Jaaa, mir san mim Radl da

Jaaa, mir san mim Radl da

1 Minuten Lesezeit (124 Worte)

Symbolbild: Uwe Schlick, pixelio.de / Regensburg. Am Sonntag, den 12.08.2018, gegen 21:30 Uhr, bemerkte eine Polizeistreife in der Innenstadt einen Fahrradfahrer, der vergeblich versuchte, mit seinem Zweirad in die Höhe zu springen. Hierbei sang er lauthals „Jaaaa mia san mi‘m Radl da“. Als er das Polizeiauto erblickte, umkreiste er es mehrfach auf dem Fahrrad und beschallte die Beamten ebenfalls mit oben genanntem Lied.

Anzeige

 

Bei der anschließenden Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass der 23-Jährige aus Niederbayern unter Alkoholeinfluss stand. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,88 Promille.
Nach erfolgter Blutentnahme wurde der junge Mann aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen. Hier war ihm das Singen bereits vergangen und er entschuldigte sich mehrfach für sein Fehlverhalten. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige