bergabe-iPads Mitte Oktober wurden die Tablet-Computer an die Schule übergeben. Die 24 Geräte kommen in Zukunft in Phasen des "Distanzlernens" zum Einsatz. Nachweis: Michael Weiß/VG Wackersdorf

Wackersdorf. Die Grund- und Mittelschule Wackersdorf ist ab sofort mit 24 neuen iPads ausgestattet. Sie werden an Schülerinnen und Schüler ausgeliehen, die zuhause über kein geeignetes digitales Endgerät verfügen. Die Tablets wurden vor dem Hintergrund vergangener und zukünftiger „Distanzlernen"-Phasen beschafft.


„Corona begleitet uns noch länger. Es kann jederzeit sein, dass Schülerinnen und Schüler wieder online zuhause unterrichtet werden", erklärt Rektor Dominik Bauer. Es sei wichtig, die Chancengleichheit beim „Lernen zuhause" zu wahren. Genau deshalb rief der Freistaat Bayern das Förderprogramm „Sonderbudget Leihgeräte" ins Leben. Über das Ausstattungsprogramm konnte die Gemeinde Wackersdorf als Sachaufwandsträger der Schule insgesamt 24 Apple iPads (Gen. 7) inklusive zweier Transport- und Aufbewahrungskoffer und Ladegeräten beschaffen. 

Die Kosten in Höhe von rund 15.000 Euro werden vollständig durch die Fördermittel gedeckt. „Das ist in der aktuellen Situation ein ganz wichtiger Baustein für die Digitalisierung unserer Schulen", richtete Bürgermeister Thomas Falter seinen Dank an das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Geliefert wurden die Tablets durch die Firma IP-Web aus Schwandorf.

Auch unabhängig von Corona-bedingtem Distanzlernen (Lernen zuhause) legen die Schulen in Wackersdorf seit Jahren großen Wert auf die digitale und mediale Ausbildung ihrer Schülerinnen und Schüler sowie eine moderne und hochwertige digitale Ausstattung der Einrichtung. Aktuell befinden sich die Schulen dazu in den Förderprogrammen Bayern Digital 2 und Bundesproramm Digitalpakt. Hierüber soll demnächst flächendeckend WLAN im gesamten Gebäude eingerichtet werden, des Weiteren sollen Geräte zur digitalen Großbilddarstellung in allen Klassenzimmern folgen.