Kreis Cham: Zwei Verkehrstote am Freitag

Symbolbild: stihl024, pixelio.de

Ein 25-Jähriger aus dem Landkreis Cham kam im Bereich Spielberg alleinbeteiligt mit seinem Auto von der Fahrbahn ab und verstarb noch an der Unfallstelle. Ein 80-jähriger Mofafahrer kollidierte auf der B20 mit einem Sattelzug und erlag später seinen schweren Verletzungen: Der Freitag forderte im Kreis Cham zwei Verkehrstote.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge befuhr ein 25-Jähriger aus dem Landkreis Cham mit seinem  Nissan Navara am Freitag, 03.03.2017, gegen 19:50 Uhr die Staatstraße 2154 von Spielberg in Richtung Treffelstein. Etwa 700 Meter nach dem Ortsende Spielberg geriet er aus bislang ungeklärter Ursache in einer leichten Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab, überschlug sich und wurde aus dem Fahrzeug geschleudert.

Der sofort alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Zur Klärung des genauen Unfallherganges ordnete die Staatsanwaltschaft Regensburg die Zuziehung eines Sachverständigen an. Der darüber hinaus entstandene Sachschaden beträgt mindestens 20 000 Euro.

Bereits gegen 14:30 Uhr befuhr ein 80-Jähriger aus dem Landkreis Cham mit einem Mofa Zündapp verbotswidrig die zur Kraftfahrstraße ausgebaute B20 zwischen Cham-Süd und Cham-Mitte. Zur gleichen Zeit war  ein nachfolgender 65-jähriger tschechischer Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug Iveco im Begriff, auf der Gegenfahrbahn an ihm vorbeizuziehen. Im weiteren Verlauf geriet der Mofafahrer immer weiter nach links und kollidierte seitlich mit dem nachlaufenden Auflieger.

Bei dem Zusammenstoß erlitt der 80-Jährige schwerste Kopfverletzungen und verstarb in den frühen Morgenstunden in einem umliegenden Krankenhaus.

Seitens der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde zur Klärung es genauen Unfallherganges die Zuziehung eines Sachverständigen angeordnet. Die Polizeiinspektion Cham hatte die Ermittlungen vor Ort aufgenommen.