Kreisdelegiertenkonferenz_neuer-Vorstand-mit-Wild-und-Wagner Die beiden Vorsitzenden Katja Stegbauer und Matthias Jobst mit der stellvertretenden Vorsitzenden und stellvertretenden Landrätin Petra Lutz (links), sowie Bundestagskandidatin Dr. Carolin Wagner (Zweite von rechts) und MdL Margit Wild (rechts) Bild: © Otto Wöhrl

Wenzenbach. Unter freiem Himmel im Schatten des Schlosses Schönberg in Wenzenbach haben sich am Samstagvormittag 43 Genossinnen und Genossen zur Kreisdelegierten-Konferenz des SPD-Kreisverbands Regensburg-Land getroffen.

„Nach Monaten digitaler Sitzungen und des virtuellen Austauschs freut es uns sehr, dass wir uns hier - im Freien und mit Abstand - treffen und diskutieren können", begrüßte Katja Stegbauer die Delegierten. Wenzenbachs Bürgermeister Sebastian Koch freute sich in seinem Grußwort sehr, Gastgeber sein zu können und kritisierte die Bayerische Staatsregierung: „Wo es nur geht, schieben sie die Verantwortung auf die Kommunen ab. Söder tut so, als sei er fein raus und wir vor Ort sind dann die Schuldigen. Die Diskussion um die Luftfilter ist das beste Beispiel dafür". Die Landtagsabgeordnete Margit Wild brachte in ihrem Grußwort ihr Mitgefühl mit den Opfern der Unwetter- und Überschwemmungskatastrophen zum Ausdruck: „Alleine die Bilder sind schwer auszuhalten. Unsere Gedanken sind bei den Menschen, die ihre Liebsten verloren haben, die ihre Existenz verloren haben und vor einem Trümmerhaufen stehen. Wir müssen jetzt schnell Hilfe leisten und vor allem endlich nachhaltige politische Entscheidungen treffen".

Bei den anstehenden Neuwahlen zur Vorstandschaft der Kreis-SPD wurde die Doppelspitze Katja Stegbauer und Matthias Jobst bestätigt. Petra Lutz, die stellvertretende Landrätin im Landkreis Regensburg, bleibt weiterhin auch stellvertretende Vorsitzende der SPD im Landkreis Regensburg. Neu in der Funktion als Stellvertreter ist der junge Neutraublinger Alexander Roth, der diesen Posten von Sebastian Koch übernimmt. Weiter gehören dem Vorstand Otto Wöhrl (Kassier), Hubert Wittmann (Protokoll), Kerstin Geller (Organisationsbeauftragte), Regenstaufs dritte Bürgermeisterin Susanne Nichtewitz als Bildungsbeauftragte und Alexander Deml (Regenstauf) als Juso-Vertreter an. Als weitere Vorstandsmitglieder wurden gewählt: Markus Berger (Bernhardswald), Patricia Dillschnitter (Neutraubling), David Ettl (Laaber), Gabriele Griese-Heindl (Diesenbach), Jürgen Hämmerl (Hemau), Nico Heinrich (Regenstauf), Christian Knittl (Pentling), Sebastian Koch (Wenzenbach), Madlen Melzer (Schierling), Reinhard Peter (Tegernheim), Nicole Rempter (Tegernheim), Dr. Carolin Wagner (Kareth), Roland Weber (Hemau) und Björn Weinhold (Bernhardswald). Als Revisoren wurden die drei amtierenden Peter Konz, Thomas Sembach und Jürgen Krall bestätigt.

„Wir freuen uns sehr, mit der neuen Vorstandschaft eine spannende Mischung aus jung und erfahren präsentieren zu können. Uns alle eint die große Leidenschaft für eine soziale und gerechte Politik und das Engagement für die Menschen in dieser Region. Gemeinsam werden wir eine erfolgreiche Politik machen", resümierte Matthias Jobst nach den Wahlen.

Stegbauer und Jobst bedankten sich ausdrücklich bei den ausgeschiedenen, langjährig engagierten Vorstandsmitgliedern Martin Auer, Ulrike Allouche, Hans Dechant, Franz Geiselhöringer, Annemarie Krangemann, Marianne Meyer, Barbara Rappl, Andreas Siedentop, Sebastian Schmidmeier, Georg Thaler, Michael Vilsmeier und Josef Weitzer.


Die beiden Vorsitzenden Katja Stegbauer und Matthias Jobst           Bild: © Fred Wiegand
Ein Eindruck von der Konferenz im Freien, im Hintergrund das Schloss Schönberg           Bild: © Matthias Jobst