Samstag, 31.03.2018 - 10:37

Wundervolle Gartentage am 28./29. April im Schwandorfer Stadtpark

Von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Wundervolle Gartentage am 28./29. April im Schwandorfer Stadtpark Bild: Veranstalter (Hummel GbR)

Schwandorf. Ein buntes Meer aus abertausenden von Blüten, edle Rosen aus heimischer Zucht, seltene Bäume und Sträucher, aromatische und heilsame Kräuter, Pflanzgefäße und Gartenkunst - wie weit würden Sie fahren, um das alles im Frühling an einem Ort zu erleben? Garniert mit Wissenswertem zum Landschaftsbau, einem exotischen Gartenpavillon, Fachvorträgen und Kinder-Unterhaltung? Keine Sorge: Das grüne Zentrum der blühenden Jahreszeit ist nicht weit entfernt - Ildiko Hummel taucht am 28. und 29. April den Schwandorfer Stadtpark  in die schönsten Farben des Jahres. Es sind wieder "Gartentage".

Gut 70 Aussteller aus allen Genres, die die Freizeit im eigenen Garten noch schöner machen, wollen nach der beeindruckenden Premiere von 2017 heuer noch mehr für die Nase, das Auge, Herz und Hirn in das Wochenende packen. Für das Ohr gibt es Gute-Laune-Musik vom Trio Swing Guitars. Schon letztes Jahr waren sogar die Schwandorfer (die es eigentlich wissen müssten) beeindruckt davon, "wie schön unser Stadtpark eigentlich ist".

Und so sollen die Schwandorfer Gartentage diese Botschaft auch in die ganze Oberpfalz tragen, so der erklärte Wille von Oberbürgermeister und Schirmherr Andreas Feller. Die auswärtigen Besucher finden kostenfreie Parkplätze am Volksfestplatz oder auch kostengünstige in den städtischen Parkhäusern. Alle Wege führen zur Naab: Nach einem sehr kurzen Spaziergang haben die Besucher den Eingang am Kiosk Stadtpark erreicht. Der Eintritt zu den Gartentagen kostet 4 Euro.

Dann geht es auch schon hinein in die bunte, grünende und üppige Pracht. Ildiko Hummel legt Wert darauf, dass es vor allem Gärtnereibetriebe und Baumschulen aus der Region sind, die das grüne Universum ihrer Pflanzen und Dienstleistungen pfiffig präsentieren. Dursten (und hungern) mögen Besucher ebensowenig wie Pflanzen: Deshalb gibt es ein im Vergleich zum Vorjahr noch einmal deutlich erweitertes Catering und raffinierte Erfrischungen (nicht alle Autofahrer geeignet!).

"Draußen" ist ein Ort, wo es sich auch "spielend lernen" lässt. Wer erfahren will, wie das besonders gut funktioniert, findet sich entweder am Samstag oder Sonntag um 10 Uhr am Infostand ein. Dort enthüllt Maria von Stern vom Förderverein des Waldkindergartens "Schwanenkinder" die entsprechenden Geheimnisse. Jeweils um 12 und 14 Uhr führt Frau Cox, ausgebildete Heilkräuterkundige, in die Heilkräuterküche ein, Start ist ebenfalls am Infostand. Für Kinder beginnt jeweils um 13 Uhr ein toller Workshop für den "grünen Daumen": Basteln - säen - später ernten heißt es da. Die Erzieherinnen Marlene Unger und Katrin Nietsch gestalten mit den Kids kleine Kräutereimer, die mit nach Hause genommen werden dürfen (Unkostenbeitrag zwei Euro). 

Die Großen können sich derzeit ungestört auf Fachvorträge konzentrieren. Herr Ziereis von der gleichnamigen Gärtnerei informiert am Samstag um 13 Uhr, wie Sie das ganze Jahr über Freude an Farbe im eigenen Garten haben können (Treffpunkt Infostand). Am Sonntag zur gleichen Zeit an selber Stelle spricht Herr Schinner, Gärtnerei Schinner, über die Königin der Blumen: die Rose.

Wer seinen Shakespeare kennt, der weiß, dass sich zwischen schönen Bäumen, lieblichen Blüten und ähnlichen magischen Orten gerne fröhliche Wesen tummeln, die zu allerlei Schabernack aufgelegt sind. Bei den Schwandorfer Gartentagen ist aber kein Puck unterwegs, sondern Norbert Riemer. Der ist, wie besagter Kobold, überall anzutreffen und hat immer eine gute Geschichte und ein gutes Pfeifchen auf Lager. Mit seiner "kleinsten rauchbaren Pfeife" ist er sogar im Guinessbuch der Rekorde vertreten! 

Auf dem Weg dazu, die Gartentage zur festen Schwandorfer Institution werden zu lassen, findet Ildiko Hummel nicht nur im Rathaus Unterstützer, sondern auch in der örtlichen Wirtschaft. Reiner Debernitz, der Chef vom örtlichen Globus-Warenhaus, und Werner Hess, Vorstandssprecher der Sparkasse im Landkreis Schwandorf, haben für das grüne Wunder an der Naab immer ein offenes Ohr. 

Wer sich näher informieren möchte, kann das tun auf der Seite www.schwandorfergartentage.de

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok