Infowoche für Polizeischüler in der Oberpfalz

52 junge Berufsanfänger-/innen, die momentan ihre Polizeiausbildung absolvieren, dürfen im Rahmen einer sogenannten „Infowoche“ auf den verschiedenen Polizeiinspektionen im Bereich des Polizeipräsidiums Oberpfalz erfahrenen Kollegen über die Schulter schauen.

Für die Dienstanfänger, die zum 01.03.2017, mit ihrer zweieinhalbjährigen Ausbildung bei der Bayerischen Polizei begonnen haben, ist dies die erste von insgesamt drei vorgesehenen Praktika.

Die Polizeimeisteranwärter-/innen erhalten in dieser Woche Einblicke in den alltäglichen Streifendienst, in die Arbeit des Operativen Ergänzungsdienstes und in die Ermittlungen der Kriminalpolizei.

EPHK Werner Schüssel, stellvertretender Leiter des Präsidialbüros, begrüßte die jungen Kollegen-/innen im Polizeipräsidium Oberpfalz. Er stellte ihnen den Aufbau des Polizeipräsidiums, sowie die verschiedenen Polizeiinspektionen-/stationen in dessen Bereich, vor.

PHK Stefan Betz, Datenpfleger der Einsatzzentrale Oberpfalz, erklärte den jungen Frauen und Männern die Arbeit und den Aufgabenbereich der Einsatzzentrale, welche für das gesamte Polizeipräsidium zuständig ist.

Mit den gesammelten Erfahrungen für das bevorstehende Berufsleben geht es nächste Woche wieder an die Ausbildungsstandorte der Bayerischen Bereitschaftspolizei zurück.