Katharina-Schenk Katharina Schenk ist seit 2020 Regionalmanagerin des Landkreises Amberg-Sulzbach und zuständig für die Umsetzung der Leitbild-Strategie. Bild: © Christine Hollederer

Leitbild-Strategie: Neue Projektideen werden gefördert

4 Minuten Lesezeit (744 Worte)

Amberg-Sulzbach. Seit etwas mehr als einem Jahr ist Katharina Schenk beim Landkreis Amberg-Sulzbach und zeichnet als Regionalmanagerin auch für die Umsetzung der Leitbild-Strategie des Landkreises verantwortlich.


Bei der Sitzung des Nachhaltigkeitsrates zog sie nun Bilanz und berichtete über nachhaltige Projekte, die in der jüngsten Vergangenheit mit Landkreis-Geldern über die Geschäftsstelle Leitbild gefördert und erfolgreich umgesetzt wurden. Im Anschluss daran stimmten die Mitglieder des Nachhaltigkeitsrates über die Förderung neuer Projektideen ab.

Die Liste der bereits umgesetzten Leitbild-Projekte ist lang: Barrierefreies Imkern, eine Allee der Stars, Fußball spielende Mütter oder auch Kinder, die Nistkästen für Meisen bauen. Es waren stets innovative Projekte, die es in der Form im Landkreis Amberg-Sulzbach davor noch nicht gab. Und weitere tolle Ideen, wie beispielsweise Tischtennis trotz Handicap, befinden sich aktuell in der Umsetzung und sind kurz vor Vollendung, berichtete Katharina Schenk den Mitgliedern des Nachhaltigkeitsrates. „Die Förderung erfreut sich großer Beliebtheit", so die Bilanz der Landkreis-Regionalmanagerin, „dennoch gebe es Luft nach oben".

Bei der aktuellen Sitzung durften die Mitglieder des Nachhaltigkeitsrates über fünf neue Anträge abstimmen, die von Vereinen und Institutionen eingereicht worden waren: eine Spielhütte für Kinder im Grünen, gemeinschaftliche Holzbuden für vielfältige Veranstaltungen in der Gemeinde, ein Ratschbankerl als Ort der Begegnung, Elternbildung im Familiencafé sowie eine Tischtennisplatte als Türöffner für Integration, Inklusion und den Dialog über Generationen hinweg. Vier dieser Projekte erhielten die volle Zustimmung der Räte und dürfen sich über einen finanziellen Zuschuss des Landkreises Amberg-Sulzbach freuen. Jeweils 1.000 Euro werden über das Leitbild an die Initiatoren der Projekte ausgeschüttet. Ein Projekt musste vorerst zurückgestellt werden, weil Details erst noch überarbeitet werden müssen.

Nachhaltigkeitsrat auf der Suche nach innovativen Ideen

Auch künftig will der Nachhaltigkeitsrat Projekte finanziell unterstützen. Landrat Richard Reisinger setzt hier weiterhin auf die Ideen aus der Bevölkerung. „Es gibt viele gute Initiativen im Amberg-Sulzbacher Land, die Schritt für Schritt zu mehr Nachhaltigkeit führen. Vom Schulhühner-Projekt bis zum barrierefreien Imkerstand, unsere Landkreisbewohner haben jede Menge Ideen und packen an", freute sich Landrat Richard Reisinger. Jeweils bis Ende März und Ende August können entsprechende Anträge eingereicht werden. Voraussetzung für eine erfolgreiche Förderung durch den Landkreis Amberg-Sulzbach ist ein innovativer Antrag. „Wir brauchen neue, kreative Ideen", beschreibt es die Regionalmanagerin Katharina Schenk. „Den eingereichten Vorschlag darf es im Landkreis so noch nicht geben". Vor allem aus dem Bereich Klima, Umwelt und Natur würde sich Schenk für die Zukunft noch mehr Ideen und Anträge wünschen. „Bislang haben wir sehr viel aus dem Bereich sozialer Zusammenhalt".

Zum Abschluss berichtete Katharina Schenk noch von weiteren Projekten, die über die Geschäftsstelle Leitbild finanziert werden konnten. So wurden unter anderem „Faire Bälle" für Schulen im Landkreis angeschafft. Für die insgesamt 74 Fuß-, Hand- und Volleybälle wurden zusammen rund 1.500 Euro ausgegeben. Ein weiteres Projekt sind Trinkwasserspender für das Herzog-Christian-August-Gymnasium sowie die Walter-Höllerer-Realschule in Sulzbach-Rosenberg. Die Liste der umgesetzten Leitbild-Projekte wird damit immer länger.

(Zur Inbetriebnahme des Trinkwasserspenders an der Walter-Höllerer-Realschule folgt in den kommenden Tagen ein Artikel.)

Fördergelder? So geht's!

Für die Vergabe von Fördergeldern ist entscheidend, dass die Maßnahme einen innovativen Charakter hat. Es muss sich also um eine neue Idee handeln, die im Landkreis Amberg-Sulzbach so noch nicht durchgeführt wurde und auch noch nicht besteht. Zudem müssen die vorgeschlagenen Projekte zur Umsetzung der im Leitbild verankerten Ziele beitragen.

Bewerbungen um Fördermittel bitte schriftlich an das Landratsamt Amberg-Sulzbach, Sachgebiet L1, Schloßgraben 3, 92224 Amberg senden. Aktuelle Anträge können noch bis zum 31. März 2022 gestellt werden.

Weitere Informationen und entsprechende Bewerbungsformulare sind online unter www.deinezukunft-as.de abrufbar. Informationen gibt es auch per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 09621 39-159. Es wird empfohlen, sich vorab mit einer Projektidee oder Fragen zur Bewerbung bei der Leitbild-Geschäftsstelle zu melden.

Nachhaltigkeitsrat? Was ist das?

Der Nachhaltigkeitsrat achtet auf eine ganzheitliche Weiterentwicklung des Landkreises Amberg-Sulzbach und ist ein beratendes Gremium für den Kreistag, das über die Nachhaltigkeitsaktivitäten der Region informiert und diese steuert. Die Mitglieder werden durch den Kreistag auf Vorschlag des Landrats berufen. Der Nachhaltigkeitsrat setzt sich aus maximal 20 Mitgliedern zusammen. Neben dem Vorsitzenden Landrat Richard Reisinger gehören dem Nachhaltigkeitsrat die Leiter der Handlungsfelder, die Vorsitzenden der Fraktionen im Kreistag sowie weitere Ansprechpartner zum Beispiel aus den Bereichen Integration und Inklusion, Regionalentwicklung und Öffentlichkeitsarbeit an.

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige