A8EB6F00-5C07-4C8F-98C6-EE71063C7AE9 Eventveranstalter Lucas Kosz, Kinobesitzer Dr. Karlheinz Sauer, Leiter Unternehmenskommunikation Horsch Gunther Lehmann, Kinobetreiber Frederik Hohrath, Vera Dehling (Stabsstelle Wirtschaftsförderung Schwandorf), City-Manager Roland Kittel, Oberbürgermeister Andreas Feller, Sandra Grabinger (Stabsstelle Wirtschaftsförderung Schwandorf)

Schwandorf. Die Entwicklung der Corona-Krise erlaubt nach heutigem Stand die Durchführung einer Veranstaltung, die sich in Schwandorf mittlerweile zu einem echten Klassiker entwickelt hat. Das Open-Air-Kino „Filmnächte an der Naab" geht in seine dritte Runde. Am Freitag, 20. Juli 2020, startet dazu der Kartenvorverkauf im Internet unter www.kino-schwandorf.com. 


Vom 23. Juli bis zum 16. August können Filmbegeisterte sich in außergewöhnlichem Ambiente bei insgesamt 25 Vorstellungen von der Welt des Kintopps verzaubern lassen. Ein Highlight im Programm wird am 1. August die Live-Übertragung der Premiere von „Jedermann" zum 100. Jubiläum der Salzburger Festspiele sein.

„Dieses Stück auf unserer 16 mal acht Meter großen Leinwand, das wird ein packendes Erlebnis", ist sich Kinobetreiber Frederick Hohrath sicher.

Auch an den übrigen Tagen verspricht Hohraths Programm beste Unterhaltung. Von Klassikern wie „Dirty Dancing" und „Blues Brothers" über die „Queen"-Verfilmung „Bohemian Rhapsody" bis hin zu jüngsten Streifen wie „Das Perfekte Geheimnis" mit Elyas M'Barek oder dem oscarnominierten „Knives out – Mord ist Familiensache" mit Bond-Darsteller Daniel Craig. Am letzten Abend gibt es einen Überraschungsfilm, dessen Titel Hohrath natürlich nicht verriet.

Selbstverständlich finden alle Abende unter absoluter Einhaltung der allgemein gültigen Coronavorschriften statt. Wie bisher ist täglich ab 19:30 Einlass. Dann können sich die Besucher in den bereitgestellten Liegestühlen des Oberpfälzer Seenlandes noch ein wenig bei Cocktails und kleinen Snacks entspannen, bevor dann um 21:00 Uhr das jeweilige Vorprogramm beginnt.

Karten gibt es je nach Verfügbarkeit auch an der Abendkasse, wo ebenfalls die Kopfhörer (€10,- Pfand) an die Besucher ausgegeben werden. Der Ticketpreis beträgt einheitlich €9 (im VVK +10% Gebühr). Für den Disney-Film „Keine halben Sachen" werden einheitlich €7,- verlangt.

Bei schlechtem Wetter werden die Veranstaltungen so früh wie möglich auf der Homepage des Kinos, bei Facebook und Instagram abgesagt. Bei Unwetter unmittelbar vor der Aufführung können online gekaufte Tickets abzüglich der Bearbeitungsgebühr bis eine Stunde vor Beginn storniert werden. An der Abendkasse gekaufte Karten können umgebucht oder als Gutscheine erstattet werden. Bei Unwetter nach Beginn erfolgt keine Rückerstattung.

Oberbürgermeister Andreas Feller begrüßte die Neuauflage des Filmnächte. „Das gehört mittlerweile zu unserem festen Veranstaltungskalender", sagte Feller und freute sich auf seinen persönlichen Besuch.

Hohrath dankte schließlich auch der Horsch Maschinen GmbH und dem Elektromarkt K+B in Schwandorf, die durch ihre finanzielle Unterstützung die Filmnächte an der Naab überhaupt erst möglich machen.