Anzeige
Jahreshauptversammlung des Schützenvereins „Gemütlichkeit Mauth“

Jahreshauptversammlung des Schützenvereins „Gemütlichkeit Mauth“

4 Minuten Lesezeit (713 Worte)

Letztes Wochenende fand die Jahreshauptversammlung des Schützenvereins „Gemütlichkeit Mauth“ statt.

 

Schützenmeister Michael Schmid ging sogleich zur Tagesordnung über es folgte der ausführliche und positiver Rückblick über das vergangene Vereinsjahr 2016. Er führte hier alle Veranstaltungen auf und bedankte sich bei allen Helferinnen und Helfern sowie Spendern und freute sich besonders, dass alle Termine des Vereins so reibungslos verliefen. Auch lobte er besonders die „ältere Generation“, welche den Verein beim Fronleichnam und Heldengedenken unterstützten. Das 55-jährige Bestehen des Vereins wurde mit einem Standeröffnungsschießen 2016 gefeiert. Es beteiligten sich über 350 Einzelschützen und die Organisation verlief über die reibungslos, da sich die Mitglieder so zahlreich daran beteiligten und somit für das gute Gelingen sorgten. Michael Schmid erklärte, dass er bei der Siegerehrung richtig „Gänsehaut“ bekam, weil er auf seinen Verein mit diesen vielen aktiven Mitgliedern so stolz sei. Auf Gauebene wurden wieder einmal viele erste Plätze belegt und beim Gaukönigsschießen nahm der Verein sogar mit 17 Mannschaften teil. Ebenso war die Teilnahme an der Landkreismeisterschaft in Höhenhof ein voller Erfolg und Martin Bräu holte sich hier den Landkreismeister- und den Landkreiskönigstitel, was bisher noch nicht in der Vereins-geschichte vorgekommen war. Auch dankte er besonders seinem Jugendleiter Martin Bräu und Jugendtrainer Christian Schmid, welche viel zu tun hätten mit der Jugendarbeit. Er rechne allen hoch an, dass es in seiner zehnjährigen Laufbahn bisher zu keinen Streitigkeiten gekommen und ein guter Zusammenhalt vorhanden sei.

 

 

Ausführliche Schießergebnisse der aktiven Schützinnen und Schützen gab Schützenmeister Schmid zusammen mit den Sportleitern Sebastian Ramacher und Sebastian Glöckl bekannt und einige wurden mit Gutscheinen belohnt. Schmid sei sehr zufrieden mit den erzielten Ergebnissen und sogar bei den Rundenwettkämpfen startet der Verein mit neun Mannschaften plus Jugendmannschaften. Auch die Übungsfleissigsten wurden geehrtWeiter ging es mit einem kurzen Überblick von Kassiererin Anni Bräu über den derzeitigen Kassenstand, welcher sich durch das Standeröffnungsschießen gegenüber dem letzten Jahr deutlich erholte. Werner Wittmann und Karl Lehner bestätigten die gute Kassenführung. Die Entlastung erfolgte einstimmig.

Jugendleiter Martin Bräu trug ausführlich die Schießergebnisse der Jugendlichen vor und berichtete über deren Aktivitäten, wie die Kanufahrt mit Zeltübernachtung, den Gaujugendausflug, Aufbau des Johannifeuers, usw. Josef Eger lobte die Jugendgruppe, weil diese unseren Verein sehr positiv nach außen vertreten würden. Ferner sollen sie Vorbilder für andere Jugendliche sein und nicht gleich alles „hinschmeißen“ und Durchhaltevermögen zeigen, wenn mal nicht genug Zeit und Lust vorhanden sei, da sie großes Talent zum Schießen bzw. für diesen Sport hätten und auch die Gemeinschaft wichtig wäre. Nach einer kurzen Pause kam es zur Neuwahl. 31 anwesende Mitglieder waren stimmberechtigt und der 1. und 2. Schützenmeister wurden schriftlich gewählt, alle anderen per Handzeichen. Grundsätzlich hat sich nur der Posten des Fahnenträgers auf nun Martin Bräu verändert.

Gauschützenmeister Wolfgang Frank lobte Schützenmeister Michael Schmid für seine hervorragende Arbeit als Vorstand und überreichte zu dessen Überraschung für seine besondere Mitarbeit im Schützenwesen des Oberpfälzer Schützenbundes die Verdienstauszeichnung am Band, Ferner freue es den Gauschützenmeister, dass auf der Mauth die Welt noch in Ordnung sei und er selten einen Verein finde, bei dem alles so gut laufe. Mit neun Mannschaften bei den Rundenwettkämpfen könne Schmid wirklich stolz auf seine Mitglieder sein und dies habe im Gau einen Seltenheitswert. Zweiter Bürgermeister Xaver Graf gratulierte der alten sowie neuen Vorstandschaft Es freue ihn, dass Schützenmeister Schmid den Begriff „Mauth-Familie“ ansprach, womit er den Schützenverein und die Wirtsfamilie meinte. „Gut, dass die Schützen in einem funktionierenden Vereinslokal ihr Schützenheim haben“ Bei der Siegerehrung der Landkreismeisterschaft war er mit dabei und hatte das Gefühl, dass die Mautherer Schützen überall bekannt seien.

 

Orden für Michael Schmid, überreicht von Xaver Graf und Wolfgang Frank (c) Franz Koller

 

Gewählt wurden einstimmig:1. Schützenmeister Michael Schmid; 2. Schützenmeister: Franz Bräu; 1. Kassiererin Anni Bräu; 1. Kassiererin Renate Baierl; 1. Schriftführerin Marion Auburger; 2. Schriftführer Johann Schmid; Sportleiterteam Sebastian Ramacher und Sebastian Glöckl; stellvertr. Sportleiter Christian Bräu; Jugendleiter Martin Bräu; Jugendtrainer Christian Schmid; 1. Damenleiterin Theresia Glöckl; 2. Damenleiterin Brigitte Spreitzer; Fahnenträger Martin Bräu; 1. Kassenprüfer Werner Wittmann; 2. Kassenprüfer Karl Lehner; 1. Waffenwart Werner Wittmann; 2. Waffenwart Johann Bräu; Beisitzer Josef Eger, Hildegard Lehner, Anneliese Wittmann, Andreas Eger, Bernhard Auburger und Michael Bengler.

Schützenmeister Michael Schmid gab noch die nächsten wichtigen Termine bekannt. Skifahrt zur Hohen Salve (11.02.17), Nuss-Gaudi-Schießen (24.02.17), Königsschießen (15.03., 17.03. u. 22.03.17), und Proklamationsfeier (24.03.17) sowie Osterpreisschießen (12.04. u. 14.04.17)

 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

16. Oktober 2021
Ostbayern. (Advertorial) Das Haus in Sarching liegt etwas zurückgesetzt von der Straße, und schon von weitem lächelt der reife Herr freundlich zu. Im Gespräch meint er schelmisch: „Jetzt habe ich einen Knopf, wo immer sofort eine junge Frau zu mir ko...
15. Oktober 2021
Nittenau. „Gibt es von Ihrer Seite Einwendungen gegen die Tagesordnung?" Dies ist eine der Standard-Fragen zu Beginn einer jeden Stadtratssitzung. ...
15. Oktober 2021
Schwandorf. Im Landkreis Schwandorf wurden am Mittwoch, 13. Oktober, und Donnerstag, 14. Oktober insgesamt 56 neue COVID-19-Infektionen ausgemacht. Hieraus ergibt sich laut RKI für Freitag, 15. Oktober, eine Inzidenz von 69,4. Die Gesamtzahl der Coro...
15. Oktober 2021
Teublitz. Inzwischen blicken Annemarie und Walter Muck auf ein beständiges 50-jähriges Eheleben zurück. Zu ihrer Goldenen Hochzeit gratulierte Bürgermeister Thomas Beer. ...
15. Oktober 2021
Schwandorf. Fragen rund um Ausbildungsmöglichkeiten am Krankenhaus St. Barbara können Interessierte im Rahmen einer Whatsapp-Schnupperwoche vom 18. bis 22. Oktober 2021 ganz unkompliziert und spontan mit ihrem Smartphone stellen (Advertorial)....
14. Oktober 2021
Sonntag. Am Sonntag, 11. Juli, gegen 17.15 Uhr, war ein grüner Ford Kuga eines 72-jährigen Schwandorfers ordnungsgemäß auf dem Parkplatz des FC Ettmannsdorf, in Schwandorf, geparkt, als ein grauer VW-Passat Variant rückwärts ausparkte und hierbei mit...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Die Grund- und Mittelschule Ursensollen ist nicht auf den Hund, sondern auf das Huhn gekommen. In einer Ecke auf dem Pausenhof wurde eine Großraumvoliere angelegt, in dem seit kurzem drei Hühner untergebracht sind. ...
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Garte...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...

Für Sie ausgewählt