Neuer Kursleiter lehrt Steindruck

Schwandorf. Der Lithograph Thomas Franke lehrt Steindruck  im Oberpfälzer Künstlerhaus.
Schwandorf. Eine ausländische Delegation mit Polizeibeamten aus Bulgarien, Rumänien und Polen besuchten Ende Juli das Gemeiname Zentrum der deutsch-tschechischen Polizei- und Zollzusammenarbeit in Schwandorf.
Schwandorf. Die „Feuerbengels" in Fronberg, die „Löschzwerge" in Krondorf, die „Löschwichtln"in Ettmannsdorf, die „Feuerdrachen" in Dachelhofen und der „Grisu-Trupp" in Kreith sind die fünf Kinderfeuerwehren in der Stadt mit 83 Mädchen und Buben im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren. Die Initiative zur Gründung der Nachwuchsgruppen ging von Denise Ackermann aus Kreith aus. Die Kreis- und Bezirksfeuerwehren ernannten sie zur Fachbereichsleiterin, der Landesverband beauftragte sie zur Erstellung von Handreichung für die Betreuer der Kindergruppen. Jetzt wohnt Denise Ackermann in Nabburg und zieht sich aus Schwandorf zurück.
Schwandorf. Der Bezirk Oberpfalz kauft regelmäßig Werke regionaler Künstler für die Sammlung im Oberpfälzer Künstlerhaus an und gibt dafür jährlich knapp 20 000 Euro aus. Präsident Franz Löffler stellte am Montag neun Neuerwerbungen von sechs verschiedenen Künstlern vor.
Oberbürgermeister Andreas Feller bedankt sich bei Denise Ackermann für Ihren Einsatz und Ihr Engagement für das Kinderfeuerwehrwesen in der Stadt Schwandorf.
Schwandorf. An der Schwimmbadstraße entsteht der vom Kreistag beschlossene Erweiterungsbau für das Landratsamt. Der Anbau wird die Platznot im Amt lindern. Derzeit befinden sich unter anderem das Gesundheitsamt und die Tiefbauverwaltung in angemieteten Räumen des benachbarten Ämterzentrums. Außerdem wurden für das Schulamt Räume in einem Bürogebäude in Wackerdorf angemietet. Durch den Anbau sollen zum einen langfristig die ausgelagerten Stellen wieder zurückgeholt werden können. Zum anderen soll auch wieder eine Optimierung der Funktionsstruktur erreicht werden, da einzelne Bereiche wie z.B. das Jugendamt mittlerweile aus Platzgründen im ganzen Haus verteilt sind.
Schwandorf. Ein naturnahes Weihergebiet, Geschichte, blaue Beeren, interessante Ecken der Stadt und nicht zuletzt die berühmten Felsenkeller sind Ziele mehrerer Führungen, die die Stadt Schwandorf in den nächsten Tagen anbietet.
Kreis Schwandorf. Alwin Kleber ist jetzt seit 40 Jahren „im Geschäft". Aber in einem so schlimmen Zustand hat der Forstdirektor den Wald noch nicht erlebt. Das „Waldsterben" der 1970er Jahre habe man mit der Verringerung der Emissionen eindämmen können. Doch der weltweite Klimawandel habe eine andere Dimension, so der stellvertretende Leiter des Landwirtschaftsamtes.
Wackersdorf. 13 Jahre nach der Gründung ändert der Zweckverband „Interkommunales Gewerbegebiet" seine Strategie, geht in Vorleistung und stellt einen Flächennutzungsplan auf. Mit Optionsverträgen hatten sich die Grundstücksbesitzer in der Vergangenheit offenbar nicht abspeisen lassen. Jetzt nahmen die drei beteiligten Kommunen, die Stadt Schwandorf sowie die Gemeinden Wackersdorf und Steinberg am See, selbst Geld in die Hand und erwarben 77 Hektar Bauland an der A 93.
​Schwandorf. Für die rund 1.100 Radsportler, die sich bei der alljährlichen BR-Radltour am Mittwoch in Schwandorf eingefunden haben, war der Applaus und das Abklatschen vonseiten der Bevölkerung das schönste Lob für ihre Leistung. Eine Leistung ist es in der Tat, wenn man fünf Etappen an fünf Tagen zu je etwa 80 Kilometer zurücklegt. 
Schwandorf. "Wir sind zufrieden". Stadtverbandsvorsitzender Thomas Fink zog eine positive Bilanz, auch wenn die Teilnehmerzahl beim 14. Schwandorfer Charity-Stadtlauf hinter den Erwartungen zurückblieb. Am Ende waren es 690 Starter, die sich 6. Juli auf den Weg machten.​
Schwandorf. Neben sportlicher, politischer und kultureller Prominenz stehen jetzt auch die Namen jener Mädchen im goldenen Buch der Stadt, die heuer deutsche Schulmeister im Tischtennis geworden sind. „Die Leistungen rechtfertigen den Eintrag", betonte Oberbürgermeister Andreas Feller beim Empfang der Delegation der Mädchenrealschule St. Josef in der Spitalkirche. Direktorin Marlies Hoffmann und ihr Stellvertreter Jürgen Moritz empfinden die Geste des Stadtoberhaupts als „große Ehre für die Schule".
Ein Kurs für Familie, Freizeit und Beruf. In einem Notfall hilft nur schnelles und kompetentes Handeln.
Schwandorf. Mit der Fertigstellung des Sportsheims im Jahre 1969 begann die Erfolgsgeschichte der Gymnastikabteilung des ASV Fronberg. Aus einer kleinen Gruppe von 15 Frauen ist eine der stärksten Sparten im gesamten Landkreis geworden. Leiterin Ute Kotzbauer nannte bei der Jubiläumsfeier am Samstag im Sportheim die Gründe für diese Entwicklung.
Das Fußballbenefizspiel, das im September 2018 im Sepp-Simon-Stadion mit Altstars von Global United zusammen mit der Stadt Schwandorf veranstaltet wurde, trägt weitere Früchte.
"Schwandorf schwimmt", so lautete die Devise in der Wasserwacht-Aktion "Bayern schwimmt".
​Schwandorf „Ich war immer stolz und habe es genossen, eine von euch sein zu dürfen". Dieses Kompliment machte Direktorin Marlies Hoffmann der Schulfamilie der Mädchenrealschule St. Josef, von der sie nach 34 Jahren Abschied nimmt. 21 Jahre lang leitete sie die Bildungseinrichtung, von der sie bei der Feier am Donnerstag in der Turnhalle sagte: „Hier habe ich meine Heimat gefunden". Sie habe nie woanders arbeiten wollen, verriet die Chefin den Kollegen, Schülern und Ehrengästen, „auch wenn es so manches Wechselangebot gegeben hat".
Schwandorf. Die Grundschule Wernberg-Köblitz gewann am Mittwoch den Landkreis-Entscheid der Fahrradprüfung vor den Grundschulen Schwandorf-Ettmannsdorf, Neunburg v.W. und Maxhütte-Haidhof.
Schwandorf. Der Theaterverein Schwandorf musste eine neue Lautsprecheranlage beschaffen, um bei den Aufführungen den Fronberger Schlosshof beschallen zu können. Dafür will Vorsitzender Hans Wilhelm die 2000 Euro verwenden, die ihm das Vorstandsmitglied der Sparkasse, Wilfried Bühner, am Dienstag überreichte.
​Schwandorf. Da hat das Glück genau die Richtigen getroffen. Die Familien Mehlhorn und Spindler aus Schwandorf besuchen regelmäßig das Erlebnisbad und haben nun das große Los gezogen. Marlene Spindler löste gemeinsam mit ihren Kindern Isabella (8) und Vinzent (4) am 24. Juni eine Eintrittskarte und wurde als fünfmillionster Besucher seit Eröffnung des Bades 1993 registriert.