Küchel-Backen für Anfängerinnen

Der Dienstag stand in Wald im Zeichen der Tradition und des  Brauches, zumindest im Bereich Backen. Am Vormittag durften die Mädchen und Jungen im Haus für Kinder Wald Brezen und Striezel backen, am Nachmittag waren die Mütter eingeladen, Küchel zu backen.

Vier Stunden waren die zehn Teilnehmerinnen damit in der Schulküche beschäftigt. Unter der Anleitung von Maria Glück aus Beucherling und ihrer Tochter Irmgard Humbs wurde der Teig gemacht, die Küchel ausgedreht und ausgezogen.

Das Küchelbacken brauche seine Zeit, so Maria Glück. Am Ende hatten die Frauen viele leckere Küchel vorzuweisen. Entsprechend dem Jahresmotto des Kindergartens „Zeit“ wurde gezeigt, was Oma kann.

Das Ziel sei, dass alte Handwerke und Bräuche nicht vergessen werden, sondern weitergegeben werden und somit altes Wissen erhalten werde, sagte Kindergartenleiterin Birgit Hierl. In die Jahreszeit passt das Küchelbacken auch gerade sehr gut. Am Freitag feiert der Kindergarten auch eine eigene Kirchweih.