kleiderstadl Martina Nicklas im Walder Kleiderstadl

Liebe zum Detail: Kleiderstadl der Malteser

2 Minuten Lesezeit (304 Worte)
Empfohlen 
Betritt man den Kleiderstadl in Wald, sieht man sofort, dass hier mit Liebe zum Detail und Leidenschaft gearbeitet wird. Insgesamt acht ehrenamtliche Helferinnen kümmern sich dort im Auftrag der Malteser um die Kleiderkammer. Sortiert nach Größen gibt es dort für alle etwas: Männer, Frauen, Kinder und Babys. Man findet aber auch Schuhe, Taschen, Gürtel oder Spielzeug.
Stadtbeauftragte Martina Nicklas von der Gliederung Roding der Malteser ist zufrieden, wie sich der Kleiderstadl entwickelt hat. Erstmals hatte er seine Türen im April 2018 geöffnet, aber durch den Tag der offenen Tür im September wurde die Kleiderkammer auch etwas bekannter. Es können auch tragbare Kleidung aller Art, sowie Schuhe, Federbetten, Bettwäsche, Handtücher, Bilderbücher oder Babysachen abgegeben werden. Die Helferinnen sortieren die Sachen dann dementsprechend passend ein. Die Kleidung wird natürlich an Bedürftige für sehr geringe Preise weitergegeben, aber auch Second-Hand-Fans und Schnäppchenjäger können gerne zum Stöbern vorbeikommen. Im Moment ist auch Winterschlussverkauf. Am 5. Mai findet von 13 bis 17 Uhr wieder ein Tag der offenen Tür mit Kaffee und Kuchen statt. Regulär ist die Kleiderkammer immer montags und mittwochs von 9 bis 11 Uhr und montags von 14 Uhr bis 16 Uhr geöffnet. Ab März ist der Kleiderstadl auch jeden 1. Samstag im Monat von 9 bis 11 Uhr geöffnet. Ehrenamtliche Helfer seien dringend gesucht, dann könnten auch die Öffnungszeiten erweitert werden. Wer Interesse hat, einfach unter 09971/8974055 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden oder einfach mal im Kleiderstadl vorbeischauen.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige