Anzeige
Landrat Richard Reisinger ehrt Feldgeschworene

Landrat Richard Reisinger ehrt Feldgeschworene

1 Minuten Lesezeit (284 Worte)

Seit mehr als 500 Jahren engagieren sich Bürger als Feldgeschworene und tragen als Mittler zwischen Bürger und Vermessungsverwaltung zum nachbarschaftlichen Frieden bei. Und auch in der schnelllebigen, digitalen Welt von heute sind die Hüter der Grenzen auf keinen Fall wegzudenken. Im Gegenteil: Der Freistaat Bayern setzt nach wie vor auf die Ortskenntnisse der Feldgeschworenen, die somit ein fester und wichtiger Bestandteil der bayerischen Vermessungslandschaft sind und auch bleiben.

Landrat Richard Reisinger und Kurt Beyerlein, der Leiter des Amtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung, durften nun im Landratsamt Amberg-Sulzbach acht Feldgeschworene aus dem Landkreis für ihr langjähriges Engagement auszeichnen. Zusammen bringen es die geehrten Feldgeschworenen auf 270 Jahre aktiv gelebtes Ehrenamt.

Mit der Ehren- und Dankurkunde des Bayerischen Staatsministers der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Dr. Markus Söder, wurden ausgezeichnet: 50 Jahre: Josef Roth (Hirschbach), 40 Jahre: Alois Götz (Ammerthal), Johann Reng (Schnaittenbach), Lothar Ried (Hohenburg), 25 Jahre: Johann Bösl (Hirschau), Hubert Kaa (Ursensollen), Franz Reif (Hirschau), Andreas Stauber (Hirschau)

Hintergrund: Die Feldgeschworenen, auch "Siebener" genannt, wachen seit mehr als einem halben Jahrtausend über die Einhaltung von Grundstücksgrenzen und sorgen für deren Sichtbarkeit, indem sie die Grenzsteine setzen. Der Bayerische Ministerrat hat beschlossen, die Feldgeschworenen auf die Vorschlagsliste für das immaterielle Weltkulturerbe der UNESCO zu setzen. "Bei dieser seit über 500 Jahren primär mündlich tradierten Rechtspraxis handelt es sich um ein außergewöhnliches Beispiel für ein kommunales Ehrenamt, das für den sozialen Frieden in ländlichen Gebieten von zentraler Bedeutung war und das auch heute noch große Wertschätzung genießt.", so der Wortlaut der Staatsregierung.

In Bayern gibt es laut des Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat mehr als 80 Millionen Grenzpunkte, davon über 30 Millionen Grenzsteine. Die Feldgeschworenen kümmern sich um Bestand und Erhalt dieser Grenzzeichen.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

13. Juni 2021
Oberviechtach. Am Sandradl 20 in Oberviechtach laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Der Vorsitzende Michael Welnhofer verfolgt mit seinen Helfern ein sehr ehrgeiziges Ziel. Seit vielen Jahren richtet der Verein Veranstaltungen aus, die Tanzgrupp...
13. Juni 2021
Maxhütte-Haidhof. Endlich geht es wieder los. Nach langer Corona-Pause startet der Seniorenbeirat mit den Handarbeitsnachmittagen. Mal traditionell ganz fein gestrickt, passend für Tracht oder Dirndl, mal bunt und „kracherd" für die jungen Leut`, mal...
12. Juni 2021
Schwandorf. Wie komme ich zu Fuß in Schwandorf zum Türmerhaus, zum Tourismusbüro, zu Volkshochschule? Diese Fragen beantwortet nun das neue Fußgängerleitsystem, welches die Stadtverwaltung am Donnerstag vorgestellt hat. ...
12. Juni 2021
Maxhütte-Haidhof. Mit diesem Slogan werben derzeit die fünf Feuerwehren aus dem Stadtgebiet Maxhütte-Haidhof mit der FF Leonberg, FF Maxhütte-Winkerling, FF Meßnerskreith, FF Pirkensee und FF Ponholz. ...
12. Juni 2021
Schwandorf. In einem Festakt, der bei den niedrigen Infektionszahlen nun wieder in Präsenz gehalten wurde, hat der Landkreis Schwandorf seine Verdienstmedaillen an verdiente Bürger verliehen. Dazu lud Landrat Thomas Ebeling am Freitagabend in die Sch...
11. Juni 2021
Die Planungen zum Neubaugebiet in Taxöldern bewegen die Gemüter der Anlieger. Unsere Redaktion erreichte folgender Leserbrief unter dem Titel: „Größtenteils kompromissresistenter Gemeinderat verstrickt sich in folgenreichen Aussagen". ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

10. Juni 2021
Amberg-Sulzbach. Kanufahren mit 2er-Besetzung statt einer Schlauchboot-Tour mit 50 Kids! Auch dieses Jahr hat der Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus in den Schulferien oberste Priorität. Weil so manche Urlaubsreise gestrichen, spontane U...
08. Juni 2021
Kastl. Da rief der betrügerische Mitarbeiter von Microsoft an und versuchte auf die übliche Masche Zugang zum PC eines 48-Jährigen zu bekommen. ...
08. Juni 2021
Amberg. Der Zenit ist überschritten, mehr als 50 Prozent der Bevölkerung sind in der Stadt Amberg und im Landkreis Amberg-Sulzbach inzwischen mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft. ...
25. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. And the winner is….. das Ehepaar Sander! Heidemarie und Wolfgang Sander gewannen mit ihrem Film „Wer fährt schon in die Oberpfalz" beim renommierten internationalen Film-Print-Multimedia-Wettbewerb „Das Goldene Stadttor 2021" den 1. ...
21. Mai 2021
Amberg. Wer sich tagsüber im Inneren der Basilika St. Martin in Amberg aufhält, staunt über die prächtigen Buntglasfenster, die durch den Blick nach draußen ihre volle Schönheit offenbaren. ...
17. Mai 2021
Sulzbach-Rosenberg. In der Nacht von Samstag, 15. Mai, auf Sonntag, 16. Mai, wurde eine Streifenbesatzung der PI Sulzbach-Rosenberg zur Unterstützung einer Rettungswagenbesatzung alarmiert. ...

Für Sie ausgewählt