Junge Frau mit Messer bedroht und bespuckt

Symbolbild: Stephanie Hofschläger, pixelio.de

Zu einer ungewöhnlichen Maßnahme griff ein Amberger Hausbewohner am frühen Sonntagmorgen. Weil er sich durch eine Unterhaltung auf der Straße gestört fühlte, bedrohte er eine Frau (19) mit einem Messer und spuckte ihr dabei auch noch ins Gesicht.  

 

Der ganze Vorfall trug sich kurz nach 6 Uhr vor einem Mehrfamilienhaus im Kochkellerviertel zu. Die junge Frau hatte sich vor dem Anwesen mit ihrem Vater unterhalten. Ein im ersten Stockwerk des Hauses wohnender 58-jähriger  fühlte sich durch die unfreiwillige Unterhaltung offensichtlich in seiner morgendlichen Ruhe gestört. Durch ein offenstehendes Fenster rief er den beiden auf der Straße stehenden zu, doch leiser zu sein.  Das Paar führte die Unterhaltung noch kurzzeitig fort und trennte sich dann.

Unvermittelt tauchte danach der Hausbewohner mit einem Küchenmesser in der Hand auf , drohte mit „Abstechen“  und spuckte der jungen Frau,  ehe er ins Haus zurückkehrte,  auch noch ins Gesicht. Die Geschädigte verständigte die Polizeiinspektion. Gegen den 58-Jährigen wurden Ermittlungen eingeleitet.