Vorstellung_Jugendparlament Bei der ersten Vorstellung im Pausenhof der Grund- und Mittelschule Nittenau haben sich viele TeilnehmerInnen beworben. Bild: © Alexandra Oppitz

Nittenau. Am 8. November findet eine Podiumsdiskussion statt. Hier können sich alle BewerberInnen des Jugendparlaments vorstellen.


Über 30 Kinder und Jugendliche haben sich für das neue Nittenauer Jugendparlament beworben. Damit sich die Wählenden für sieben Personen entscheiden können, hat sich Carmen Heller, Ansprechpartnerin des Jugendparlaments, etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

Am 8. November findet um 14 Uhr eine Podiumsdiskussion in der Aula der Grund- und Mittelschule Nittenau statt. Hier können sich alle BewerberInnen des Parlaments der Öffentlichkeit vorstellen. Sowohl die Wählenden als auch die Eltern, Erziehungsberechtigten und alle Interessierte können an der Veranstaltung teilnehmen und dadurch die AnwärterInnen näher kennenlernen.

„Uns ist es wichtig, dass die Kinder und Jugendlichen wissen, wen sie wählen und wofür die KandidatInnen stehen", betont Carmen Heller, „dieses Event eignet sich dafür am besten. Kein Medium kann die Wünsche und Ziele der Kinder und Jugendlichen besser verdeutlichen, als eine gemeinsame, persönliche Diskussion."

Die Teilnahme ist freiwillig und während der Veranstaltung gelten die zu dem Zeitpunkt auferlegten Hygienemaßnahmen.

Am 16. November findet zwischen 8 und 17 Uhr die Wahl des Jugendparlaments statt. Wahlberechtigt sind alle EinwohnerInnen Nittenaus zwischen 12 und 17 Jahren.