Anzeige
kultursommer-regensburg-2021_f767-250064-1 Kultur im Innenhof Thon-Dittmer-Palais Bild: © Stadt Regensburg, Stefan Effenhauser

Kultursommer Regensburg 2021

2 Minuten Lesezeit (460 Worte)

Regensburg. Das Kulturreferat der Stadt Regensburg konnte die Jury der Kulturstiftung des Bundes mit dem eingereichten Konzept überzeugen und erhält eine Förderung in Höhe von 500.000 Euro für die Gestaltung eines neu entwickelten, vielfältigen Kultursommers.

Kulturreferent Wolfgang Dersch freut sich sehr über diesen finanziellen Zuschuss: „So gelingt es, die freie Kunst- und Kulturszene beim Wiedereinstieg zu unterstützen, die gewachsenen Strukturen wirksam zu stärken und gleichzeitig den Regensburgerinnen und Regensburgern hochwertige Angebote und Programme zu bieten. Zusammen mit den Künstlerinnen und Künstlern verwandeln wir Regensburg in den nächsten Monaten in eine offene Open-Air-Bühne und dürfen Kultur wieder als berührendes Gemeinschaftserlebnis teilen."

Die Kulturstiftung des Bundes hat im Frühjahr 2021 kurzfristig das antragsoffene Förderprogramm Kultursommer 2021 ausgelobt. Ziel ist es, Künstlerinnen und Künstlern wieder Auftrittsmöglichkeiten und der Kultur- und Veranstaltungsbranche eine Perspektive zu eröffnen. Der Bund stellt für die Fördermaßnahme insgesamt 30 Millionen Euro aus dem Rettungs- und Zukunftsprogramm „Neustart Kultur" bereit. Bewilligt wurden 117 Anträge aus kreisfreien Städten und Landkreisen, die bundesweit zu einer verantwortungsvollen kulturellen Wiederbelebung beitragen.

Mit Lesungen, Konzerten, Performances, Theateraufführungen, Ausstellungen und anderen Formaten kehrt das kulturelle Leben aus der digitalen Welt wieder zurück in den urbanen Raum. So werden analoge Begegnungen zwischen Künstlerinnen und Künstlern und ihrem Publikum wieder möglich. Dazu schafft das Kulturreferat zahlreiche dezentrale Spielstätten und Bühnen, die sich über das ganze Stadtgebiet erstrecken. Dadurch kann die lokale Kunst- und Kulturszene ihre Werke und Formate planungssicher und frei von wirtschaftlichen Risiken präsentieren.

Jetzt, nach Eintreffen der Zusage können die konkreten Planungen beginnen: Gemäß den geltenden Richtlinien sind vorab weder verbindliche Maßnahmen zu treffen noch unmittelbar Verpflichtungen einzugehen. Dementsprechend wird das Kulturreferat die nächsten Tage intensiv nutzen, um den bevorstehenden Kultursommer in und für Regensburg und insbesondere dessen Rahmenbedingungen zu konkretisieren. In einem ersten Schritt sind alle Regensburgerinnen und Regensburger aufgerufen, mögliche Veranstaltungsorte in der gesamten Stadt ausfindig zu machen. Das kann ein Park, eine Grünfläche oder ein Parkplatz sein, aber auch andere Freiflächen oder geeignete Privatflächen wie ein öffentlich zugänglicher Innenhof kommen in Frage: Je nachdem, ob für Kino und Konzert oder kleine Aufführungen und Lesungen. Bis 7. Juni 2021, 12 Uhr sind Vorschläge per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit dem Betreff „Ortsvorschlag" einzureichen und werden dann auf ihre Eignung geprüft.

Erste Veranstaltungen, Initiativen und Auftrittsmöglichkeiten werden alsbald auf einer eigenen Website sukzessive veröffentlicht. Der Regensburger Kultursommer wird im Programm Kultursommer 2021 durch die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus „Neustart Kultur" gefördert.

Tipps und Trends für Sie

Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

22. Juni 2021
Maxhütte-Haidhof. Einen zwei Meter hohen Apfelbaum „Alkmene – Herbstapfel Malus" spendete die Firma Hochmuth, Garten- und Landschaftsbau aus Meßnerskreith für das Montessori Sonnenhaus in Rappenbügl. ...
22. Juni 2021
München/Wernberg-Köblitz. In der folgenden Laudation des Bayerischen Staatssekretärs für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, namentlich Roland Weigert, erhielt Franziskus Neblich am 21. Juni in München das Bundesverdienstkreuz am Bande. ...
21. Juni 2021
Bodenwöhr. Nicht alles, was man in der Schule lernt, hält ein Leben lang vor. Allerdings wird auch nicht alles vergessen, betont Carolin Schmuck, Koordinatorin an der Volkshochschule (vhs) im Städtedreieck....
21. Juni 2021
Burglengenfeld. Lesegutschein mit kleiner Verspätung: 22 Schülerinnen und Schüler der Klasse 1c der Hans-Scholl-Grundschule nahmen am Montag ihre Gutscheine für ein Jahr kostenloses Lesen in der Stadtbibliothek entgegen. ...
21. Juni 2021
Schwandorf. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank von Freitag auf Samstag von 6,8 auf 4,7 und blieb auch gestern und heute bei diesem Wert. In den drei Tagen von Freitag bis Sonntag gab es drei neue Infektionen, was zu einer Erhöhung der Gesamtzahl auf 8.372...
21. Juni 2021
Schwandorf. Am Donnerstag, 22. Juli, bietet das Gesundheitsamt Eltern von Kindern ab drei Jahren einen Beratungstag an. Die Fähigkeit des Menschen, Schallsignale wahrzunehmen und zu verarbeiten, ist abhängig von einem intakten Hörorgan, welches sich ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

15. Juni 2021
Amberg. „Natürlich verstehen wir, dass es den Mountainbikern Spaß macht, ihren Sport auf unserem schönen Mariahilfberg auszuüben. Man darf aber nicht vergessen, dass es sich bei unserem Berg um ein wertvolles Landschaftsschutzgebiet und ein beliebtes...
15. Juni 2021
Nabburg/Amberg-Weiden. Das machbar-Innovationslabor an der OTH Amberg-Weiden und das BayernLab Nabburg laden am 24. Juni 2021 UND am 15. Juli 2021 jeweils um 13 Uhr zu kostenlosen Online-Veranstaltungen ein. "Gleich zwei Termine am Mittag widmen wir ...
08. Juni 2021
Kastl. Da rief der betrügerische Mitarbeiter von Microsoft an und versuchte auf die übliche Masche Zugang zum PC eines 48-Jährigen zu bekommen. ...
08. Juni 2021
Amberg. Der Zenit ist überschritten, mehr als 50 Prozent der Bevölkerung sind in der Stadt Amberg und im Landkreis Amberg-Sulzbach inzwischen mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft. ...
25. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. And the winner is….. das Ehepaar Sander! Heidemarie und Wolfgang Sander gewannen mit ihrem Film „Wer fährt schon in die Oberpfalz" beim renommierten internationalen Film-Print-Multimedia-Wettbewerb „Das Goldene Stadttor 2021" den 1. ...
21. Mai 2021
Amberg. Wer sich tagsüber im Inneren der Basilika St. Martin in Amberg aufhält, staunt über die prächtigen Buntglasfenster, die durch den Blick nach draußen ihre volle Schönheit offenbaren. ...

Für Sie ausgewählt