Laster schrottet Leitplanke und Parkplatzschild

Kümmersbruck. Gegen 10.00 Uhr am Freitagvormittag war ein LKW mit Anhänger aus der Region Nürnberg auf der A6 zwischen den Anschlussstellen Amberg-Süd und Amberg-West unterwegs. Kurz vor dem Parkplatz Laubenschlag kam der 34-jährige Fahrer des LKW aus bislang ungeklärten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach die Leitplanke und mähte das Hinweisschild zum Parkplatz Laubenschlag ab.

 

 

Nach gut 200 Metern kam der LKW quer zur Fahrtrichtung zum Stillstand, der Anhänger blieb im 90°-Winkel dazu in Fahrtrichtung hinter der ehemaligen Leitplanke stehen.

Da sich der LKW bei dem Unfall die Ölwanne sowie den Dieseltank aufriss und eine nicht genauer bekannte Menge an Diesel- und Motoröl auslief, wurde das Wasserwirtschaftsamt verständigt, um festzustellen, ob und inwieweit eine Gefährdung für die Umwelt entstanden ist.

Der LKW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden, die Bergung dauerte mehrere Stunden an. Während dieser Zeit war die Autobahn im Unfallbereich nur einspurig befahrbar.

Der Fahrer des Gespanns wurde leicht verletzt vom Rettungsdienst ins Klinikum Amberg gebracht, am Hinweisschild, der Leitplanke und dem LKW entstand nach ersten vorsichtigen Schätzungen der Polizei ein Sachschaden in Höhe von ca. 50.000 Euro.

Zur Absicherung und Reinigung der Unfallstelle waren die Feuerwehren Theuern, Ebermannsdorf und Haselmühl sowie das THW Amberg im Einsatz.