Macht und Pracht beim Denkmaltag in Schwandorf

Macht und Pracht beim Denkmaltag in Schwandorf

2 Minuten Lesezeit (389 Worte)

Schwandorf. „Macht und Pracht“ heißt heuer das Motto des bundesweiten Denkmaltages, an dem sich die Stadt Schwandorf am 10. September mit 14 Projekten beteiligt. Zwei davon sind neu.

„Wie war das früher in Schwandorf?“ Das erfahren die Teilnehmer bei einer Filmvorführung (16 bis 17.30Uhr) im Lichtwerk-Kino (ehemaliges Union-Kino), das der Veranstalter erstmals ins Programm aufgenommen hat. Hobbyfilmer Georg Wickles wird dazu die einleitenden Worte sprechen. Zum ersten Mal gehört eine Wanderung zum „Tag des offenen Denkmals“. Sie führt über fünf Kilometer über „alte Straßen rund um Haselbach“. Dabei erinnert Natur- und Landschaftsführerin Lorna Simone Baier an frühere Handels- und Wanderwege. Die naturkundliche Tour beginnt um 14 Uhr beim Kirchawirt in Haselbach und dauert drei Stunden.

Wieder aufgenommen ins Programm ist eine Führung durch den historischen Pfleghof. Architekt Andreas Hottner erwartet die Teilnehmer um 15 Uhr am Tourismusbüro, das dort seit fünf Jahren untergebracht ist und einen eigenen Programmpunkt bildet. Leiter Johannes Lohrer verspricht den Besuchern zwischen 12 und 17 Uhr eine Überraschung.

26 Gästeführer verteilen sich auf die Stationen und geben den Besuchern Auskunft. So in der Spitalkirche, die an diesem Tag zwischen 11 und 13 Uhr geöffnet ist. Immer wieder ein Erlebnis ist die Besteigung des Kirchturms St. Jakob. Dazu besteht jeweils um 14, 15 und 16 Uhr die Möglichkeit. Treffpunkt ist am Tourismusbüro.

90-minütige Führungen durch Bayerns größtes Felsenkeller-Labyrinth bieten die Gästeführer ab 13 Uhr jeweils zur vollen Stunde an. Warme Kleidung und festes Schuhwerk werden empfohlen. Treffpunkt ist am Tourismusbüro. Anziehungspunkte bleiben der historische Blasturm (14 bis 17 Uhr), das im Umbau befindliche Türmerhaus (13 bis 19 Uhr), die Kreuzbergkirche mit Turmbesteigung und Besuch der Unterkirche (16.30 bis 18 Uhr), das Stadtmuseum mit der Ausstellung „Malen mit Licht“ (14 bis 17 Uhr) und das Oberpfälzer Künstlerhaus mit der Ausstellung „finding the forest“ (11 bis 17 Uhr).

Bei den 90-minütigen Stadtführungen lernen die Teilnehmer die wichtigsten Denkmäler kennen. Start ist um 14.30 und 16.30 Uhr am Tourismusbüro. Ein bewährtes Angebot ist auch die Führung zum Fronberger Schloss. Kreisheimatpfleger Gerhard Grünwald erwartet die Besucher um 10.30 Uhr an der Petruskapelle in Fronberg.

Auch diesmal gibt es wieder ein Preisausschreiben. Die Teilnehmer sollen fünf Bildausschnitte den jeweiligen Gebäuden zuordnen. Zu gewinnen gibt es zwei Gutscheine für die Stadtführung „Tatort Schwandorf – Henker, Gauner, Besenstiel“. Nähere Informationen erteilt das Tourismusbüro unter 09431/45550) oder www.schwandorf.de. Dort kann man sich auch anmelden.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige