Hubert Süß

Hubert Süß

Bodenwöhr. „Wenn wir das machen, verstehe ich die Welt nicht mehr“. Christian Lutter von den Freien Wählern dürfte es seit Mittwoch so gehen, denn die Mehrheit seiner Fraktion, die komplette CSU-Fraktion und SPD-Mann Michael Mulzer haben es getan. Sie haben mehrheitlich dem vom Investoren-Duo Michael Kraus und Michael Erhardt beantragten Abriss des Gasthauses Schiessl zugestimmt, ohne dass die neuen Eigentümer des über 300 Jahre alten Hauses mitten am Ortskern dem Gemeinderat irgendein greifbares Konzept vorgelegt hätten.

Symbolbild: Thomas Max Müller, pixelio.de / Bodenwöhr. „Es ist unglaublich, mit welcher Leichtigkeit dieser Gemeinderat sechs Hektar Wald abholzt“, sagte Bürgerlisten-Sprecher Alois Feldmeier am Mittwoch im Gemeinderat. Aus den ursprünglich zwei Hektar, die Investor Michael Kraus in der Verlängerung der Weihersiedlung für ein Sondergebiet Nahversorgung und für ein kleinteiliges Gewerbegebiet vom Gremium aus dem Landschaftsschutzgebiet hatte nehmen lassen, kommen nun vier weitere dazu.

Bodenwöhr. Was Kritiker schon seit einigen Wochen befürchten, könnte jetzt ganz schnell brutale Realität werden: Michael Kraus (Autohaus Kraus) und Michael Erhardt (Betonwerk Hemmerlein), die zusammen die "MiKe GmbH" gegründet haben, wollen ihre Neu-Erwerbung abreißen. Der Gasthof Schiessl, der seit 325 Jahren die Ortsmitte dominiert und inzwischen unter Denkmalschutz steht, soll verschwinden. Besonders bemerkenswert ist: Offensichtlich haben die Investoren dem Gemeinderat kein schlüssiges Nachfolge-Konzept vorgelegt. Das heißt: Stimmt der Gemeinderat am Mittwoch dem Antrag zu, haben es Kraus und Erhardt alleine in der Hand, was an der Stelle des Traditionsgasthauses entstehen soll.

Schwandorf. OB Andreas Feller spricht von einem "Vorzeigeprojekt", das eine wesentliche Bereicherung für die Große Kreisstadt, "aber auch für die gesamte Region darstellen wird": Gemeint ist das seit vielen Monaten geplante Freizeit-Viertel am Brunnfeld mit Hotel, Gastronomie, Multiplex-Kino und jetzt neu: einem riesigen Kinderland. Nach vielen Änderungen und Entwicklungen ist der Plan jetzt so weit gediehen, dass er nächste Woche dem Planungsausschuss vorgestellt wird.

Freitag, 27.07.2018 - 18:44

Zwei Tage feiern für 260 Jahre Brauerei

Bodenwöhr. Im Jahr 1758 liegt eine fast greifbare Spannung in der Luft. Die ist damals dicker als heute. Der Hochofen des Hüttenwerks verbrennt massenhaft Holzkohle, für deren Nachschub in den Wäldern ringsherum Dutzende von Meilern vor sich hinkokeln. Und dann mischt sich auf einmal, zunächst sehr zart, dann unglaublich kräftig, ein lieblicher Duft nach Korn, Karamell, Zucker und einem kräftigen Schluck in den Äther über Bodenwöhr. Peter Still hat begonnen, das erste Bier zu kochen. Die Freude der Menschen darüber hält seit 260 Jahren an: Am 11. und 12. August ist deshalb zwei Tage lang Weissbierfest bei der Familienbrauerei Jacob.

Bodenwöhr. Letztes Jahr verstarb Paul Schießl und hinterließ mit dem Gasthaus Schiessl am Rathausplatz den wohl markantesten Bau der Ortsmitte seiner Frau, die in Tschechien wohnt. Franz Gruber, der letzte Wirt, verließ das Haus im Herbst. Seitdem steht die Traditionsgaststätte leer. In den letzten Wochen zogen dunkle Wolken über das wohl geschichtsreichste und Ortsbild prägende Haus in der Gemeinde am Hammersee auf. Ein Investor möchte es zugunsten eines Neubaus opfern. Nun gibt es aber große Hoffnung für das Gebäude: Das Landesamt für Denkmalschutz hat es aufgrund seiner Bedeutung für die Entwicklung Bodenwöhrs in die Denkmalliste aufgenommen.

Mittwoch, 16.05.2018 - 20:35

Richard Stabl verlässt Bürgerliste

Bodenwöhr. Paukenschlag bei der Jahreshauptversammlung der Bürgerliste Bodenwöhr (BLB) am Dienstagabend: Kurz vor der Sitzung gab der sich seit Monaten im Krankenstand befindliche Bürgermeister Richard Stabl per Email sein Amt als 1. Vorsitzender zurück und trat aus der BLB aus. An der Versammlung nahm Stabl nicht teil. Einige Wochen zuvor hatten Vorstandschaft und Fraktion angekündigt, Stabl für die Wahl im Jahr 2020 nicht als Kandidaten aufstellen zu wollen. Neuer Fraktionsvorsitzender ist Alois Feldmeier.

Bodenwöhr. Kann man gleichzeitig Mathe, Physik, Sozialkompetenz, Ausdruck, Handwerk und Kunst lernen? An einer Grundschule? In Bodenwöhr hat´s funktioniert. Dazu gab es noch eine kräftige Portion Heimatgeschichte und Spaß. Heraus gekommen sind sage und schreibe 20 Modelle für ein Erlebnis-Kunstwerk, das künftig die FischerHaus-Gärten in der Ortsmitte zieren soll.

Bodenwöhr. Auf dem Gelände des ehemaligen Forstmaschinenbetriebs in der Ludwigsheide möchte die Raiffeisenbank Bruck etliche mehrstöckige Häuser bauen. Im Oktober genehmigte der Gemeinderat dafür den Bebauungsplan. Hinterher wurde öffentlich: Die Familienbrauerei Jacob sieht sich durch das Vorhaben in ihren Erweiterungsmöglichkeiten auf den Grundstücken neben dem alten Forstmaschinen-Areal behindert. Nun kassiert die Rechtsaufsicht des Landratsamtes den Bebauungsplan wieder ein. Ein erstaunlicher Vorgang, der für Diskussionen und Kosten sorgen wird. Die CSU Bodenwöhr hat inzwischen das Schreiben der Rechtsaufsicht veröffentlicht.

Mittwoch, 17.01.2018 - 14:54

Mit Liebe bauen, mit Liebe kochen

Bodenwöhr. Die Wiege der Menschheit finden wir nicht im afrikanischen Graben. „Sie liegt viel näher, nämlich im Zentrum unseres Heimes“, lacht Barbara Fuchs. „Dort, wo wir uns gut aufgehoben fühlen, kreativ sind, für das Wohlergehen unserer Liebsten schnippeln, brutzeln und anrichten. Alle menschliche Kultur geht doch letztendlich von der Küche aus.“

Seite 1 von 10