Anzeige
a3

Inge Jacob ist verstorben: Große Leistungen als Bräuin, Wirtin und Mutter

3 Minuten Lesezeit (518 Worte)
Empfohlen 

Bodenwöhr. Wer aus der Stadt in den ländlichen Raum verpflanzt wird, muss etliche Hürden meistern. Inge Jacob ist in einem langen, erfüllten Leben aber weitaus mehr gelungen. Sie hat ihren Heimatort Bodenwöhr in den Jahrzehnten ihres Arbeitens und Wirkens unverwechselbar und unübersehbar mitgeprägt. Am Samstag, 10. April, 12.45 Uhr endete der Lebensweg einer außergewöhnlichen Frau, die es stets verstanden hatte, ihren Mann zu stehen – und das schon zu Zeiten, in denen dafür noch besonders viel Hirn, Herz und Hingabe erforderlich waren.


Inge Wimmer (Jahrgang 1930) wuchs in der Landes- und Weltbier-Hauptstadt München auf. Als junge Frau fiel sie bereits durch ihren Hang zu Buchführung und der Kunst des betrieblichen Managements auf. Als es nach den Verheerungen des Krieges eher üblich gewesen wäre, sich auf eine Rolle als Hausfrau und Mutter vorzubereiten, studierte sie stattdessen Betriebswirtschaftslehre an der LMU in München.

Ihr Herz verlor sie auf dem Oktoberfest – an den Bräu aus Bodenwöhr, Friedrich Jacob, mit dem sie nach der Hochzeit in Altötting alsbald dessen elterlichen Betrieb übernahm. Brauerei und Brauereigasthof prägten und prägen den Ort nachdrücklich. Aus der Gemeinde am Hammersee ist wohl kein anderes Motivso bekannt wie die Aussicht über das Wasser zum Seehaus, der überregional beliebten Gastronomie mit Terrasse und Biergarten.

Der Brauereigasthof in der Form, wie er heute über den Hammersee hinweg Einheimische wie Feriengäste grüßt, entstammt dem letzten großen Umbau, den Inge und Friedrich Jacob gemeinsam vornahmen. Zusammen ertüchtigten sie das Geschäft für die moderne Zeit und legten so eine solide Grundlage für die nächste, inzwischen vierte Bodenwöhrer Jacob-Generation, bestehend aus den Söhnen Fritz und Marcus.

„So ein Haus braucht Engagement und Wissen", sagte deren Mutter noch vor wenigen Monaten, als sie zu ihrem 90. Geburtstag ihr erfülltes Leben reflektierte. Als vor 24 Jahren ihr Mann Friedrich verstarb, musste Inge Jacob gemeinsam mit ihren Söhnen den Betrieb auf Kurs halten.

Ihre Ausbildung, das breite Wissen und der gute Name, den sie sich in der Branche erworben hatte, halfen ihr ebenso wie ihr unermüdlicher Fleiß. Als Bräuin und Wirtin zeichnete sie jedoch eine weitere zentrale Kernkompetenz aus: Der liebenswürdige Umgang mit den Mitmenschen. Nur er ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Gastronomie.

Inge Jacob lebte für das Geschäft – und für ihre Familie. Als Sohn Marcus die Geschäftsführung übernahm, blieb sie noch viele Jahre aktiv mit Rat und Tat, managte das Hotel und sorgte sich um die Gäste. Die kamen von Nah und Fern. Viele Jahrzehnte dauernde Freundschaften fanden erst jetzt durch Inge Jacobs Tod ein Ende.

In den letzten Jahren war es der Grande Dame vom Hammersee noch vergönnt, mitzuerleben, wie sich mit Enkel Alexander die fünfte Jacob-Generation in den Betrieb hinein integriert. Und so wird der Brauereigasthof auch weiter in ihrem Sinn vom See her grüßen, und manch einer, der sie kennenlernen durfte, wird bei dem einen oder anderen Glas Jacob-Bier an Inge Jacob denken.

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

18. Mai 2021
Schwandorf. Mit sieben Fällen am Montag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 8.202. Davon wurde 2.943 Mal die britische Virusvariante festgestellt. Zuletzt hatten wir diesen Mutationsanteil in unserer Pressemitteilung vom 5. Mai beleuchte...
18. Mai 2021
Schwandorf/Landkreis. Eine gute Nachricht für alle Imker im westlichen Landkreis: die vor einem Jahr in einzelnen Ortsteilen dreier Gemeinden verfügten Sperrbezirke sind aufgehoben. ...
18. Mai 2021
Nittenau. Ab dem 21. Mai dürfen Campingplätze mit einer stabilen Inzidenz unter 100 in Bayern wieder öffnen. Auch in Nittenau ist dies zum aktuellen Zeitpunkt möglich. ...
18. Mai 2021
Nittenau. Der Stadtrat schlug in seiner Sondersitzung zum Thema „Gestaltung der Freiflächen" auf der Angerinsel eine konkrete Richtung ein, die in ein Konzept für ein Naherholungsgebiet mündet, von dem alt und jung gleichermaßen profitieren sollen. ...
17. Mai 2021
Mit 13 Fällen am Sonntag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 8.195. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt heute bei 105,5 und damit wieder den ersten Tag über Hundert, nachdem sie gestern bei 98,1 lag. Dass die Inzidenz an drei der letzten vier...
17. Mai 2021
Schwandorf/Landkreis. In der Woche nach Pfingsten beginnen die Bauarbeiten für die Errichtung des 1,8 Kilometer langen Geh- und Radweges entlang der Kreisstraße SAD 5 von Bubach an der Naab bis Münchshofen. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

17. Mai 2021
Sulzbach-Rosenberg. In der Nacht von Samstag, 15. Mai, auf Sonntag, 16. Mai, wurde eine Streifenbesatzung der PI Sulzbach-Rosenberg zur Unterstützung einer Rettungswagenbesatzung alarmiert. ...
12. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. Das Schauspiel wiederholt sich jedes Jahr: Zecken kommen pünktlich mit dem Frühling und bleiben aktiv bis spät in den Herbst hinein. Die kleinen Blutsauger leben im Gras, auf Sträuchern und im Unterholz und warten dort auf Spaziergän...
30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...

Für Sie ausgewählt