Schler_Homeschooling_Alexandra_Koch-pixabay Symbolbild: © Alexandra Koch, pixabay

Amberg-Sulzbach. Der 7-Tage-Inzidenzwert für den Landkreis Amberg-Sulzbach lag laut Robert Koch-Institut am Freitag, 9. April, bei 132,0 und damit weiter über der entscheidenden Marke von 100. Dies wirkt sich weiter auf den Betrieb von Schulen und Kindertageseinrichtungen im Landkreis aus, wie das Landratsamt Amberg-Sulzbach mitteilt.


Schulen und Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige bleiben kommende Woche weitestgehend geschlossen.

Ausnahmen gelten für die 4. Klassen an Grundschulen, die Jahrgangsstufe 11 des HCA-Gymnasiums sowie Abschlussklassen. Hier findet Präsenzunterricht statt, soweit dabei der Mindestabstand von 1,50 Metern durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann, oder Wechselunterricht.

An allen übrigen Schularten und Jahrgangsstufen bleibt es weiter beim Distanzunterricht.

Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierte Spielgruppen für Kinder bleiben kommende Woche aufgrund des Inzidenzwertes für den Landkreis von über 100 ebenfalls geschlossen.

In den Kindertageseinrichtungen ist nur eine Notbetreuung möglich, wenn Eltern die Betreuung nicht gewährleisten können, vor allem, wenn sie selbst arbeiten müssen, wenn das Jugendamt eine Betreuung angeordnet hat, um das Kindeswohl sicherzustellen oder wenn Eltern einen Anspruch auf Hilfen zur Erziehung haben. Auch Kinder mit Behinderung haben einen Anspruch auf Notbetreuung.

Aktuelle Informationen darüber, ob Schulen oder Kitas im Landkreis geöffnet oder geschlossen sind, gibt es online unter www.kreis-as.de. Auf der Internetseite des Landratsamtes sind zudem weitergehende Informationen zu Ausgangssperre, Kontaktbeschränkungen, außerschulische Bildung, Handel, Sport und Kultur abrufbar.