Symbolbild-von-Tumisu-auf-Pixabay Symbolbild von Tumisu auf Pixabay

Neun neue Fälle an einem Tag belegen, dass der Landkreis Schwandorf von der Tendenz, die in den letzten Tagen um uns herum zu beobachten war, leider nicht verschont bleibt. Die Infektionen betreffenin fünf Fällen Schwandorf, in zwei Fällen Burglengenfeld sowie Nabburg und Oberviechtach.


Aktuell sieht die Bilanz so aus:

bestätigte Infektionen 664

statistisch wieder genesen 601

Fälle noch aktiv 42

Tote 21

Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt heute bei 18,94 und wird morgen auf über 20 ansteigen. Da dieser Wert stets auf 100.000 Einwohner bezogen berechnet wird und wir im Landkreis Schwandorf gemäß der amtlichen Bevölkerungsfortschreibung zum 30. Juni 2020 148.105 Einwohner haben, sind für uns folgende Infektionszahlen von Belang:

Der untere Schwellenwert von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern pro Woche wird ab einer absoluten Zahl an Infektionen von 52 erreicht.

Der obere Schwellenwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern pro Woche wird ab einer absoluten Zahl an Infektionen von 74 erreicht.

Wir hatten auf diese Größen bereits in unserer Pressemitteilung vom 20. Mai hingewiesen.

Wie am 14. Oktober berichtet, befinden sich zwei der acht Klassen an der Grundschule in Ettmannsdorf in Quarantäne. Weitere sechs Klassen waren von einer vorübergehenden Schulschließung betroffen, bis die Ergebnisse der Testungen des Lehrerkollegiums vorliegen. Da diese Testungen negativ ausfielen, wird die Schule morgen den Unterricht mit sechs Klassen wieder aufnehmen.

Informationen zum Coronavirus sind auf der Homepage https://corona.landkreis-schwandorf.de zusammengefasst.