02_03_2021_Neuer_Leiter_Notrufzentrale_Johanniter_Julia_Eisenhut-1 von links nach rechts: René Niedermayer, Martin Steinkirchner. Bild: Julia Eisenhut

Regensburg. Die Johanniter-Notrufzentrale Bayern mit Sitz in Regensburg hat seit dem 1. März einen neuen Leiter. René Niedermayer hat die Stelle angetreten.

Der gelernte Einzelhandelskaufmann engagierte sich schon ehrenamtlich im Krankentransport, bevor er im März 2014 als Disponent in der Notrufzentrale bei den Johannitern anfing und dieses Amt bis März 2021 ausübte. Des Weiteren ist er seit Ende 2018 der ehrenamtliche Leiter der Sanitätsdienste im Johanniter Ortsverband Regensburg und kümmerte sich in dieser Position unter anderem um die Organisation des Sanitätsdienstes für das Regensburger Bürgerfest 2019 und wurde zu einem wertvollen und geschätzten Mitglied der Johanniter in Ostbayern.

Johanniter-Regionalvorstand Martin Steinkirchner hieß René Niedermayer an seinem ‚ersten Tag' in seiner neuen Position willkommen und überreichte ihm einen Blumenstrauß. Auf die Frage, was seine erste Amtshandlung als Leiter am ersten Tag war, meinte er schmunzelnd, er hätte sich um die Stundenabrechnung seiner Mitarbeiter gekümmert.

Die Notrufdienste der Johanniter

Bei den Notrufsystemen reicht ein Knopfdruck und ermöglicht den Sprachkontakt zu den Hausnotrufzentralen – und das rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr. Deutschlandweit nutzen daher mehr als 200.000 Seniorinnen und Senioren inzwischen eines unserer praktischen Notrufsysteme: den Hausnotruf, Mobilnotruf oder Kombinotruf.

Weitere Informationen über die Notrufzentrale Bayern gibt es bei Sachgebietsleiter René Niedermayer unter 0941 46378500.