Johanniter in Bayern erhalten erneut TÜV-Siegel

Schwandorf/Regensburg.  Kunden sind bei den Johannitern in guten Händen – flächendeckend und in allen Dienstleistungsbereichen der Hilfsorganisation. Der TÜV Süd hat nach einem ausführlichen Audit den Johannitern in Bayern zum wiederholten Mal bestätigt, dass das Qualitätsmanagement-System nach DIN EN ISO 9001:2008 wirksam umgesetzt wird. Für die Kunden bedeutet das: Der Service stimmt einfach.

Seit mittlerweile zehn Jahren haben die Johanniter in Bayern ihre Arbeitsabläufe systematisch überprüft und - wenn notwendig - verbessert. Ausgezeichnet wurden die Dienstleistungsbereiche ambulante Pflege mit Tagespflege und Hospiz, Rettungsdienst und Krankentransport, Kindereinrichtungen, Breitenausbildung und Qualifizierung zum Pflegehelfer & Rettungssanitäter, Notrufdienste und Notrufzentrale, Fahrdienst, Mitgliederservice, Servicecenter und Fundraising. Im Bereich der Verwaltung wurden Personalwesen, Controlling, Buchhaltung und Finanzen, Marketing und Vertrieb sowie Kommunikation geprüft und zertifiziert.

„Wir haben schon sehr viele Verbesserungen umgesetzt und das kommt unseren Kunden natürlich zugute – egal wie groß oder klein, jung oder alt sie sind. Das konsequente Qualitätsmanagement hilft uns, unsere Leistungen punktgenau auf den Kunden auszurichten“, meint Andreas Hautmann, Mitglied des Landesvorstandes der Johanniter in Bayern. An der freiwilligen Qualitätsprüfung haben sich die Dienste im gesamten Landesverband Bayern beteiligt und diese bestanden. Damit können die Johanniter das erreichte Qualitätsniveau auch nach außen zeigen.

Der Weg zum Siegel vom TÜV SÜD in vier Schritten:

  1. 1. Die TÜV Süd-Fachleute sichten die Unterlagen, die Verantwortlichkeiten, Verfahren und Abläufe enthalten. Wesentliche Frage: Sind die Inhalte der ISO 9001 umgesetzt?
  2. 2. Der TÜV Süd-Mitarbeiter bewertet, ob das Qualitätsmanagement tatsächlich gelebt wird. Stichprobenartig werden hier z.B. Mitarbeiter-Fortbildung oder Kundenfreundlichkeit bewertet – ein       kontinuierlicher Verbesserungsprozess beginnt.
  3. 3. Ist die „theoretische und praktische Prüfung“ bestanden, wird das TÜV Süd-Siegel vergeben.
  4. 4. Jährlich wird das Qualitätsmanagement-System überprüft.