vkm-Walderlebnis-Christa-440 Vkm-Vorsitzende Christa Weiß begrüßt Forstwirtschaftsmeister Alfred Köglmeier (von links) und 35 behinderte und nicht behinderte Teilnehmer zum Erlebnisnachmittag im Walderlebniszentrum. Bild: © Engelbert Weiß

Inklusion im Walderlebniszentrum

2 Minuten Lesezeit (308 Worte)

Regensburg. Wie kommen die Nährstoffe von der Wurzel zum Blatt ganz oben am hohen Baum, welches Fell gehört zu welchem Tier, was fressen Wildschweine im Sommer oder wovon leben Rehe im Winter? Verfuttern die Tiere alle Früchte oder bleiben doch noch Samen für junge Pflanzen übrig?

Antworten auf solche Fragen erhielten 35 Kinder, Jugendliche und Erwachsene bei einem inklusiven Nachmittag im Walderlebniszentrum bei Sinzing.

Forstwirtschaftsmeister Albert Köglmeier hatte unterschiedlichste Utensilien mitgebracht. Interessant, auf spielerische Art und in Wettbewerbe verpackt vermittelte er Wissen über das Leben der Tiere und Pflanzen im Wald. Die Mitglieder des Vereins für körper- und mehrfachbehinderte Menschen und der Freizeitgruppe Herkules durften fühlen, sehen, zählen, raten, staunen und sich bewegen. Das Ergebnis waren einprägsame Antworten auf eine Fülle von Fragen.

Vkm-Vorsitzende Christa Weiß freute sich über das große Interesse an diesem Vereinstreffen. Es war wegen Corona das erste seit mehr als zwei Jahren. Die Teilnehmer genossen es, sich zu treffen, miteinander zu plaudern, sich auszutauschen und Spaß zu haben, die Lebensfreude und den sonnigen Herbsttag zu genießen.

Das Treffen begann Corona-konform im Gemeinschaftsraum mit Kaffee, Tee und selbst gebackenen Kuchen. Nach dem Waldspaziergang rollten die einen duftende Kerzen aus Bienenwachsplatten. Eine zweite Gruppe bastelte Pfeiferl aus Weidenruten. Teilnehmer mit und ohne Behinderung hatten großen Spaß miteinander und freuten sich über die Ergebnisse. Zum Abschluss zündete Albert Köglmeier ohne Feuerzeug oder Streichhölzer ein Lagerfeuer an. Nun durfte sich jeder ein Stockbrot an einer langen Rute backen oder Knacker grillen. Die schmeckten dem zweijährigen Jakob ebenso wie dem immer bestens gelaunten Benedikt im Rollstuhl und seinen Freunden und Begleitern.

Tipps und Trends für Sie

Anzeige
Am Lagerfeuer war das Backen von Stockbrot und das Grillen von Knackern ein schönes Erlebnis.               Bild: © Engelbert Weiß
Viel Spaß hatten die Kinder beim Pfeiferl-Basteln.           Bild: © Engelbert Weiß

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige