der Regensburger Grünen, Theresa Eberlein. Dennoch halte sie es für möglich, Mehrheiten für eine zukunftsgerichtete Politik im nächsten Regensburger Stadtrat zu finden. Über konkrete Inhalte werde man im Rahmen weiterer Verhandlungen beraten: „Ich bin jedoch davon überzeugt, dass wir unsere Ziele von Klimaschutz, sozialer Gerechtigkeit und Teilhabe am besten mit Gertrud Maltz-Schwarzfischer erreichen können."

Bereits Anfang der Woche hatten der scheidende Oberbürgermeister Joachim Wolbergs und seine Vereinigung "Brücke" eine Wahlempfehlung für Maltz-Schwarzfischer ausgesprochen.


Anzeige
Stadtverwaltung koordiniert Hilfsangebote
Neue Abdeckung für die Teublitzer Friedhofsmauer