92279710-01D1-4581-9BBC-40F23980B3F6

Kreis Schwandorf. Zusätzlich zu den Kräften im Impfzentrum wird nun auch in den Hausarztpraxen im Kreis Schwandorf geimpft. Das hat auch Auswirkungen auf die Meldungen hinsichtlich der bereits geimpften Landkreisbürger.


Nachdem jetzt auch in den hausärztlichen Praxen geimpft wird und dieses Impfangebot weiträumig ausgedehnt werden wird, beleuchten wir künftig nicht mehr die Zahl der Impfungen im Landkreis Schwandorf, sondern nur mehr die Zahl der Impfungen im Impfzentrum in Nabburg mitsamt seiner Außenstelle in Maxhütte-Haidhof und unserer mobilen Impfteams“, so das Landratsamt am Mittwoch.

Die Impfquote kann künftig nicht mehr genannt werden, weil sie sich aus der Impfleistung verschiedener Stellen und aus den Impfstofflieferungen an verschiedene Träger zusammensetzt.


Und weiter heißt es von Seiten des Kreises: „
Unsere vom staatlichen Landratsamt zu verantwortende Impfbilanz stellt sich wie folgt dar:

Stand am 30. März

24.040 Impfungen

Neu vom 31. März bis 06. April

2.770 Impfungen

Stand am 06. April

26.810 Impfungen

Geimpfte Personen

Bislang wurden 16.930 Personen geimpft, davon 7.050 einmal und 9.880 zweimal.“

Die Außenstelle des Impfzentrums in Maxhütte-Haidhof läuft jetzt auf Vollbetrieb. In den ersten sechs Wochen finden nur Erstimpfungen statt. Auch in Nabburg werden in den nächsten Wochen überwiegend Erstimpfungen stattfinden, da der Impfabstand bei Biontech entsprechend der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) von drei auf sechs Wochen umgestellt wurde. Die letzten Zweitimpfungen nach altem Schema sind weitgehend abgearbeitet.

„Die verstärkten Erstimpfungen werden die Impfquote deutlich in die Höhe schrauben, zumal auch die Hausärzte in den nächsten Wochen nur Erstimpfungen verabreichen“, so der Sprecher des Landratsamts abschließend.